Bezirksliga: Hitziges Derby an einem kühlen Sonntag in Ruwertal

SG Ruwertal verliert gegen die SG Osburg 1:2

Vom Spiel berichten Jan Kowalski und Benedikt Rupp

Die SG Ruwertal empfing am vierten Spieltag der Bezirksliga West die SG Osburg zum Derby auf dem Rasenplatz in Kasel. Trotz des durchwachsenen, nasskalten Wetters am Sonntagnachmittag kamen knapp 250 Zuschauer zu einem spannenden Spiel. Der ehemalige Ruwertaler Dominik Stehle schoss dabei die Gäste aus Osburg zu einem 2:1-Auswärtssieg.

Derby in Kasel, SG Ruwertal gegen die SG Osburg
Derby in Kasel, SG Ruwertal gegen die SG Osburg

Von Beginn an waren zunächst die Gastgeber aus Ruwertal die spielbestimmende Mannschaft. Die ersten zehn Minuten ging es im Einbahnstraßenverkehr nur auf das Tor von Osburgs Schlussmann Matthias Wahlen. Durch Fernschüsse, wie in der siebten Minute von Torsten Jäckels, näherte sich die Ruwertaler SG dem gegnerischen Gehäuse immer mehr an. Doch das Tor fiel dann auf der anderen Seite. Die Osburger wachten nach zehn Minuten auf und kamen in der Folge durch eine Reihe von Ecken zu ersten Chancen vor dem Tor von Jens Ewald. In der 17. Minute wurde dann ein Angriff der Osburger durch den ehemaligen Ruwertaler Dominik Stehle erfolgreich abgeschlossen. Nachdem der Ball von den Ruwertaler Verteidigern nicht endgültig geklärt werden konnte, zog der Mittelfeldspieler aus 25 Meter ab und versenkte den Ball im linken unteren Eck.

Von der Führung beflügelt wurden die Osburger noch dominanter – und Ruwertal kam aus dem Tritt. Die Partie wurde intensiv geführt, und es kam zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Die Überlegenheit der Osburger nutzte dann in der 30. Minute erneut Dominik Stehle zum 2:0 für die Gäste. Ein klasse Freistoß des Osburgers Nico Thömmes von halbrechts krachte an die Latte des Ruwertaler Gehäuses. Stehle stand richtig  – und staubte ab. Der Keeper der Gastgeber, Jens Ewald, sah in dieser Situation sehr unglücklich aus.

Die SG aus Ruwertal hatte seit der Anfangsphase den Faden im Spiel verloren und versuchte nur durch Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen. Der Spielaufbau war zu diesem Zeitpunkt ohne klare Struktur. Zur Halbzeit stand es deswegen auch verdient 2:0 für die Gäste aus Osburg, welche insgesamt besser in die Partie gefunden hatten und ihre Gelegenheiten vor dem Tor eiskalt nutzten.

Lentes macht es nochmal spannend

Die Platzherren kamen aber mit viel Motivation aus der Kabine. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hatte die SGR die Riesenchance, um den Rückstand zu verkürzen. Jäckels ging auf dem rechten Flügel durch und flankte an den zweiten Pfosten auf Martin Flesch. Der zentrale Mittelfeldspieler der Heimelf nahm das Leder direkt, beförderte den Ball aber über den Kasten der Gäste.

Ruwertal machte nun das Spiel und drängte auf den Anschlusstreffer. Osburg konzentrierte sich auf die Defensive und suchte seine Chancen nach Kontern. Zwei Minuten nach der Ruwertaler Chance, hätte ein Konter der Gäste fast gesessen. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte erreichte den agilen Thömmes, der nach einem Stellungsfehler von SGR-Verteidiger Jäckels frei vor Keeper Ewald auftauchte. Ewald wehrte das Leder aber hervorragend ab.

Ruwertal gegen OsburgDie Hausherren blieben allerdings am Drücker. Nach einem langen Einwurf und einer Kopfballverlängerung kam Hans Schulz frei zum Kopfball. Der Ball landete allerdings in den Armen von Wahlen (55.). Nur Sekunden später wurde der eingewechselte Nikola Wagner steil geschickt. Dieser hätte aus aussichtsreicher Position, etwa zehn Meter vor dem Tor, abschließen können. Er entschied sich jedoch für den umständlichen Pass in die Mitte, der von der Osburger Defensive zur Ecke geklärt wurde. Immer wieder spielten die Ruwertaler zu ungenau, den finalen Pass ließen sie meist vermissen.

In der 65. Minute stand Schiedsrichter Christoph Zimmer aus Wittlich im Mittelpunkt. Mittelfeldakteur Flesch wurde im Strafraum gefällt, doch die Pfeife von Zimmer blieb stumm. Es hätte auch durchaus Strafstoß für Ruwertal geben können. Kurze Zeit später gab es dann wieder Aufregung im Sechzehner der SGO. SGR-Kapitän Maximilian Herres fiel über das Bein eines Osburger Verteidigers und die Zuschauer forderten erneut Elfmeter. Zimmer ließ aber wiederum weiterlaufen. SGR-Akteur Mario Lentes reagierte in dieser Szene am schnellsten, doch sein Schuss wurde von der SGO-Abwehr abgeblockt – große Chance für die Hausherren.

Knapp eine Viertelstunde vor Schluss hätte Osburg alles klar machen können. Nach einem Freistoß aus rund 40 Metern kam Sebastian Otto zum Kopfball. Die Kugel landete aber nur am linken Pfosten. Im Gegenzug sorgte Ruwertals Lentes dann nochmal für Spannung. Kapitän Herres zog das Leder von halbrechts stramm in die Mitte, wo Lentes trocken ins linke Eck vollstreckte – der 1:2-Anschlusstreffer.

Es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase. Ruwertal drückte nun auf den Ausgleich. Fünf Minuten vor dem Ende war erneut Flesch auf dem linken Flügel durch. SGO-Torhüter Wahlen kam aus seinem Kasten raus und klärte die Kugel mit viel Risiko zur Ecke. In der Schlussminute hatte die SGR dann nochmal die Riesenchance zum 2:2. Flesch flankte in den Strafraum und Hans Schulz setzte das Leder per Kopf am Gehäuse vorbei.

Damit blieb es beim 2:1-Derbysieg für Osburg und seinen Coach Dieter Lauterbach, der mit der Partie sichtlich zufrieden war, aber auch kritische Worte fand: „In der zweiten Halbzeit hätten wir dem Druck mehr entgegenhalten müssen, vor allem, weil Ruwertal extrem gut aus der Pause kommt. Wir wollten so weiterspielen wie in der ersten Hälfte, haben es aber nicht geschafft, wieder richtig in die Partie rein zu finden. Letztendlich haben wir aber verdient gewonnen.“ Die Osburger Spieler feierten den Sieg ausgelassen mit ihren mitgereisten Fans. Ruwertals Trainer Jan Stoffels resümierte die Partie folgendermaßen: „Es reicht in einem solchen Derby nicht nur eine Halbzeit guten Fußball zu spielen. Wir haben heute nur in der zweiten Halbzeit Vollgas gegeben und deswegen verloren“.

SG Ruwertal – SG Osburg 1:2 (0:2)

Ruwertal: Ewald – Jäckels, Orth, Schmitt, Weber (46. Wagner) – Willems, J. Schulz (71. Husse), Herres, Flesch, Lentes – H. Schulz

Osburg: Wahlen – Becker, Dellwing, Höllen, Heimfarth – Otto (77. Brucker), Leineweber, Stehle, Thömmes (89. Herres) – Wilhelm (64. Dres) – Marx

Tore: 0:1 Stehle (17.), 0:2 Stehle (30.), 1:2 Lentes (77.)

Schiedsrichter: Christoph Zimmer (Wittlich)

Zuschauer: 250

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln