Bezirksliga: Hochspannung an der Spitze – VORSCHAU

Spannender kann der 36. Spieltag der Bezirksliga West kaum sein. Nachdem die SG Stadtkyll am letzten Spieltag den ersten Tabellenplatz erklimmen konnte und nun mit 66 Punkten von ganz oben grüßt, kann der gestürzte SV Krettnach (64 Punkte) nun wieder ins Spielgeschehen eingreifen und versuchen, den Spitzenplatz zurückzuerobern. Doch auch Konz (62) und Bitburg (61) wittern weiterhin ihre Chance und werden den Druck auf den Tabellenersten und –zweiten aufrechterhalten. Auch im Tabellenkeller liegen die Teams eng beieinander und sogar der Tabellenletzte SG Traben-Trarbach hat mit sechs Zählern Rückstand auf Platz 15 immer noch eine reelle Chance, die Klasse noch zu halten. Den Anfang macht am Samstag die SG Baustert, die ebenso wie die Mitkonkurrenten Siegen muss, um nicht in die Kreisliga A abzusteigen.

Endspurt: Der SV Krettnach will wieder vorbei an Stadkyll

SG Ockfen – SG Baustert (Samstag 14. Mai, 15.30 Uhr)

Die SG Baustert ist zum Siegen verdammt. Wie schon am letzten Wochenende darf sich der Tabellenvorletzte keinerlei Blöße geben, soll der so wichtige 1:0-Sieg gegen Osburg  nicht vergebens gewesen sein. Die Vorzeichen sind also die Gleichen und mit einem weiteren Dreier am Samstag kann die SG die erst am Sonntag spielenden Konkurrenten um den Abstieg vielleicht entscheiden unter Druck setzen und für eine gute Ausgangposition für die letzten beiden Saisonspiele sorgen. Für die Gastgeber aus Ockfen hingegen geht es nur um die Ehre, da weder nach unten noch nach oben etwas passieren kann.

SV Krettnach – SV Lüxem (Samstag 14. Mai, 17.15 Uhr)

Der SV Krettnach steht in der Pflicht. Mit einem Sieg am Samstag gegen den SV Lüxem kann der am letzten Wochenende gestürzte Tabellenführer nicht nur vorlegen, sondern auch zumindest vorübergehend die Spitzenposition zurückerobern. Soll Stadtkyll nicht die Chance gegeben werden, den Zwei-Punkte Vorsprung weiter auszubauen, muss also ein Sieg her. Zeigen die Krettnacher gegen den Tabellenachten jedoch Nerven, ist sogar der zweite Platz in Gefahr, denn bei einem Unentschieden oder gar einer Niederlage wittern Konz und Bitburg die Chance, entscheidenden Boden gut zu machen.  Der SV Lüxem, der sich noch vor einigen Spieltagen auf dem zweiten Tabellenrang durchaus Chancen auf den Aufstieg ausrechnen konnte, müsste dazu jedoch mit einer erhebliche Leistungssteigerung aufwarten, verlor man doch das letzte Spiel sang- und klanglos mit 1:5 gegen den Tabellennachbarn Leiwen. Trotzdem heißt es für die Tälchen-Elf volle Konzentration, um das Ziel Aufstieg nicht in Gefahr zu bringen.

SG Laufeld – SV Konz (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

Der SV Konz muss versuchen, die Niederlage gegen Bitburg aus den Köpfen zu bekommen.

Kann der SV Konz den Patzer des letzten Wochenendes wieder gut machen oder verliert der Tabellendritte an Boden?  Nach der 4:2-Heimpleite gegen den Mitkonkurrenten FC Bitburg hat man die Chance auf eine optimale Ausgangsposition in den letzten Spielen liegen lassen und ist nun unter Zugzwang, denn der Abstand auf den Tabellenersten beträgt nunmehr vier Punkte und auch auf den vierten Rang beträgt der Vorsprung nur noch ein mickriges Pünktchen. Im Auswärtsspiel gegen die SG Laufeld muss also ohne Wenn und Aber ein Dreier her, wenn der Aufstieg nicht schon vorzeitig in weite Entfernung rücken soll. Der Druck könnte nicht größer sein und so bleibt den Konzern nichts anderes übrig, als die Niederlage abzuhaken und zu versuchen, wieder an die Siegesserie aus den vorangegangenen Spielen anzuknüpfen. Der Gegner Laufeld liegt im gesicherten Mittelfeld und hat weder mit dem Ab- noch mit dem Aufstieg noch etwas zu tun und kann gelassen in die letzten Partien gehen.

SV Föhren – SG Stadtkyll (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

Für den SV Föhren ist der Meisterschaftszug schon abgefahren, mit 8 Punkten Rückstand auf Platz 1 und nur noch sechs erreichbaren Punkten (letzter Spieltag spielfrei) gibt es nichts mehr zu holen. Trotzdem wird der SV aber wohl darauf aus sein, den Gästen im Aufstiegskampf ein Bein zu stellen und so auch Wiedergutmachung für die 2:0 Niederlage im Hinspiel zu leisten. Stadtkyll wird es sich jedoch nicht nehmen lassen, die am letzten Spieltag erklommene Tabellenspitze  verteidigen zu wollen, zumal der SV Krettnach, nach dem spielfreien letzten Wochenende nun in der Rolle des Verfolgers, wieder ins Geschehen eingreift. Da die ersten vier Plätze nur fünf Punkte auseinanderliegen, darf sich die SG keinesfalls auf ihren Lorbeeren ausruhen und muss weiter nachlegen, um die optimale Ausgangsposition für das Saisonfinale nicht schon wieder abzugeben. Die Partie in Föhren hat also genug Zündstoff, um einen äußert spannenden Sonntagmittag zu garantieren.

FC Bitburg – SG Großkampen (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

Jubel in Bitburg nach dem Sieg über Konz.

Will der FC Bitburg weiter im Kampf um den Aufstieg mitmischen, müssen auch im Heimspiel gegen die SG Großkampen am Sonntag unbedingt drei Punkte geholt werden. Nach dem so wichtigen 4:2-Auswärtssieg gegen Konz (5vier berichtete), mit dem man wieder bis auf fünf Punkte auf den Spitzenplatz, der den Aufstieg bedeutet, heranrückte, ist für die Bitburger wieder alles drin. Mit dem Tabellensiebten Großkampen hat man jedoch einen ähnlich schweren Gegner vor der Brust wie Stadtkyll mit den Föhrenern, vor allem da es bereits im Hinspiel nichts zu holen gab und bei dem 3:1 alle drei Punkte an die Spielgemeinschaft aus Großkampen gingen. Gelingt die Revanche, kann der FC weiter vom Aufstieg in die Rheinlandliga träumen, für die Gäste geht es lediglich darum, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und die vor ihnen plazierten Mannschaften noch ein bisschen zu ärgern, ist doch mit 11 Punkten Rückstand auf Platz eins der Aufstieg schon lange abgehakt.

Die weiteren Partien:

SG Traben-Trarbach – SG Wallenborn (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

SV Leiwen-Köwerich – SV Sirzenich (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

SG Traben-Trarbach – SG Wallenborn (Sonntag 15. Mai, 14.30 Uhr)

SG Ralingen – SG Lambertsberg (Mittwoch 18. Mai, 20 Uhr)

Bist Du ein VIP? Hier geht’s zum 5vier.de-Gewinnspiel!

Stichworte:

Kommentare (4)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. 1911er sagt:

    Gar nicht auszudenken, wie spannend es an der Tabellenspitze wäre, wenn das Spiel Bitburg gegen Stadtkyll nicht diesen, sagen wir einmal unglücklichen, Verlauf genommen hätte und der FCB mindestens den verdienten Punkt mitgeholt hätte. Dann sähe es so aus:
    1. SG Stadtkyll 64
    2. SV Krettnach 64
    3. SV Konz 62
    4. FC Bitburg 62

    Schade, da hat eine unglückliche Entscheidung in der 95. Minute (und ein paar andere zuvor) viel Spannung herausgenommen. Aber es gleicht sich im Laufe einer Saison ja immer alles aus (Fußballmythen Teil 237…)

  2. Steffen Lindinger sagt:

    @spieler SVF: Tut mir leid, hab leider übersehen, dass ihr noch spielfrei habt. Habe den Fehler auch korrigiert, danke für den Hinweis. Aber vielleicht besitze ich ja prophetische Fähigkeiten, in dem Falle wäre es ja auch nicht das schlechteste für euch.
    Sorry nochmal für den Irrtum.

  3. 1911er sagt:

    @Spieler SVF
    Mal abwarten, was für Überraschungen der FVR diese Saison wieder auf Lager hat 😉
    Wie hat doch ein großer Fußballphilosoph gesagt: „Weiter, immer weiter.“ Wobei zugegebenermaßen auch Platz zwei schwierig sein dürfte 🙂

  4. Spieler SVF sagt:

    Will ich aber mal sehen, wie wir noch aufsteigen können, bei noch möglich zu erreichenden 6 Punkten! –> Letzter Spieltag sind wir spielfrei!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln