Bezirksliga: Kann Lüxem/Wittlich Spitzenreiter Ellscheid ärgern?

Von Lena Binz

Die Bezirksliga drückt der SG Lüxem/Wittlich am zehnten Spieltag der Bezirksliga sicher die Daumen, denn im Spitzenspiel trifft man auf die SG Ellscheid, die sich anschickt, einen furiosen Alleingang an der Tabellenspitze zu starten. Doch auch die anderen Begegnungen sind alles andere als Langweiler. Die Vorschau!

Auch Bitburg und Konz blicken gespannt nach oben!

SG Osburg – SG Lambertsberg (Samstag, 17.15 Uhr)
Den zehnten Bezirksligaspieltag eröffnen die Spielgemeinschaften aus Osburg und Lambertsberg am frühen Samstagabend. Beide Teams finden sich im unteren Drittel der Tabelle wieder und stehen somit beide in der Bringschuld: Osburg konnte erst eines seines Heimspiele in der laufenden Spielzeit gewinnen und die Gäste müssen endlich dreifach punkten, um irgendwann noch einmal die rote Laterne abgeben zu können. Zwar hat man zwei Spiele weniger als die Mehrzahl der anderen Mitstreiter, dennoch steht eine katastrophale Bilanz zu Buche mit nur zwei mageren Pünktchen. Es wird also ein spannender Kampf erwartet.

SV Morbach II – SV Föhren (Samstag, 18 Uhr)
Der SV Föhren tritt die Reise in den Hunsrück an. Die Morbacher Zweitvertretung schwächelte zuletzt, konnte aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt erzielen und sucht nach der Form des 5:1-Erfolgs gegen den SV Krettnach am fünften Spieltag. Die Gäste treffen somit auf eine der Wundertüten der Liga. Der SV Föhren ist weiterhin personell stark geschwächt und ist somit von der Hochform der letztjährigen Rückrunde noch entfernt.

SG Schoden – TuS Ahbach (Sonntag, 14.30 Uhr)
Die SG Schoden wurde zuletzt nach drei Niederlagen in Folge vom dritten Tabellenrang auf den zehnten Platz durchgereicht. Das Programm der letzten drei Wochen war aber auch nicht gerade leicht, die Gegner lauteten Bitburg, Ellscheid und Krettnach. Vier Siege stehen fünf Niederlagen gegenüber – es gibt nur Licht oder Schatten, einen Mittelweg hat die Spielgemeinschaft bisher noch nicht gefunden. Der TuS aus Ahbach hat weitaus größere Probleme zu bewerkstelligen. Die Eifeler teilen sich mit dem Mitaufsteiger aus Niederemmel den vorletzten Platz. Es geht also für sie um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Vielleicht findet die SG Schoden gegen Ahbach wieder auf die Siegerstraße, oder aber der Aufsteiger findet Anschluss.

SV Mehring II – FC Bitburg (Sonntag, 14.30 Uhr)
0:8 lautete das Ergebnis der Mehringer vergangene Woche. Die Elf von Trainer Markus Kuhnen kam gegen den Tabellenführer SG Ellscheid deutlich unter die Räder. Der Überraschungsaufsteiger wurde unrühmlich gebremst. Dennoch stehen die Mehringer noch vor dem Gegner aus Bitburg – dank eines besseren Torverhältnisses. Beide Teams haben nämlich 14 Punkte auf ihrem Konto und treffen nun in Mehring aufeinander.

SG Lüxem/Wittlich – SG Ellscheid (Sonntag, 14.30 Uhr)

Frank Meeth
Lüxems Trainer Frank Meeth

Das absolute Spitzenspiel des zehnten Spieltags steigt zwischen der SG Lüxem/Wittlich und der SG Ellscheid. Hier treffen der Erste und sein Verfolger im direkten Duell aufeinander. Der Rheinlandligaabsteiger ist weiterhin noch ohne Niederlage und hat trotz einer Partie weniger drei Punkte Vorsprung auf die Säubrenner. Der 8:0-Erfolg gegen Mehring verschaffte den Eifelern noch mehr Respekt. Die Lüxemer mussten sich am Samstag gegen den SV Krettnach geschlagen geben, bleiben aber am dichtesten am Tabellenführer dran. Zeigt Ellscheid Nerven oder setzt sich der Siegeszug fort?

SV Leiwen-Köwerich – SV Krettnach (Sonntag, 14.30 Uhr)
Krettnach konnte am letzten Wochenende mit einem 1:0 Sieg über Lüxem seine stillen Meisterambitionen am Leben halten und hofft darauf endlich eine Serie zu starten und den Abstand nach vorne zu verringern. Durch das Aufeinandertreffen der Spitzenteams aus Lüxem und Ellscheid bietet sich dazu dieses Wochenende eine gute Gelegenheit. Die Elf von Vito Milosevic scheint sich jedoch etwas gefangen zu haben und wird die Punkte sicherlich nicht freiwillig an Erwin Berg und seine Mannschaft abgeben wollen. Leiwen ist schließlich immer für eine Überraschung gut. Bleibt abzuwarten ob im positiven oder negativen Sinne.

SV Konz – SG Zell-Bullay/Alf ((Sonntag, 16 Uhr)
Die Elf von Patrick Zöllner rehabilitierte sich am letzten Wochenende für die peinliche Pokalpleite in Nusbaum mit einem Sieg über den Aufsteiger aus Ahbach. Der gefeierte Held war dabei Dreifachtorschütze Jan Wrobel. Mit der SG Zell-Bullay/Alf stellt sich nun ein ehemaliger Rheinlandligist vor, der insbesondere durch den gewonnenen Punkt nach 0:2 Rückstand gegen Morbach II Moral getankt haben dürfte.  Die Moselaner wollen auch in Konz Punkte entführen, um sich aus dm grauen Mittelmaß etwas abzusetzen. Konz kann es sich jedoch nicht leisten weitere Punkte abzugeben, da sonst die Aufstiegsträume erneut schon früh ad acta gelegt werden müssen.

Die weiteren Partien

SV Niederemmel – SG Laufeld (Sonntag, 14.30 Uhr)

SG Ralingen – SG Großkampen (Sonntag, 14.45 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln