Bezirksliga: Konzer Siegesserie reißt in Ralingen / VIDEO

Aus Konz berichten
Andreas Gniffke (Text und Fotos) und Holger Görgen (Video)

Die Vorzeichen vor der Partie Ralingen gegen Konz waren klar: Auf der einen Seite verunsicherte und ersatzgeschwächte Gastgeber, auf der anderen Seite vor Selbstvertrauen strotzende Konzer, die zuletzt sechsmal in Folge gewinnen konnten. Doch am Ende siegte der Underdog mit 2:1 in einem Spiel, was eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.

Ralingens Trainer Peter Löw musste seine Startelf erneut verändern und so kam der junge Benedikt Neises zu seinem ersten Bezirksligaspiel. Die Partie begann gemächlich, beide Teams versuchten Ruhe und Ordnung zu entwickeln und es tat sich wenig vor den Toren. Ralingen zog sich weit zurück und ließ den Favoriten aus Konz erst einmal kommen. Gefahr entstand wenn überhaupt aber nur nach Standardsituationen. So auch in der 13. Minute, als die Ralinger Defensive nach einem Freistoß in Unordnung geriet. Matthias Götze kam aus kürzester Distanz zum Abschluss, schoss aber den gut reagierenden Torwart Daniel Becker an, der auch zwei Minuten später gegen Kevin Vehres retten musste. In einer schwachen ersten Hälfte war Konz die aktivere Mannschaft, hatte aber große Probleme gegen die diszipliniert spielenden Gastgeber. Der Konzer Kapitän Peter Maasem forderte vehement mehr Bewegung bei seiner Mannschaft, die insgesamt viel zu statisch agierte.

Nach einer halben Stunde wagten sich auch die Gastgeber ein wenig aus der eigenen Hälfte und hatten auch gleich eine gute Gelegenheit. Doch der Schuss von Daniel Barth strich knapp am langen Eck vorbei. Nach einer Ralinger Ecke in der 35. Minute hatte Konz einmal etwas mehr Platz und nutzte diesen für einen schnellen Konter. Michel Kupper-Stöß scheiterte aber frei vor Torwart Becker, der seine Mannschaft mehrfach vor dem Rückstand bewahrte. Eine eher langweilige erste Hälfte hatte fünf Minuten vor der Pause doch noch einen Aufreger zu bieten, als Jan Götze im Strafraum in den Rücken von Ralingens Stürmer Jonas Pallien sprang. Schiedsrichter Michael Kasel aus Trier pfiff allerdings nicht, hier hatten die Gäste wirklich Glück. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Der Konzer Spielertrainer Patrick Zöllner (rechts) in Erwartung eines Freistoßes

In den Kabinen beider Mannschaften dürfte einiges los gewesen sein, denn die Begegnung nahm in der zweiten Hälfte deutlich an Fahrt auf. Gästetrainer Patrick Zöllner hatte zweimal gewechselt und seine Mannschaft etwas offensiver ausgerichtet. Konz hatte auch die erste gute Gelegenheit, doch ein Schuss von Kevin Vehres in der 48. Minute traf nur den Pfosten. Beide Mannschaften hatten nun mehr Zug zum Tor und Ralingen war die etwas aggressivere Mannschaft. In der 56. Minute wurde wiederum Jonas Pallien im Strafraum gelegt, doch Schiedsrichter Kasel ließ erneut weiterspielen. Die Gastgeber blieben nun aber dran und Jonas Pallien scheiterte nur eine Minute nach der strittigen Situation am Konzer Torwart Matthias Petry. Doch Konz hielt dagegen und kam zu einigen guten Kontergelegenheiten. In der 58. Minute spielte Benedikt Sommer überlegt auf Kevin Vehres, doch Jan Pallien konnte in letzter Sekunde zur Ecke klären. Diese brachte erneut Gefahr, doch Daniel Becker hielt den Schuss von Benedikt Sommer. Es ging nun hin und her und es entwickelte sich eine spannende und gutklassige Bezirksligapartie. In der 68. Minute traf Jonas Pallien nach Pass von Markus Pallien nur den Außenpfosten, zwei Minuten später parierte erneut Becker gegen Michel Kupper-Stöß auf der anderen Seite. Die Torchancen beider Mannschaften hätten für mehrere Spiele gereicht.

Jubel in Ralingen nach dem 1:0 durch Jonas Pallien

Fünfzehn Minuten vor dem Ende sollte die Begegnung aber noch einmal an Dramatik zunehmen. Eine Flanke von links vor das Konzer Tor geschlagen, senkte sich bedrohlich auf die Latte. Der Ball blieb jedoch im Spiel und wurde von Jerome Freilinger erneut in den Strafraum geschlagen, wo Jonas Pallien die Nerven behielt und nach vielen vergebenen Chancen zur 1:0-Führung für die SG Sauertal traf. Konz nun mit wütenden Angriffen, die auch recht bald zum Erfolg führen sollten. Einen langen Ball von Michel Kupper-Stöß konnte Kevin Vehres erlaufen und an Torwart Becker vorbeispitzeln. Kupper-Stöß vollendete den Angriff und schob den Ball ins leere Tor zum Ausgleich (81.). Das sollte aber nicht der Schlusspunkt sein. Ralingen bekam nur zwei Minuten nach dem Ausgleich einen Freistoß aus halblinker Position zugesprochen. Der eingewechselte Jerome Freilinger fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball unhaltbar ins lange Eck, ein absolutes Traumtor (83.)! Konz kämpfte erneut um den Ausgleich und hatte noch einmal eine große Gelegenheit, doch drei Minuten vor dem Ende traf Michel Kupper-Stöß nur den Pfosten. So blieb es am Ende beim etwas glücklichen aber nicht unverdienten 2:1-Erfolg für die SG Ralingen, die auf den neunten Tabellenplatz vorrücken konnte. Die Aufholjagd des SV Konz ist nun erst einmal gestoppt. Als Tabellenvierter beträgt der Abstand auf Tabellenführer Lüxem/Wittlich nun sieben Punkte bei einer ausgetragenen Partie weniger.

STIMMEN UND SPIELSZENEN

STATISTIK

SG Ralingen (Trainer Peter Löw):
Becker – Hastert, Jan Pallien, Ernzerhof, Schroeder (82. Thielen) – Christoph Pallien, Barth, Wagner, Markus Pallien, Neises (56. Freilinger) – Jonas Pallien (90. Morgen)

SV Konz (Trainer Patrick Zöllner):
Petry – Becker, Maasem, Wrobel, Jan Götze (ab 46. Schneider) – Dorn, Wacht (ab 46. Weis), Sommer (ab 69. Zöllner), Matthias Götze, Kupper-Stöß – Vehres

Tore:
1:0 Jonas Pallien (76.)
1:1 Michel Kupper-Stöß (81.)
2:1 Jerome Freilinger (83.)

Schiedsrichter: Michael Kasel (Trier)

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln