Bezirksliga: Kramp statt Krampf – Sieg für Schoden

von Stephen Weber

Nach dem Abpfiff strahlten die Spieler der SG Schoden wie der maiblaue Himmel. In einer abwechslungsreichen Partie schlugen die Gastgeber den stark aufspielenden SV Dörbach mit 3:2 (1:1). 5vier.de war live vor Ort.

Prima Fußballwetter in Schoden (Foto: Stephen Weber)

Es war von Beginn an Feuer in der Begegnung. Dörbach, von der Tabellensituation her im Vorfeld als Außenseiter tituliert, begann von der ersten Sekunde an schwungvoll nach vorn zu spielen und die Hausherren früh unter Druck zu setzen. So war es letztlich nur dem mangelnden Glück geschuldet, dass Nico Schneids Kopfball in der sechsten Minute, nach einer Flanke von Christoph Frohnen, nur das Aluminium traf.

Auch in der Folge hatten die Gäste mehr Spielanteile und ließen die Kugel gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Einzig Schodens Torjäger Lukas Kramp wirbelte durch schnelle Antritte die gut gestaffelte Salmtaler Abwehr gelegentlich durcheinander. Erst nach 20 Minuten bekamen seine übrigen Mitspieler die forsch auftretenden Dörbacher unter Kontrolle und wagten sich, am Offensivspiel teilzunehmen.

Dörbach spielte munter mit. (Foto: Stephen Weber)

In der 27. Minute war es Nachwuchsspieler Christoph Benter, der einem Ball in der gegnerischen Hälfte nachsetzte, ihn eroberte und den freien Kramp bediente. Kaltschnäuzig verwandelte dieser von der linken Seite zur 1:0-Führung seines Teams. Der Treffer fiel nicht überraschend, da Dörbach zusehends harmloser im Angriff agierte, während die SG ruhig spielte und immer wieder auf blitzartige Konter setzte, wie kurze Zeit später beim Schuss von Benter, der hauchdünn über die Latte segelte (32.).

Die Stimmung am Spielfeldrand entsprach dem wunderbaren Fußballwetter, wurde aber durch einen Schiedsrichterpfiff in der 39. Minute kurzzeitig getrübt. Schodens Abwehrspieler Simon Erhard foulte im eigenen Strafraum Martin Lexen und ließ Schiedsrichter Christoph Wirtz keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Den folgenden Strafstoß verwertete Jason Born zum 1:1.

Die Gäste hätten sogar mit einem Vorsprung in die Halbzeitpause traben können, hätte ein Schuss aus 18 Meter von Schneid nicht erneut am Torpfosten kapituliert (44.). Die Chance zur Führung war erneut vertan. Dörbach-Trainer Rudi Jung war zufrieden mit der Einstellung seiner Mannschaft: „Wir haben heute sehr diszipliniert gespielt, waren auch taktisch sehr gut und äußert couragiert. Umso deprimierender ist es, dass wir heute nicht als Sieger den Platz verlassen durften.“

Lukas Kramp (r.) war der Mann des Spiels (Foto: Stephen Weber)

Das Drehbuch der zweiten Halbzeit dürfte nicht nach seinem Filmgeschmack gewesen sein. Schodens Trainer Peter Schuh schien die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben, denn die SG kam mit viel Elan und Motivation auf das Spielfeld zurück und wurde nach einer Flanke von Michael Bart und einem unnötigen Eigentor per Kopf von Yannik Tönges früh für ihren Einsatz belohnt. So stand es 2:1 nach 50 Minuten. Es entwickelte sich im Anschluss ein flottes Spiel mit Gelegenheiten hüben, wie drüben.

Nach exakt einer gespielten Stunde bügelte der Pechvogel Tönges seinen Aussetzer wieder aus. Eckball von rechts, getreten von Lexen, in das Gewühl des Schodener Sechzehners. Tönges kam vier Meter vor der Torlinie an den Ball und versenkte diesen kompromisslos zum 2:2. Danach begann eine Salmtaler Drangphase, in der sie binnen fünf Minuten vier Möglichkeiten zur erstmaligen Führung vergaben. Sei es ein Kopfball von Lexen (62.), ein Schussversuch aus der Distanz (63.) oder eine Doppelchance nach einer Ecke (64.), Dörbach leckte an der Führung, biss aber nicht hinein.

Ein ansehnlicher Sommerkick (Foto: Stephen Weber)

In der 73. Minute wurde Dörbach vom Mann des Spiels für seine Fahrlässigkeit bestraft. Kramp bekam den Ball in abseitsverdächtiger Position auf der rechten Seite, dribbelte die Grundlinie entlang und passte druckvoll in den Fünfmeterraum der Gäste, in dem eines der acht dort befindlichen Beine die Kugel in das Tor zum finalen 3:2 lenkte. Der Treffer jedoch wurde Kramp gutgeschrieben – sein 32. Tor in der laufenden Saison.

Es war der dritte Nackenschlag für Dörbach, von dem sie sich nicht mehr erholten. Zwar gaben sie sich nicht auf und drängten aufopferungsvoll auf ein Remis, doch fehlte ihnen gen Ende die nötige Energie, um nochmal eine brenzlige Situation herbei zu beschwören. Es blieb beim 3:2 für Schoden, was nach dem Spielverlauf  Trainer Jung grantig machte: „Ich bin sehr enttäuscht, dass wir ohne Punkte bleiben. Wir haben die Klasse noch nicht gesichert, da kommt so eine Niederlage natürlich ungelegen. Zweimal Pfosten und zwei Eigentore sind zu viel gewesen.“

Schöden klettert durch diesen Erfolg mit 55 Punkten auf Rang sechs und reist am nächsten Wochenende nach Niederemmel. Dörbach hingegen hat mit 41 Punkten den Klassenerhalt noch nicht gesichert und muss am kommenden Samstag gegen SV Mehring II punkten.

Statistik

SG Schoden (Trainer: Peter Schuh)
Körner – Lui, Schaller, Schu, Erhard (58. Hausen) – Fox, Loch, Schuh, Benter (72. Wagner), Bart – Kramp

SV Dörbach (Trainer: Rudi Jung)
Schmitz – Reuter, Prüm, Thimm, Wey – Schröder (42. Baden), Tönges, Schneid, Born – Frohnen (76. Bingöl), Lexen

 Tore:
1:0 Lukas Kramp (27.)
1:1 Jason Born (Elfmeter, 39.)
2:1 Yannik Tönges (Eigentor, 50.)
2:2 Yannik Tönges (60.)
3:2 Lukas Kramp (73.)

Zuschauer: 160
Schiedsrichter: Christoph Wirtz (Metterich)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln