Bezirksliga: Krettnach siegt in Sirzenich – Traum vom Titel

Der SV Krettnach bleibt dank eines 4:1-Auswärtssieges beim SV Sirzenich auf Aufstiegskurs und hält sich alle Chancen offen, die Meisterschaft aus eigener Kraft zu schaffen. Sirzenich spielte bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit gut gegen die Elf von Trainer Erwin Berg, bis Sven Bader mit einem Doppelpack innerhalb von 60 Sekunden den Sack schon vor der Pause zumachte. Zuvor hatte Manuel Berg das 0:1 erzielt (10.). Fünf Minuten vor dem Ende gelang dem eingewechselten Benedikt Buschmann auf Seiten der Sirzenicher der Ehrentreffer, bis Tim Jonas mit dem Schlusspfiff den 1:4-Endstand markierte.

Elmar Klodt - Trainer des SV Sirzenich

Kurz vor dem Anpfiff ließ Petrus es zunächst einmal kräftig regnen, bis dann schlussendlich die Sonne zum Vorschein kam und einen netten Fußballnachmittag in der Bezirksliga versprach. Im Gegensatz zur 0:1-Niederlage in Leiwen veränderte Sirzenichs Coach Elmar Klodt sein Team auf zwei Positionen: Stefan Kuhn und Miles Gehrke spielten für Jens Altenmüller und Ricardo Roma. Gästecoach Berg brachte Volker Schmitt-Garbett für Manuel Hubo.

Es begann eine muntere Begegnung, in der es gleich zur Sache ging. Krettnach wurde bereits nach zwei Minuten gefährlich. Nach einem Dribbling von Benjamin Becker passte dieser genau in die Schnittstelle, doch es war knapp Abseits. Die im Abstiegskampf steckenden Sirzenicher präsentierten sich engagiert und kämpften um jeden Meter. Die Chancen allerdings hatten die Gäste. So erreichte ein langer Ball Bader, dessen Schuss vom SV-Schlussmann Borne geblockt wurde (5.). Dann kam, was nach bisherigem Spielverlauf passieren musste: Der SV Krettnach schlug zu. Ein Freistoß hatte das Tor eingeleitet – der Ball prallte vom Torwart ab und Berg nutzte die Gunst der Stunde und schob locker zum 0:1 ein (10.). Zwei Minuten später folgte ein äußerst torgefährlicher Kopfball von Schmitt-Garbett, der jedoch den Kasten verfehlte.

Gegen Krettnach gab es für Sirzenich keine Punkte.

Beim Tabellenführer lief der Ball ganz sicher in den eigenen Reihen. Sirzenich versuchte zwar dagegen zu halten, fehlende spielerische Mittel machten dies aber fast unmöglich. Nach gut 20 Minuten hatte Thomas Stemper erstmals eine Gelegenheit, doch obwohl er ausreichend Zeit hatte, gelang ihm kein ordentlicher Abschluss. Der Gastgeber verlor mehrmals im Vormarsch den Ball. So auch in der 25. Minute, als Bader durch das Zentrum marschierte und auf den von rechts heran eilenden Bastian Jung spielte, dieser konnte den Ball allerdings nicht im Tor unter bringen. Nach einer halben Stunde pfiff der Unparteiische Abseits gegen Sirzenich, was eine umstrittene Entscheidung war. Nicolas Hubo hatte eine sehr gute Möglichkeit sein Team mit 2:0 in Führung zu bringen, doch Markus Borne verhinderte dies. Die Schlussminuten des ersten Durchgangs brachen an, da hatte Sven Bader zwei geniale Momente. Ein schönes Zusammenspiel von Berg und Jung über die rechte Außenbahn, ein Pass in die Mitte und Bader schlug zu (44.). Keine Minute später ging erneut Bader allein durchs Zentrum und schob ganz cool am gegnerischen Torwart vorbei zum 0:3-Pausenstand ein.

Erwin Berg - Trainer des SV Krettnach.

Damit war die Partie schon vor der Halbzeit entschieden. Elmar Klodt brachte im zweiten Durchgang Buschmann für Stemper. Die zweite Hälfte begann mit einem rüden Foul von Immendorf an Jung, der in vollem Lauf kurz vorm Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der nachfolgende Freistoß brachte aber ebenso wenig Zählbares ein, wie die beiden folgenden Angriffe über Jung und Bader, die sich jeweils über rechts durchsetzen konnten. Ein Abnehmer im Zentrum wurde allerdings nicht gefunden. Das Spiel plätscherte in der Folge ohne große Aufeger vor sich hin. Krettnach bestimmte das Geschehen, wohingegen die Fehlerquote im Sirzenicher Spiel deutlich zu hoch war. Viele Ballverluste im Spielaufbau hatten mehrere Fouls zur Folge, die Schiedsrichter Fewinger konsequent mit gelben Karten auf Sirzenicher Seite ahndete. In der Schlussphase kam es noch zu Aufregern auf beiden Seite. Zunächst verkürzte der zur Halbzeit eingewechselte Buschmann unbedängt durch einen Schuss aus 16 Metern (85.). Der Tabellenführer konterte aber umgehend und stellte kurz vor Schluss den alten Abstand durch Tim Jonas auf Vorlage von Hubo wieder her (89.). Dies war der Schlusspunkt einer einseitigen Begegnung.

Der Tabellenführer aus Krettnach leistet sich keine Schwäche und geht mit einer hervorragenden Ausgangsposition ins Saisonfinale am nächsten Wochenende gegen Laufeld, wohingegen der SV Sirzenich nächste Woche in Osburg wahrscheinlich seinen vorerst letzten Bezirksligaauftritt haben wird.

Statistik

SV Sirzenich: Borne – Kohns – Mautsch – Lellinger – Schleimer – Grundheber – Immendorf – Uhl © – Stemper (ab 46. Buschmann) – Kuhn – Gehrke (ab 83. Altenmüller)

SV Krettnach: Gerhards R. – Penth – Becker – Hubo N. – Berg (ab 78. Jonas) – Jung (ab 75. Clemens) – Gerdt – Bader (ab 59. Karges) – Flesch – Gerdards D. – Schmitt-Garbett

Torfolge:

  • 0:1 10. Minute, Manuel Berg
  • 0:2 44. Minute, Sven Bader
  • 0:3 45. Minute, Sven Bader
  • 1:3 85. Minute, Benedikt Buschmann
  • 1:4 90. Minute, Tim Jonas

Schiedsrichter: Raphael Fewinger (Idenheim)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln