Bezirksliga: Krettnach triumphiert, Ockfen verliert – Rück- und Vorschau

Der 26. Spieltag in der Bezirksliga West ist Geschichte. Doch bereits am kommenden Mittwoch geht es für die Teams mit einer englischen Woche weiter. Tabellenführer SV Krettnach konnte sich durch ein klares 5:1 über die SG Buchholz leicht von Verfolger SG Stadtkyll (0:2 gegenden SV Konz) absetzen. Im Abstiegskampf geht es derweil ähnlich eng zu wie an der Tabellenspitze. Auch deswegen verspricht der Nachholspieltag am Mittwoch einiges an Spannung.

Der SV Krettnach bleibt weiterhin ärgster Verfolger der SG Stadtkyll. Foto: Anna Lena Bauer

Durch den 5:1-Sieg konnte Krettnach wieder jubeln und sich in der Tabelle weiter absetzen.

SV Krettnach – SG Buchholz 5:1 (0:0)

Der SV Krettnach hat sich nach der überraschenden 0:2-Niederlage bei der SG Laufeld mit einem souveränen Sieg im Titelkampf der Bezirksliga West zurückgemeldet und die Tabellenführung verteidigt. Mit 5:1 besiegte das Team von Trainer Erwin Berg am Samstagnachmittag die SG Buchholz klar mit 5:1. Dabei fielen kurioserweise nach dem 0:0-Unentschieden zur Halbzeitpause alle sechs Treffer im zweiten Durchgang. Die torlose erste Halbzeit war vor allem der Verdienst des Buchholzer Torwarts Sebastian Groß, der die wenigen Krettnacher Chancen durch Sven Bader (23.) und Andreas Häb (38.) parieren konnte. Doch sofort nach dem Wiederanpfiff des Spiels drängten die Gastgeber auf den Führungstreffer. Nach Chancen von Manuel Berg (47.) und Sven Bader (48.) war es nach 51. Spielminuten Nicolas Hubo, der nach Vorarbeit von Benjamin Becker und Sven Bader die 1:0-Führung für die Elf aus dem Tälchen erzielen konnte. Nach einigen weiteren Torchancen und tollen Paraden von Gästekeeper Groß stand es nach 70 Minuten urplötzlich 1:1, nachdem Dennis Schiffels einen Kopfball wuchtig in die Maschen beförderte. Aber nur sechs Minuten später konnte Krettnach erneut in Führung gehen, Manuel Berg war per Kopf erfolgreich und erzielte das 2:1. In der 84. Minute setzte sich der eingewechselte Tim Jonas auf der Außenbahn schön durch und passte den Ball auf Sven Bader, der auf 3:1 erhöhen konnte. Fr das 4:1 sorgte dann erneut Sven Bader, der einen Abpraller von der Querlatte nutzte. Mit dem Schlusspfiff durfte dann der Vorbereiter des 3:1 jubeln, nachdem Sven Bader ihn mustergültig bediente. Vier Tore in 15 Minuten, eine eindrucksvolle Bilanz nach einer torlosen ersten Halbzeit. Bereits am kommenden Mittwoch trifft der SV Krettnach im Spitzenspiel auf den SV Leiwen-Köwerich.

SG Stadtkyll – SV Konz 0:2 (0:0)

War zufrieden mit seiner Mannschaft: Patrick Zöllner.

Zweite Niederlage in Folge für die SG Stadtkyll. Ihr Heimspiel gegen den SV Konz verlor die Mannschaft von Trainer Elmar Klodt 0:2 und muss den SV Krettnach mit nunmehr vier Punkten Vorsprung weiter ziehen lassen und verliert so Boden im Kampf um den Aufstieg. Der SV Konz hingegen stagniert trotz des Auswärtsdreier weiterhin in der Tabelle der Bezirksliga. Mit 37 Zählern nach 23 gespielten Partien steht Konz derzeit auf Rang sieben, auf Platz sechs hat die SG Großkampen zwar ebenfalls 37 Punkte, jedoch noch zwei Spiele weniger als die Mannschaft von Patrick Zöllner. Dennoch schrumpfte der Vorsprung auf Stadtkyll durch den Sieg auf vier Punkte. In Stadtkyll entwickelte sich von Beginn an ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften eine Reihe von guten Torchancen hatten, diese jedoch bis zum Seitenwechsel nicht nutzen konnten. In Halbzeit zwei war dann Konz wieder am Drücker, nach 66. Minuten konnte Frank Wacht das 1:0 für die Gäste erzielen. „Danach hätten wir den Sack schon viel früher zumachen müssen, nach dem Führungstreffer scheiterten wir mehrfach alleine vor dem gegnerischen Torwart“, berichtet Konz-Trainer Patrick Zöllner. Es dauerte bis zur 92. Spielminute, ehe Kevin Vehres das 2:0 erzielen konnte. Zöllner sah einen verdienten Sieg seiner Elf: „Im Vergleich zu den vorherigen Spielen war es eine klare Leistungssteigerung, da wir mit einer sicheren Abwehr wenige Chancen zugelassen haben.“

SG Ockfen – SV Föhren 1:2 (0:1)

Ockfens Trainer Peter Schuh.

Heimniederlage für die SG Ockfen. Am Sonntagnachmittag unterlag die Mannschaft von Trainer Peter Schuh gegen den SV Föhren mit 1:2. „Wir müssen anerkennen, dass Föhren die bessere Mannschaft war und deswegen auch verdient gewonnen hat“, bilanziert Trainer Schuh nach dem Spiel. In der ersten Halbzeit waren die Spielanteile relativ gleich verteilt, Föhren kam jedoch immer wieder nach Standardsituationen und langen Einwürfen zu guten Torchancen. Ein solcher langer Einwurf war dann auch nach 44 Minuten unmittelbar vor der Halbzeit der Auslöser des 1:0 für die Gäste aus Föhren und damit die eiskalte Dusche für Gastgeber Ockfen. Nach einem langen Einwurf lauerte Simon Monzel am langen Pfosten und musste den Ball nur noch einschieben. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Föhren dominierte das Spiel und erzielte nach 53 Minuten dann auch das 2:0, erneut war Simon Monzel zur Stelle. Nach dem Monzel-Doppelschlag versuchte Ockfen noch einmal, gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. „Doch Föhren stand dann sehr kompakt in der Defensive, dazu waren wir zu einfallslos“, kritisiert Schuh. Dennoch gelang seiner Mannschaft noch der Anschlusstreffer, Jörg Schu erzielte nach 63 Minuten das 1:2. Doch wie Trainer Schuh anmerkte, konnte Ockfen nicht mehr genügend Druck aufbauen, um doch noch zum Ausgleich zu kommen.

SG Laufeld – FC Bitburg 0:4

Klarer Auswärtserfolg für den FC Bitburg. Mit 4:0 fertigten die Bierstädter am Sonntag die SG Laufeld ab und durften den dritten Sieg in Folge feiern. Die Erfolgssträhne macht sich auch in der Tabelle der Bezirksliga bemerkbar. Bei zwei Spielen Rückstand beträgt der Rückstand auf die Tabellenspitze nur noch drei (Stadtkyll) bzw. sieben (Krettnach) Punkte. Für Laufeld kehrte nach dem sensationellen 2:0-Erfolg gegen Spitzenreiter Krettnach durch die herbe Heimklatsche erneut Realität ein, die Mannschaft rangiert weiterhin im hinteren Tabellendrittel.

Vorschau: Die Bezirksligamannschaften haben keine Zeit zum Verschnaufen. Denn bereits am kommenden Mittwoch geht es mir einer englischen Woche weiter.

SV Leiwen-Köwerich – SV Krettnach (Mittwoch, 16. März, 20 Uhr)

Spitzenspiel in der Bezirksliga West. Am Mittwochabend trifft der Tabellendritte SV Leiwen-Köwerich auf den Tabellenführer SV Krettnach. Am Sonntag siegte Leiwen gegen Traben-Trarbach knapp mit 3:2, Krettnach fertigte Buchholz mit 5:1 ab. Ein Sieg der Gastgeber würde die Spannung im Kampf um den Aufstieg erneut extrem aufflammen lassen, denn dann würde der Vorsprung der Tälchen-Elf auf nur noch zwei Punkte zusammenschrumpfen. Mit einem Sieg hingegen könnten sich Erwin Bergs Mannschaft weiter vorneweg marschieren in der Bezirksliga.

SV Sirzenich – SG Ockfen (Mittwoch, 16. März, 20 Uhr)

Abstiegsduell in Sirzenich. „Wir haben gegen Sirzenich etwas gut zu machen, nach der 2:4-Hinspielniederlage wollen wir jetzt punkten, um nicht weiten in Richtung Abstiegsränge zu rutschen“, hofft Ockfen-Trainer Peter Schuh auf eine Reaktion seiner Mannschaft nach der 1:2-Niederlage gegen Föhren am Sonntag. Daraus, dass seine Mannschaft sich mitten im Abstiegskampf befindet, macht der Trainer kein Geheimnis:“Wir sind drin im Abstiegskampf und ich hoffe, dass diese Bezirksliga-Saison kein einjähriges Gastspiel bleiben wird.“ Deswegen will er mit seiner Mannschaft an die vergangene Saison in der A-Klasse anknüpfen, wo seine Mannschaft zwei Mal gegen Sirzenich gewinnen konnte.

SV Konz – SG Wallenborn (Mittwoch, 16. März, 20 Uhr)

„Gegen Wallenborn erwarte ich ein ganz anderes Spiel, gegen eine defensiv ausgerichtete Mannschaft werden unsere Offensivqualitäten erneut gefragt sein“, schätzt Konz-Trainer Patrick Zöllner die Partie am kommenden Mittwoch ein. Mit einem Heimsieg hätte Konz die 40-Punkte-Marke geknackt, noch dazu würde man sich in der Spitzengruppe zurückmelden können. „Für Wallenborn geht es gegen den Abstieg, deswegen werden sie versuchen, die Null so lange wie möglich zu halten“, so Zöllner zu den Ambitionen des kommenden Gegners.

Die weiteren Partien: (alle Mittwoch, 16. März, 20 Uhr)

SG Laufeld – SG Osburg
SG Baustert – SG Buchholz

SG Stadkyll – SG Traben-Trarbach
SG Lambertsberg – FC Bitburg
SV Morbach II – SG Wallenborn

(am), Fotos: Andreas Maldener, Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln