Bezirksliga: Lüxem schließt auf, kein Schiri in Ockfen – Rück- und Vorschau

Der Nachholspieltag vom Mittwochabend in der Bezirksliga West ist vorbei. Doch schon am Sonntag geht es mit dem regulären 27. Spieltag weiter. Dabei hat der SV Lüxem ertmals in dieser Saison die Chancen, die Tabellenführung zu erobern und Spitzenreiter SV Krettnach zu verdrängen.

SV Leiwen-Köwerich – SV Krettnach 2:2 (2:1)

Es war das Spitzenspiel am Nachholspieltag in der Bezirksliga West. Mit einem Sieg wollte sich der SV Leiwen-Köwerich weiterhin als einer der ärgsten Verfolger des SV Krettnach behaupten, der seinerseits die Tabelle weiterhin anführt. Nach 90 hart umkämpften Minuten stand es am Ende 2:2-Unentschieden, ein Ergebnis, dass beide Mannschaften wohl eher auf der Stelle treten lässt.

Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen aus Krettnach, bereits nach neun Minuten setzte sich Manuel Berg schön über den Flügel durch, ehe er mit einem sehenswerten Distanzschuss das 1:0 für seinen SVK markieren konnte. Erst nach etwa 20 Minuten und einigen weiteren guten Chancen der Tälchen-Elf kam der Gastgeber besser in die Begegnung. Nach 29. Minuten wurde diese Leistungssteigerung belohnt, als Hans Schulz eine Unachtsamkeit der Krettnacher Hintermannschaft mit dem Ausgleichstreffer bestrafte. Schulz war nur fünf Minuten später in der größten Leiwener Drangphase auch an der 2:1-Führung beteiligt. Er setze sich auf der Außenbahn elegant durch und bediente den in der Mitte postierten Timo Toppmöller, der den Ball nur noch einschieben musste. Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel deutlich ausgeglichener, echte Torchancen wurden seltener. Lediglich Sven Bader (53.) und Hans Schulz (70.) hatten gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch an den jeweiligen Torhütern. In der 77. Minute gelang Krettnach dann der viel umjubelte Ausgleich, den Nicolas Hubo mit einem strammen und platzierten Distanzschuss besorgte. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff, durch das Unentschieden wurde Krettnach nach Punkten nun vom SV Lüxem eingeholt, auch die SG Stadtkyll konnte bis auf zwei Zähler heranrutschen.

SV Konz – SG Wallenborn 4:0 (3:0)

Der Konzer Trainer Patrick Zöllner prognostizierte nach dem 2:0-Sieg bei der SG Stadtkyll gegen Wallenborn ein anderes Spiel, da er gegen die abstiegsgefährdete SG Wallenborn mit einer deutlich defensiver ausgerichteten Mannschaft rechnete. Schon deswegen forderte Zöllner von seiner Offensivabteilung eine erneute Leistungssteigerung, um gegen Wallenborn den Anschluss an die Verfolgerränge weiter halten zu können. Und seine Mannschaft sollte ihn nicht enttäuschen. Mit 4:0 schlägt der SV Konz die SG Wallenborn verdient auch in dieser Höhe und hat derzeit nur noch sechs Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze, auf das Minimalziel Rang fünf sind es lediglich zwei Zähler. Früh in der Partie wurde deutlich, dass die Hausherren an diesem Mittwochabend schnell für klare Verhältnisse sorgen wollten. Bereits nach zwölf Minuten war es Kapitän und Abwehrchef Peter Maasen, der die 1:0-Führung erzielen konnte. Noch vor dem Halbzeitpfiff besorgte ein gut aufgelegter Michel Kupper Stöß den Halbzeitstand von 3:0 (27., 45.). Zwar schaltete Konz nach Wiederanpfiff einen Gang zurück, angesichts der Tatsache, dass es bereits am kommenden Sonntag in der Bezirksliga weitergeht und mit einer sicheren 3:0-Führung gegen eine zu verhaltene Wallenborner Mannschaft im Rücken, schien diese Maßnahme jedoch durchaus angebracht. Kurz vor Spielende in der 87. Spielminute durfte der eingewechselte Manuel Niebling dann sogar noch das 4:0 bejubeln.

SV Lüxem – SV Föhren 1:0 (0:0)

Der SV Lüxem beendete die Hinrunde auf einem akzeptablen siebten Tabellenplatz, doch nach fünf Spielen in der Rückrunde (vier Siege, ein Unentschieden) ist die Mannschaft von Trainer Frank Meeth unmittelbar davor, die Tabellenspitze zu erobern. Durch den späten 1:0-Heimsieg gegen den SV Föhren steht Lüxem nun mit 46 Punkten auf Rang zwei der Tabelle, lediglich das bessere Torverhältnis spricht für Spitzenreiter Krettnach. Gegen den SV Föhren reichte dem SV Lüxem am Mittwochabend ein später Treffer von Patrick Schulze in der 82. Spielminute zum Sieg und drei weiteren Punkten im Kampf um den Aufstieg. Föhren hingegen, dass sich nach bisher drei Siegen und einer Niederlage in der Rückrunde wieder Anschluss an die Verfolgergruppe verschaffen konnte, muss nun erneut abreißen lassen.

SV Sirzenich – SG Ockfen abgesagt

Der Fußball schreibt einige interessante Geschichten. Dazu gehört auch die rund um das Spiel des SV Sirzenich gegen die SG Ockfen. Eigentlich sollte es ein echter Abstiegsknaller werden, doch daraus wurde kurzerhand nichts und die SG musste ihre 40-minütige Heimreise unverrichteter Dinge antreten. „Es ist kein Schiedsrichter entschieden, da der für das Spiel angesetzte Unparteiische davon ausging, dass das Spiel in der nächsten Woche stattfinde würde“, berichtet Ockfens Trainer Peter Schuh über das wohl kurioseste Missverständnis dieser Bezirksligasaison. Die Neuansetzung des Spiels befindet sich derweil in Planung. Alternativen sind im dicht gestaffelten Spielplan ebenfalls Mangelware, da durch den frühen Wintereinbruch im vergangenen Jahr nun viele Partien unter der Woche nachgeholt werden müssen. „Mögliche Termine wären derzeit nächste Woche oder die erste Aprilwoche, jedoch muss dazu zuerst der Staffelleiter Stellung nehmen“, so Schuh.

Die übrigen Ergebnisse:
SG Laufeld – SG Osburg 2:1
SG Baustert – SG Buchholz 3:3
SG Stadtkyll – SG Traben-Trarbach 3:0
SG Lambertsberg – FC Bitburg 0:0
SV Morbach II – SG Großkampen 0:0

Vorschau: Nach der kräftezehrenden englischen Woche geht es bereits an diesem Wochenende mit dem regulären 27. Spieltag in der Bezirksliga West weiter. Dabei könnte dem SV Lüxem der große Coup gelingen, mit einem Sieg bei der zweiten Mannschaft des SV Morbach und einem Ausrutscher des SV Krettnach in Traben-Trarbach lockt die Tabellenführung.

SV Morbach II – SV Lüxem (Samstag, 19. März, 17 Uhr)

Es klingt fast außerirdisch: Gelingt dem SV Lüxem am Samstag bei der Zweitvertretung des SV Morbach entweder ein Unentschieden oder ein Sieg, das Team von Trainer Frank Meeth wäre seit unglaublichen 22 Spielen ungeschlagen. Diese außergewöhnliche Bilanz spiegelt sich auch in der Tabelle wieder. Nach verhaltenem Saisonbeginn ging es immer weiter steil bergauf in der Tabelle für den SV, bis sich die Mannschaft am Nachholspieltag unter der Woche mit einem 1:0 gegen den SV Föhren direkt an Spitzenreiter Krettnach heranpirschen konnte. Sollte Krettnach in Traben-Trarbach tatsächlich patzen, dürfte man sich in Lüxem über die erste Tabellenführung seit Saisonbeginn freuen.

SG Traben-Trarbach – SV Krettnach (Sonntag, 20. März, 14.30 Uhr)

Zeigt der SV Krettnach im Kampf um den Titel in der Bezirksliga West etwa Nerven? Nach dem ausgeglichenen 2:2-Unentschieden beim SV Leiwen-Köwerich rückte der SV Lüxem der Elf von Erwin Berg nun extrem dicht auf die Pelle. Bei einem Patzer der Tälchen-Elf bei der SG Traben-Trarbach wäre die Tabellenführung also zuerst einmal dahin. Trotz der klar anmutenden Verhältnisse beim Blick auf die Tabelle, die SG Traben-Trarbach, die sich unmittelbar im Abstiegskampf der Bezirksliga befindet, hat jeden Punkt bitter nötig, um an Ende nicht den Gang in Richtung A-Klasse antreten zu müssen.

SV Konz – SV Föhren (Sonntag, 20. März, 14.30 Uhr)

Mittelfeldduell am 27. Spieltag in der Bezirksliga. Mit dem SV Konz und dem SV Föhren treffen am Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, die beide noch weiter nach oben in der Tabelle klettern können. Dabei hat Konz derzeit die besseren Karten, mit dem klaren 4:0-Heimsieg gegen Wallenborn im Rücken will die Mannschaft von Trainer Patrick Zöllner den Anschluss an die Verfolgergruppe weiter halten. Föhren dagegen unterlag am Mittwoch beim SV Lüxem mit 0:1. 5vier wird von diesem Spiel ausführlich berichten.

SG Ralingen – SG Ockfen (Sonntag, 20. März, 14.30 Uhr)

Durch den fehlenden Schiedsrichter beim Nachholspiel der SG Ockfen beim SV Sirzenich muss die Mannschaft von Trainer Peter Schuh nun nicht lange warten, ehe es weitergeht in der Bezirksliga. Denn bereits am Sonntag muss die SGO zum nächsten Auswärtsspiel bei der SG Ralingen antreten. Trainer Peter Schuh zur Auswärtsaufgabe:„Im Hinspiel haben wir zwar 2:2 gespielt, hatten dabei jedoch schon eine Menge Glück. Es wird ein ganz schweres Spiel, für mich ist Ralingen mit Abstand die spielstärkste, dynamischste Mannschaft der Liga.“

Die weiteren Partien:
SG Buchholz – SG Osburg
SG Stadtkyll – SG Baustert
SG Großkampen – SG Laufeld
FC Bitburg – SV Leiwen-Köwerich
SG Wallenborn – SV Sirzenich

(am), Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln