Bezirksliga: Matchball für Ellscheid – Vorschau

Von Stephen Weber

Gestaltet Ellscheid seine Partie am Wochenende siegreich, steht die SG  als Ligameister und damit Aufsteiger in die Rheinlandliga fest. Im Tabellenkeller ringen Lambertsberg, Bitburg, Ahbach, Zell-Bullay/Alf und Morbach nach wie vor um den Ligaverbleib. 5vier.de liefert den Überblick zum 35. Spieltag.

Zeit für Experimente in Konz. (Foto: Andreas Gniffke)

Samstag

SV Dörbach – SV Konz, 17.00 Uhr

Der Konzer Mannschaftsbus wird am Samstag im Salmtal Station machen und das Team um Coach Patrick Zöllner beim SV Dörbach antreten. Für beide Vereine klingt die Saison sanft aus und die aktuelle Tabellensituation bietet den Trainern viel Möglichkeit zum Experimentieren. Konz rangiert mit 48 Punkten auf Position zehn der Liga, während Dörbach mit 41 Zählern den 13. Platz belegt. Mithin geht es für beide Mannschaften nicht mehr um alles. Konz gewann am vergangenen Montag nach langer Durstrecke mal wieder eine Partie auf heimischen Grund, als man Ralingen mit 2:1 schlug (zum Spielbericht). Dörbach hingegen wurde von der zweiten Garnison der Morbacher mit 1:4 wieder auf die Heimreise geschickt. Die Zuschauer werden sicherlich auf eine ähnlich torreiche Partie wie im Hinspiel hoffen, als Konz vor eigener Kulisse Dörbach mit 5:0 deklassierte.

TuS Ahbach – SG Ellscheid, 20.00 Uhr

Ellscheid steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksliga-West. Gelingt es den Vulkaneifelern, einen Dreier beim Abstiegsaspiranten aus Ahbach zu erspielen, würde die Mannschaft um das Trainergespann Jörg Stölben und Uwe Schüller nur ein Jahr nach dem Abstieg, in die Rheinlandliga zurückkehren. Vier Spieltage vor Schluss liegt die SG acht Punkte vor Verfolger Lüxem/Wittlich und weist mit +53 ein deutlich besseres Torverhältnis aus als der Zweitplatzierte (zum Vergleich: Lüxem/Wittlich +31). Es spricht vieles für eine vorzeitige Entscheidung im Aufstiegsduell. Ellscheid manövrierte sich im Jahr 2012 eindrucksvoll auf Meisterkurs und verlor keine Partie nach der Winterpause. Freilich sollten sie die Begegnung gegen Ahbach nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der 16. der Tabelle steckt mitten im Abstiegsk(r)ampf und benötigt jeden Punkt, um die Klasse zu halten. Zwei Minuten vor Schluss vertendelte der TuS eine 4:2-Führung beim SV Krettnach und verlor mit einem 4:4 zwei Punkte im Ringen um den Ligaverbleib.

Ralingens Coach Peter Löw. (Foto: Andreas Gniffke)

Sonntag

SG Ralingen – SG Schoden, 14.30 Uhr

Spannend bleibt auch das Kräftemessen um Platz drei. Sowohl Schoden, als auch Ralingen haben noch die Gelegenheit, auf das Podium zu springen. Schoden liegt nach zwei Siegen in Folge, unter anderem ein 7:1 gegen Laufeld, mit 49 Punkten auf Rang neun und hat somit noch rechnerische Chancen auf einen Podestplatz. Ralingen musste zwar nach einer beeindruckenden Siegesserie am Montag eine 1:2-Pleite in Konz verdauen, verweilt aber dennoch mit 54 Zählern auf Position fünf. Ein zusätzlicher Ansporn dürfte der 5:0-Sieg der Schodener im Hinspiel sein, den es für die Ralinger am kommenden Samstag zu revanchieren gilt.

SG Großkampen – SV Mehring II, 14.30 Uhr

Aktuell belegt die „Zwote“ des Mehringer Sportvereins den dritten Rang in der Tabelle. Allerdings verspielte die junge Mannschaft, nach einer Schwächephase mit nur neun Punkten aus acht Spielen, ihren komfortablen Vorsprung und liegt dadurch nur einen Punkt vor dem Verfolger aus Ralingen. Zuletzt zeigte die Formkurve jedoch wieder nach oben, als man Laufeld in der Fremde mit 3:1 schlug. Aber auch Großkampen meldet mit 50 Punkten und Position sieben noch Ansprüche auf den dritten Platz an. Sechs Siege aus den zurückliegenden acht Spielen hat die SG auf ihrem Steckbrief stehen – eine Bilanz, die sie am kommenden Sonntag sicherlich ausbauen möchte.

SG Zell-Bullay/Alf – SV Krettnach, 14.30 Uhr

Crunchtime an der Mosel! Die Spielgemeinschaft Zell-Bullay/Alf rackert um das Überleben in der Bezirksliga und muss dafür den SV Krettnach besiegen. Am vergangenen Samstag erkämpfte sich das Kellerkind ein 1:1 bei der SG Osburg und verhinderte dadurch ein erneutes Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Mit zur Zeit 34 Punkten liegt man hauchdünn vor dem Fahrstuhlrang in die Kreisklassigkeit. Der Gegner Krettnach möchte nach wie vor mit dem dritten Platz das Minimalziel der Saison realisieren. Mit 52 Punkten und Position fünf sind sie davon gar nicht weit entfernt. Ebenfalls Mut sollte geben, dass einige verletzte und gesperrte Spieler am Wochenende in den Kader zurückkehren und sich Trainer Erwin Berg mehr Variationen in der Spielgestaltung bieten. Das Hinspiel endete im Tälchen mit 3:0 für die Hausherren.

Morbach II sendet wieder Lebenszeichen. (Foto: Vinzenz Anton)

SV Niederemmel SV Morbach II, 14.30 Uhr

„Wir versuchen, auf dieser Welle weiter zu gleiten,“ teilte Morbach-Trainer Jörg Wahlen nach dem 4:1-Erfolg über Dörbach mit. Es war nach vier sieglosen Spielen in Serie ein immens wichtiger Dreier für die Morbacher, die dadurch die Abstiegsregion vorerst verlassen konnten und mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von -5 die besten Karten für den Klassenerhalt in den Händen halten. Obendrein treten sie beim Ligaschlusslicht an, bei dem ein Sieg selbstverständlich Pflicht sein sollte. Niederemmel steht mit bescheidenen 20 Punkten und einer Tordifferenz von -54 nach diesem Spieltag höchstwahrscheinlich als erster Absteiger rechnerisch fest. Befreit von jedem Druck könnte der Sportverein eigentlich locker aufspielen und ihre ausstehenden Gegner in der Liga noch ein wenig ärgern.

Die weiteren Partien

SG Lambertsberg – FC Bitburg (Fr, 20.00 Uhr)
SG Osburg – SV Föhren (Sa, 18.30 Uhr)
SG Laufeld – SV Leiwen-Köwerich (So, 14.30 Uhr)

SG Lüxem/Wittlich SPIELFREI

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln