Bezirksliga: Mehring II ist neuer Tabellenführer

Trotz der problematischen Platzverhältnisse in der Region fanden an diesem Wochenende zwei Partien des 23. Spieltages in der Bezirksliga-West wie geplant statt, in denen sich jeweils die Favoriten durchsetzen konnten. Der SV Krettnach schlug den Tabellenletzten aus Niederemmel mit 5:2 (2:1) und der SV Mehring II bezwang auswärts die Spieler der SG Lambertsberg mit 2:0 (2:0). Die zweite Mehringer Garde rückt dadurch erstmalig in dieser Saison auf Tabellenposition eins vor. Bereits am Mittwoch bezwang der SV Leiwen-Köwerich auf heimischen Grund den SV Konz mit 2:0 (2:0).

SV Krettnach: Benjamin Becker (l.)

SV Leiwen-Köwerich – SV Konz 2:0 (2:0)

Am vergangenen Mittwoch um 20 Uhr empfing der Sportverein aus Leiwen-Köwerich den Aufstiegskandidaten SV Konz. Somit eröffneten beiden Mannschaften etwas verspätet das Fußball-Bezirksligajahr 2012. Zur Überraschung vieler Beobachter schlug der Außenseiter aus Leiwen-Köwerich durch einen Doppelpack ihrer Tormaschine Daniel Alsina Fonts den Tabellenvierten aus Konz glatt mit 2:0 (2:0). Es waren die Saisontreffer 17 und 18 von Alsina Fonts, der damit seine Ambitionen auf die Torjägerkrone nochmals unterstrich. Dazu benötigte der Stürmer zwei hellwache Momente, als er erst in der 13. Spielminute zum 1:0 und nur 24 Minuten später in der 37. zum 2:0 Endergebnis traf. Ein wichtiger Sieg für die Heimmannschaft, die sich trotz personeller Unterbesetzung den Erfolg redlich verdiente und infolgedessen von Tabellenplatz zwölf auf sechs kletterte. Es war obendrein der achte Sieg auf heimischem Grün in Serie für die Mannschaft von Coach Vitomir Milosovic. Demgegenüber ließ der SV Konz enorm wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg liegen. Man hätte mit einem Triumph die Chance gehabt, bis auf drei Zähler an Spitzenreiter SG Lüxem/Wittlich heranzurücken. Damit man die Aufstiegshoffnungen nun nicht vorzeitig begraben muss, ist ein Sieg am 24. Spieltag im eigenem Stadion gegen die SG Osburg Pflicht. Ansonsten ist der Traum vom Aufstieg früher vorbei, als gedacht.

SG Lambertsberg – SV Mehring II 0:2 (0:2)

Der neue Leader der Bezirksliga-West ist nach dem 23. Spieltag der zweite Anzug des SV Mehring. In einem über weite Strecken einseitigen Spiel bezwangen die Mehringer den 17. der Liga aus Lambertsberg souverän mit 2:0. Mehrings Coach Markus Kuhnen war auch einen Tag nach der Begegnung einverstanden mit der Leistung seiner Elf: „Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und haben über das gesamte Spiel eigentlich nur eine Chance zugelassen. Wir wollten bei den schwierigen Platzbedingungen den Kampf früh annehmen und das ist uns auch gelungen.“ In der 14. Spielminute wurde ihr Einsatz erstmalig belohnt. Die Gäste konterten, spielten einen langen Ball über die Abwehr und der flinke Lukas Müller schaltete schneller als die Lambertsberger Abwehr. Völlig frei lief er mit dem Ball am Fuß auf den Heimtorhüter zu und schob gekonnt ins untere rechte Eck. Die frühe Führung gab dem Favoriten weitere Sicherheit. Zwölf Minuten spätere klingelte es dann erneut: Mehring feuerte in einer Drangphase mehrmals aus aussichtsreicher Position auf das gegnerische Tor, doch Lambertsbergs Schlussmann Dirk Aßmann war jedes Mal zur Stelle. Als dann aber Mehrings Nummer zwölf Peter Andre Follmann der Ball vor die Füße fiel und dieser satt in den Winkel abzog, war auch Aßmann chancenlos. Danach flaute das Spiel zusehends ab: „In der zweiten Hälfte sind wir müde geworden und gerieten gelegentlich unter Druck, aber zurückblickend ist der Sieg verdient“, kommentierte Markus Kuhnen den weiteren Spielverlauf. Folglich lautete dann auch der Endstand 2:0, durch den sich Mehring zum ersten Mal in der laufenden Saison Platz eins sicherte. Zu sehen ist aber auch, dass der neue Spitzenreiter ein beziehungsweise zwei Spiele mehr als die direkte Konkurrenz aus Lüxem/Wittlich und Ellscheid absolvierte, die also mit Siegen in ihren Nachholspielen wieder an Mehring vorbeiziehen könnten.

SV Krettnach – SV Niederemmel 5:2 (2:1)

Der SV Krettnach ist erfolgreich in sein Fußballjahr 2012 gestartet. Das Team aus dem Konzer Tälchen schlug das Tabellenkellerkind Niederemmel im Heimspiel auf dem Konzer Kunstrasen mit 5:2. Den Grundstein für den torreichen Erfolg legten sie in der Anfangsphase, in der Bastian Jung erst in der fünften und kurze Zeit später in der elften Spielminute den Ball im Tor des Gegners unterbringen konnte. Doch dann verloren die Krettnacher etwas ihren Spielfluss. Trainer Erwin Berg erklärt sich das wie folgt: „Wir hatten drei Wochen so gut wie gar kein Training, das hat man gemerkt. Wir haben unseren Rhythmus verloren und Niederemmel damit stark gemacht.“ Der 1:2 Anschlusstreffer durch Marius Heisig für den Außenseiter war das Ergebnis dieser Schwächephase. Mit diesem Zwischenstand ging man dann auch zum Aufwärmen in die Halbzeitpause. Erwin Berg sagte über die zweiten 45 Minuten seiner Mannschaft: „Nach der Pause haben wir ruhiger gespielt, um unsere konditionellen Rückstände auszugleichen. Wir waren mehr auf Ballbesitz und Konter bedacht, das hat sich dann auch ausgezahlt.“ Ein Doppelschlag von Manuel Hubo (53. und 63.) und erneut Bastian Jung (70.) schraubten das Resultat auf 5:1 für die Hausherren hoch. „Danach haben wir unser Spiel wieder etwas schleifen lassen, dennoch war es ein hochverdienter Sieg für uns, trotz der zwei Schwächephasen.“ Niederemmels Benjamin Mertes erzielte in der 90. Minute noch das 5:2, was in die Rubrik Ergebniskosmetik einzusortieren ist. Somit bleibt der SV Niederemmel weiter abgeschlagenes Schlusslicht, während Krettnach sich über einen derzeitigen fünften Platz freuen kann.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln