Bezirksliga: Osburgs und Föhrens Serien reißen – Zusammenfassung

Der zehnte Spieltag in der Bezirksliga bedeutete das Ende von gleich mehreren Erfolgs- oder Pleitenserien. Die SG Osburg musste am Wochenende die erste Saisonniederlage einstecken. In Föhren war man über das Ende einer Serie dagegen sehr erleichtert und Wittlichs starke Startbilanz wurde leicht angekratzt.

Osburg musste die erste Saisonniederlage verkraften (Foto: Stephen Weber)

SV Leiwen – SG Osburg 2:1 (0:1)

In Leiwen gab es für das Überraschungsteam aus Osburg die erste Saisonniederlage. „Die Niederlage war verdient. Wir haben zu wenig investiert und insgesamt ein paar weniger Prozentpunkte als Leiwen gegeben“, bilanzierte Osburgs Trainer Dieter Lauterbach. Als Pascal Marx die Gäste vier Minuten vor der Halbzeitpause in Führung brachte, sah noch alles nach einer Fortsetzung der Erfolgsserie aus (41.). Zuletzt hatte Osburg sogar fünfmal in Folge gewinnen können. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Leiwen aber in Person von Nico Toppmöller aus (47.). „Hätten wir da dem Druck noch länger standgehalten, wäre die Partie vielleicht anders ausgegangen“, meinte Lauterbach. Toppmöller avancierte schließlich zum Spieler des Tages, als er zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer für die Hausherren erzielte (80.), die nun seit sieben Partien ungeschlagen sind. Osburg bleibt trotz der Niederlage Tabellenzweiter der Bezirksliga. „Wir können damit leben und versuchen jetzt eine neue Serie zu starten“, so Lauterbach. Leiwen hat durch die drei Punkte den Anschluss an die Verfolgerränge geschafft.

SV Föhren – SV Mehring II 2:1 (1:1)

Der SV Föhren kann doch noch gewinnen. (Foto: Stephen Weber)

Auch beim SV Föhren ist eine Serie gerissen. Jedoch war Föhrens Trainer Christian Esch darüber sehr erfreut. Sein Team war zuletzt sieben Spiele ohne Sieg geblieben, konnte diesen Abwärtstrend aber gegen Mehring stoppen. „Man hat von der ersten Minute an gesehen, wie wichtig dieses Spiel für uns war. In den Bereichen Kampf und Laufbereitschaft waren wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft“, resümierte Esch. Nicola Weyer brachte Föhren in Führung (38.), doch Christian Alt konnte mit dem Pausenpfiff ausgleichen (45.). „Das war wieder mal ein Nackenschlag und da konnte man denken, dass uns das vielleicht wieder das Genick bricht. Doch diesmal lief es zum Glück anders“, sagte Esch. Nicola Weyer machte mit seinem zweiten Treffer den ersehnten Föhrener Sieg perfekt (70.). „Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken ist unser Selbstvertrauen gestärkt“, so Esch.

SG Wittlich – SG Großkampen 1:1 (0:0)

Einen minimalen Riss in einer beeindruckenden Serie musste auch der Tabellenführer aus Wittlich hinnehmen. Zum ersten Mal in dieser Saison ging die Elf von Trainer Frank Meeth nicht als Sieger vom Platz und musste die Punkte mit der SG Großkampen teilen. Ariel Podgorski brachte die Gastgeber zwar in Führung (77.), doch kurz vor dem Ende glich Thomas Holper für Großkampen aus (87.). „Die Mannschaft hat sich extrem geärgert, dass wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich bekommen haben. Wir waren es selbst schuld, dass wir unsere Überlegenheit vorher nicht in Tore gemünzt haben“, bilanzierte Meeth. Seine Mannschaft hatte mit viel Ballbesitz die Partie im Griff und hätte beinahe im neunten Spiel den neunten Sieg eingefahren. Trotz der Punkteteilung bleibt die SG Wittlich klar an der Spitzenposition der Bezirksliga. „Aus der Tabellensituation wirft uns das Remis sicherlich nicht. Der Einsatz und der Willen haben auch diesmal gestimmt“, so Meeth.

Die weiteren Ergebnisse

SV Konz – SG Irsch 2:6 (zum ausführlichen Spielbericht)

SG Ralingen – SG Auw 3:2

SG Oberweis – SV Dörbach 0:3

SG Zell – SV Krettnach 1:2

SG Landscheid – SG Laufeld 3:0

SG Ruwertal spielfrei

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln