Bezirksliga: Ralingen gewinnt „grausames Spiel“

Die SG Sauertal Ralingen hat ihren Abwärtstrend gestoppt und den Tabellenzweiten aus Osburg mit 2:1 (1:0) geschlagen. Das Spiel hatte allerdings nur sehr wenige Höhepunkte zu bieten.

SG Ralingen gegen SG Osburg

Die taktischen Rollen waren aufgrund der Tabellensituation und der vergangenen Spiele schnell klar. Osburg als Tabellenzweiter nahm das Heft in die Hand und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Die Gäste wussten damit allerdings nichts anzufangen, da Ralingen sehr sich weit zurückzog und meist erst hinter der Mittellinie angriff. „Wir haben uns gegen einen tief stehenden Gegner sehr schwer getan und haben keine Mittel gefunden in den Rücken der Abwehr zu kommen. Wir hatten einfach zu wenige Ideen“, resümierte Osburgs Trainer Dieter Lauterbach. Somit entwickelte sich eine zähe Partie, die aufgrund von Ungenauigkeiten im Passspiel kaum Torchancen bot. Mitten in die Ideenlosigkeit ertönte in der 24. Minute ein Pfiff des Schiedsrichters Torsten Schlösser. Nach einer Flanke von Daniel Barth sprang der Ball dem Osburger Fabian Herres unglücklich an den Arm. „Das kann natürlich passieren, war aber leider sehr unglücklich“, meinte Lauterbach. Jonas Pallien verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur überraschenden Führung für die Hausherren (24.). Das Spiel plätscherte weiter vor sich hin und erst eine Minute vor dem Pausenpfiff sorgten die Gäste erstmals für Gefahr vor dem Ralinger Tor. Nach einer Flanke von Philipp Hurt nahm Nico Thömmes den Ball per Direktabnahme. Der Abschluss war allerdings zu harmlos und ging klar am Tor vorbei (44.).SG Ralingen gegen SG Osburg

Nach dem Seitenwechsel merkte man Osburg zunächst größeren Willen und mehr Zug zum Tor an. Eine tolle Flanke von Peter Leineweber konnte Alexander Schabo freistehend per Kopf aber nicht im Kasten unterbringen (52.). Trotz des Bemühens der Gäste blieben Tormöglichkeiten weiter Mangelware. Mit zunehmender Spieldauer und höherer Risikobereitschaft der SG Osburg gab es zudem mehr Raum für Ralingen zu kontern. Zwanzig Minuten vor dem Ende der Partie nutzten die Gastgeber dies aus. Am Ende eines ansehnlichen Konters setzte Jonas Pallien eine scharfe Hereingabe in den Strafraum und Osburgs Michael Höllen konnte den Ball nur noch ins eigene Tor leiten (71.). Hinter ihm hätte Ralingens Toptorschütze Daniel Morgen gelauert, der nach einer Verletzung erstmals seit vier Wochen wieder auf dem Platz stand. „Ihm hat noch ein wenig die Spielpraxis gefehlt. Ich hoffe, dass allmählich auch die weiteren Verletzten zurückkehren, damit wir uns wieder etwas stabilisieren“, so Ralingens Trainer Peter Löw. Auf das 0:2 reagierte sein Gegenüber Dieter Lauterbach mit einem Doppelwechsel. Jens Heimfarth und Sven Frohnen kamen in die Partie und sollten für frischen Wind sorgen (73.). Und tatsächlich: Nur Sekunden nach dem Wechsel ging ein Distanzschuss von Sven Frohnen nur knapp am Winkel vorbei (73.). Die Gäste warfen in der Schlussviertelstunde alles nach vorne. Ralingen konnte weitere Kontermöglichkeiten durch Jonas Pallien (76.) und Daniel Morgen (81.) nicht zur Entscheidung nutzen und so machte Jens Heimfarth mit seinem Kopfballtreffer eine Minute vor Schluss die Partie nochmal spannend (89.). Doch der Anschlusstreffer kam zu spät. Am Ende konnte Ralingen nach fünf sieglosen Partien endlich mal wieder über drei Punkte jubeln. „Das war wirklich ein grausames Spiel. Man hat uns die Verunsicherung angemerkt. In den letzten fünf sieglosen Spielen haben wir oft unglücklich verloren, heute haben wir mal glücklich gewonnen“, SG Ralingen gegen SG Osburgbilanzierte Löw. Osburg ist jetzt seinerseits in einer kleinen Krise. Das Überraschungsteam der Liga hat aus den letzten vier Spielen nur zwei Punkte geholt. „Wir sollten Ruhe bewahren. Wir sind etwas aus dem Tritt gekommen aber versuchen jetzt vor der Winterpause noch Punkte zu holen und dann Kraft für die Rückrunde zu sammeln“, meinte Lauterbach.

 

STATISTIK

SG Ralingen (Trainer: Peter Löw)

Daniel Becker – Jan Pallien, Jens Ernzerhof, Manuel Oster, Benedikt Schroeder – Markus Pallien, Christian Denter, Daniel Barth, Benedikt Neises (46.Marc Werner/87.Michael Fischels), Daniel Morgen – Jonas Pallien

SG Osburg (Trainer: Dieter Lauterbach)

Martin Leineweber – Philipp Hurt, Martin Dellwing, Michael Höllen, Fabian Herres (73.Jens Heimfarth) – Sebastian Otto (73.Sven Frohnen), Dominik Stehle, Mehdi Zouaghi, Peter Leineweber – Pascal Marx (40.Nico Thömmes), Alexander Schabo

Tore:

1:0 Jonas Pallien (24.Handelfmeter)

2:0 Michael Höllen (71.Eigentor)

2:1 Jens Heimfarth (89.)

Schiedsrichter: Torsten Schlösser (Mürlenbach)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln