Bezirksliga: Schon der Showdown? – Vorschau

Am Wochenende kommt es in der Bezirksliga-West zum vielleicht vorentscheidenden Kräftemesse im Ringen um den Meistertitel. Der Tabelleführer SG Ellscheid empfängt auf heimischen Grün den Zweiten der Liga, die SG Lüxem/Wittlich. In den vorverlegten Spielen am Freitag erwartet der SV Föhren die zweite Garde des SV Morbach und der SV Niederemmel muss zur SG Laufeld reisen. 5vier.de liefert die Vorschau zum 29. Spieltag.

Das Spiel am Freitag

SV Föhren – SV Morbach II, 20.00 Uhr

Im Freitagabendspiel duellieren sich der SV Föhren und der SV Morbach II. Die Gäste aus Morbach konnten am vorherigen Wochenende einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Verbleib in der Spielklasse ernten, als man zu Hause die SG Zell-Bullay/Alf deutlich mit 5:2 bezwang. Trotzdem ist man mit 30 Punkten nur vier Augen von einem Abstiegsplatz entfernt und muss weiter engagiert arbeiten und Siege einfahren. Der SV Föhren um Coach Christian Esch hat zuletzt seinen Spielrhythmus etwas verloren und unterlag in den letzten beiden Partien gegen schlechter positionierte Teams, unter anderem 1:3 gegen Liga-Schlusslicht SV Niederemmel. Mit 37 Punkten sollten die Föhrener allerdings nicht mehr in den Abstiegskampf involviert werden und könnten am Freitag gegen Morbach in der Lage sein, ihre Ladehemmung der vergangener Begegnungen abzulegen. Das Hinspiel gewannen die Morbacher mit 1:0.

Die Spiele am Samstag

SV Krettnach – SV Leiwen-Köwerich, 17.00 Uhr

Die offensivstarken Krettnacher spielen am Samstag auf eigenem Platz gegen den auswärtsschwachen SV Leiwen-Köwerich. Mit 60 Toren liegt der Verein aus dem Tälchen gleichauf mit den Spitzenteams der Liga und wird freilich am Wochenende abermals versuchen, die treuen Fans mit ansprechendem Fußball zu unterhalten. Am Mittwochabend schlug der SV Krettnach auswärts den SV Dörbach mit 3:0 hat sich somit in der Tabelle auf Rang sieben vorgeschoben. Der viertplatzierte SV Konz hat bloß einen Zähler mehr als die Truppe von Trainer Erwin Berg auf dem Punktekonto zu verzeichnen. Der Platz hinter den Medaillenrängen wäre das Minimalziel für die ambitionierten Krettnacher, die mit viel Vorschusslorbeeren in die Saison starteten, doch weit hinter den hochgesteckten Erwartungen zurückblieben. Der SV Leiwen-Köwerich hat auch mit dem neuen Coach Rudi Schäfer noch nicht ganz in die Erfolgsspur zurückgefunden. Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen bisher im Arbeitszeugnis des neuen Teamchefs. Am vergangenen Spieltag setzte es vor eigener Kulisse eine 3:4-Niederlage gegen die SG Osburg. Nichtsdestotrotz kann der SV Leiwen-Köwerich mit einer Siegesserie auch noch den vierten Tabellenplatz ergattern. Mit 40 Punkten stehen ihnen noch alle Möglichkeiten für eine erfolgreiche Saison offen.

Die Spiele am Sonntag

SG Ellscheid – SG Lüxem/Wittlich, 14.30 Uhr

Wenn die beiden stärksten Teams der Liga aufeinandertreffen sollten attraktiver Fußball und packende Momente in Aussicht gestellt sein. Im direkte Duell um die Meisterschaft muss die SG Lüxem/Wittlich als Tabellenzweiter am Sonntag bei der SG Ellscheid antreten. Der Tabellenzweite hat zwar lediglich zwei Punkte weniger als der Gejagte aus Ellscheid in seiner Bilanz vorzuweisen, bestritt jedoch bereits zwei Partien mehr in der laufenden Saison und ist daher zum Siegen verdammt. Lüxems Trainer Frank Meeth fordert deshalb vollen Einsatz seines Kaders: „Wir werden alles in die Waagschale werfen und unser Bestmögliches geben, um uns die Chance auf den ersten Platz zu wahren. Aber ich weiß auch, wie stark unser Gegner ist und so wäre ich natürlich auch über ein Unentschieden in der Fremde nicht enttäuscht.“ Sollte er auch, denn der Spitzenreiter aus Ellscheid präsentiert sich seit Wochen in bestechender Form. Die Spielgemeinschaft um das Trainergespann Uwe Schüller und Jörg Stölben konnte alle sechs Partien im Jahr 2012 für sich entscheiden und weist dabei eine beeindrucke Torquote von 19:2 auf. Vor allem auf eigenem Platz sind sie seit der Winterpause noch ohne Gegentreffer. Dennoch stapelt ihr Coach Jörg Stolben tief: „Es sind auch nach dem Wochenende noch viele Spiele, in denen viele Punkte vergeben werden. Entschieden ist noch lange nichts. Ein Erfolg wäre sicherlich ein großer Schritt und der Druck liegt auf Seiten der Wittlicher. Wir sind gut drauf und wollen gewinnen, aber das wird sicher keine einfache Aufgabe.“

FC Bitburg – SV Mehring II, 14.30 Uhr

Der FC Bitburg feierte am Wochenende einen enorm wichtigen Triumph bei der SG Schoden. Dank eines überragenden Andreas Neuerburg verließen die Eifeler mit 4:1 als Sieger den Platz und konnten sich somit das Vier-Punkte-Polster auf einen Abstiegsplatz bewahren. Jetzt folgt mit dem Tabellendritten aus Mehring die nächste schwere Aufgabe im Kampf um den Klassenverbleib. Der SV Mehring II bewegt sich aktuell zwischen den Welten: Am 28. Spieltag verloren sie zwar daheim mit 1:3 gegen Tabellenführer SG Ellscheid, belegen aber weiterhin mit 42 Punkten Position drei in der Bezirksliga West und haben dabei fünf Zähler Vorsprung auf den Vierten, aber auch zehn Punkte Rückstand auf das Spitzenduo. Sollte die Zwote keinen dramatischen Formeinbruch mehr erleben, dürften sie den dritten Rang behaupten und als Aufsteiger aus der Kreisliga sicherlich hochzufrieden mit dem Ergebnis sein. Dass ihnen der FC Bitburg als Gegner liegt, bewiesen sie bereits im Hinspiel, als sie ungefährdet mit 3:0 siegten.

SG Zell-Bullay/Alf – SV Konz, 14.30 Uhr

Die Bank des SV Konz. Foto: Stephen Weber

Die Bank des SV Konz. Foto: Stephen Weber

Der SV Konz sucht im neuen Jahr weiterhin nach seiner Form. Zuletzt verlor man überraschend zu Hause 0:1 gegen Abstiegskandidat TuS Ahbach. Jetzt am Wochenende wartet mit der SG Zell-Bullay/Alf der nächste Anwärter auf ein Ticket in die Kreisliga auf die Mannschaft von Coach Patrick Zöllner. Die SG campiert zur Zeit mit 23 Punkten auf dem vorletzten Platz in der Liga und musste zuletzt zwei herbe Pleiten einstecken. Am Mittwochabend verlor die SG Zell-Bullay/Alf auswärts bei der SG Großkampen mit 0:4 und nur fünf Tage zu vor wurde man vom SV Morbach II mit 2:5 demontiert. So warten die Hochwälder seit nunmehr drei Begegnungen auf einen Dreier. Mit einem Sieg und gleichzeitigen Punktverlusten der direkten Konkurrenten wären es jedoch nur noch vier Punkte bis zum rettenden Ufer, was auch den Abstiegskrimi zum Ende der Saison spannend gestalten würde.

TuS Ahbach – SG Schoden, 14.30 Uhr

Die SG Schoden will am Sonntag zur alter Stärke zurückfinden, nachdem es zuletzt eine satte 1:4-Heimschlappe zu vermelden gab. So wird das Team von Peter Schuh im anstehenden Duell gegen die TuS Ahbachalles daran setzen gegen ein Kellerkind möglichst ein Dreier zu bejubeln. 52 Punkte. Tabellenplatz fünf, und dabei noch kein Unentschieden, sind die Eckdaten einerdurchaus erfolgreichen Saison der Spielgemeinschaft Schoden/Ockfen/Irsch. Gleichwohl sollte den Gegner aus Leuersdorf nicht auf die leichte Schulter nehmen. Am Wochenende verpasste der 16. der Liga, die TuS Ahbach, auswärts dem Vierten aus Konz einen 1:0-Arbeitssieg und steht mit 26 Punkten wieder in aussichtsreicher Position für den Klassenerhalt. Ein weiterer Erfolg gegen ein starkes Team, dürfte das nötige Selbstvertrauen für das Saisonfinale geben.

Die weiteren Spiele

SG Laufeld – SV Niederemmel (Fr. 20.00 Uhr)

SG Lambertsberg – SG Osburg (So, 14.30 Uhr)

SG Großkampen – SG Ralingen (So. 15.00 Uhr)

SV Dörbach spielfrei

Donnerstag, 05.04.2012 – Verlegte Spiele außerhalb des Spieltags

SG Ralingen – SG Lambertsberg, 20.00 Uhr

SV Dörbach – SG Großkampen, 20.00 Uhr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln