Spielplan sorgt für Ärger – Zusammenfassung

Am Osterwochenende stand in der Bezirksliga ein aufgeblähter Spieltag auf dem Programm. Manche Teams mussten innerhalb von nur drei Tagen sogar gleich zweimal antreten, was zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führte.

SV Leiwen: Spielplan sorgt für Wechselbad der Gefühle

SG Irsch gegen SV Leiwen

Der SV Leiwen hatte nur am Karsamstag gegen Dörbach Grund zum Jubeln (Foto: Torsten Franken)

So musste unter anderem der SV Leiwen-Köwerich sowohl an Karsamstag als auch an Ostermontag antreten. Und das mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Zunächst gelang samstags ein klarer 3:0-Erfolg gegen den SV Dörbach. Der Toptorjäger der Liga, Daniel Alsina Fonts, erzielte die Leiwener Führung (20.). Kurz nach dem Seitenwechsel sorgten Thomas Follmann (49.) und Michael Scholtes (57.) für klare Verhältnisse. Leiwen ist nach Ligaprimus Wittlich die zweitbeste Rückrundenmannschaft und so bis auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Bis Ostermontag hatte Mergens Mannschaft nach der Winterpause nur gegen den Tabellenzweiten aus Mehring verloren. Dann aber setzte es eine Klatsche. Bei der abstiegsgefährdeten SG Auw kam man mit 1:5 unter die Räder. Die stark unterschiedlichen Leistungen sind allerdings durch den engen Spielplan über die Feiertage zu erklären. „Es ist eigentlich unverantwortlich, Amateurmannschaften solchen Anforderungen auszusetzen. Jeder Bundesligist würde sich über diese Ansetzungen aufregen. Der Verband sollte sich mal hinterfragen“, meinte Leiwens Trainer Christian Mergens, der aufgrund der Belastungen lediglich auf fünf vollkommen gesunde Spieler zurückgreifen konnte. „Solche Spiele verkommen dann zu reinen Lotterien. Die Mannschaft, die personell gerade besser da steht und mehr Glück hat, gewinnt“, so Mergens. Die durchaus berechtigte Kritik könnte demnächst neue Nahrung bekommen: Der Fußballverband Rheinland hat schließlich mit den Ansetzungen am 1. Mai erneut einen Feiertag als Spieltag festgelegt.

SG Osburg – SG Laufeld 0:1 (0:0)

SV Krettnach gegen SG Osburg

Osburg muss sich auch dem Tabellenletzten Laufeld geschlagen geben (Foto: Torsten Franken)

Osburg wartet nun schon seit zwölf Spielen auf einen Sieg. In diesem Zeitraum holte die Elf von Trainer Dieter Lauterbach lediglich fünf Zähler. Selbst am Wochenende gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Laufeld sollte es nicht mit dem ersehnten Dreier klappen. Andreas Thiel sorgte mit seinem Treffer für den Auswärtssieg des Schlusslichts (67.). Laufeld konnte durch den erst dritten Saisonsieg aber keine neue Kraft schöpfen. Wie Leiwen musste man nur zwei Tage später erneut antreten. Wie Leiwen verlor auch Laufeld mit 1:5. „Wir waren nach dem Sieg am Samstag euphorisiert, aber irgendwie hat man schon nach zehn Minuten gemerkt: hier ist heute nichts drin. Wir waren nicht in der Lage dagegenzuhalten“, resümierte Laufelds Trainer Hein Carl, der allerdings den engen Spielplan nicht als Problem ansah: „Zell hat auch samstags gespielt, daher lass ich das Argument nicht gelten“, sagte Carl. Damit sind die anstrengenden Tage für die Eifeler aber noch nicht vorbei. Am Donnerstag bestreitet Laufeld bei der SG Ruwertal die dritte Partie innerhalb von sechs Tagen. Am Sonntag geht es gegen die SG Landscheid weiter. „Wir rüsten jetzt entsprechend aus der zweiten Mannschaft nach. Ich hoffe, dass wir dann wieder frischer sind“, so Carl. Osburg ist inzwischen bis auf den siebten Tabellenplatz gerutscht und muss immer mehr nach unten schauen, damit es für das Überraschungsteam der Hinrunde nicht am Ende noch eng mit dem Klassenerhalt wird.

SG Ralingen – SV Mehring II 0:3 (0:0)

Auch die SG Ralingen steckt immer stärker im Abstiegskampf. Die klare Niederlage gegen Mehring II war bereits das sechste sieglose Spiel in Serie. Mitte November gab es das letzte Mal drei Punkte für das Team von Trainer Peter Löw. Bis zur Halbzeit konnte man gegen Mehring immerhin ein torloses Unentschieden halten. Dann sorgten Simon Monzel (51.) und Lukas Müller (57./71.) für einen deutlichen Auswärtssieg.

SG Wittlich – SV Krettnach 2:0 (1:0)

SG Wittlich gegen SG Zell

Wittlichs Defensive ist momentan ohne Fehl und Tadel (Foto: Torsten Franken)

Tabellenführer Wittlich hält sich dagegen weiter schadlos. Die Mannschaft von Trainer Frank Meeth konnte in der Rückrunde bislang alle Spiele gewinnen. Das besonders Beeindruckende: Bisher kassierte man auch kein einziges Gegentor. „Die Defensive stimmt und das ist die Basis“, meint Meeth. Durch diese Serie hat man den Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Mehring inzwischen auf 14 Punkte ausgebaut und wird wohl kaum noch vom Aufstieg in die Rheinlandliga aufzuhalten sein. Gegen Krettnach, die kurioserweise ohne Torwart anreisten und bei denen daher Manuel Berg den Kasten hüten musste, erzielte Nicolas Hubo die frühe Führung (12.). Der eingewechselte Johannes Klein sorgte kurz nach der Halbzeitpause für den 2:0-Endstand (50.). Krettnachs Kevin Flesch sah nach einer halben Stunde die Rote Karte (30.). „Wir haben nicht gut gespielt, aber Krettnach wurde uns auch nicht wirklich gefährlich“, bilanzierte Meeth. Bereits am Dienstag um 20 Uhr tritt Wittlich in Godendorf bei der SG Ralingen an. 5vier wird live vor Ort sein.

Die weiteren Ergebnisse

Samstag, 30.März

Konz – Ruwertal 2:1 (zum ausführlichen Spielbericht)

SG Oberweis – SG Irsch 1:1

SV Föhren – SG Landscheid 0:1

SG Zell – SG Auw 2:0

Montag, 1.April

SG Irsch – SG Großkampen 0:1

Stichworte:

Kommentare (9)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Onkel sagt:

    Angeblicher Leiwen Fan lass es einfach sein du bist es nicht Wert. Viel Glück für die Zukunft

  2. Leiwen-Fan sagt:

    Das halte ich für ein Gerücht! Aber! Der Vorstand wird schon die richtige Entscheidung treffen. Viel Glück bei der Vereinssuche. Tarforst wartet ja schon!

  3. Onkel sagt:

    Nur traurig das ihr immer hier schreibt statt euch öffentlich zu zeigen! Mit euren falschen Namen! Leiwen will ihn mit Sicherheit auch nächste Saison halten im Gegensatz zu anderen!!!

  4. Leiwen-Fan sagt:

    Lieber Onkel,

    war klar, dass du den Rechtsschreibfehler bemängelst, war leider nicht mehr zu korrigieren, aber danke vielen Dank für deine Hilfe! Genau das ist es, zwei Mal unkorrekt verhalten, dass ist das was du mitbekommen hast während der Spiele, die du ja alle verfolgst, vielleicht gibt es ja noch das ein oder andere Fehlverhalten mehr, aber ist ja auch egal. Vielleicht hört er ja auf deinen Rat und kehrt nach Tarforst zurück, die nehmen ihn bestimmt mit Kusshand und dann gibt es nächstes Jahr ein Wiedersehen in Leiwen, in der Bezirksliga. Aber dennoch wünsche ich ihm für die Zukunft alles erdenkliche Gute und viel Glück bei der Vereinssuche.
    Grüsse von der schönen Mosel

  5. Onkel sagt:

    Eins noch!! Gutes deutsch leiwen Fan!!!

  6. Onkel sagt:

    Ich hoffe es wird mal aufgehört so über Sven zu schreiben!!! Ich kann mich nur an zwei spiele erinnern wo er sich nicht korrekt verhalten hat. Ich war jedes Spiel von leiwen gucken!!!! Wenn er auf mich hört soll er zurück nach tarforst gehn. Da hat er ne Bomben Saison gespielt und jeder war froh mit ihm!!! Anders als die Moselaner!

  7. Leiwen-Fan sagt:

    Lieber des Fan des S.Simon,
    deine Sympathie in allen Ehren,aber du meldest dich immer nur zu Wort wenn deine Lieblinge nicht gespielt haben und der Verein verloren hat. Fussball ist ein Mannschaftssport und man verliert und gewinnt zusammen, dass solltest du mal verstehen. Auch ohne deine Lieblinge hat das Team, man höre und staune, sogar schon Punkte geholt. Es geht hier nicht um eine Person, sondern um das Team und den Verein. Über die fussballerische Klasse brauchen wir nicht zu diskutieren, die ist bezirksligareif wie du schreibst, aber es gibt auch das Menschliche, wie verhalte ich mich gegenüber Zuschauer, Mitspielern, Fans und Vorgesetzen und dies ist leider nicht bezirksligareif. Überdenke mal deine negative Art gegenüber Dritten….

  8. Fan sagt:

    Zweitens hat Mergens bzw Leiwen gesehen wir die Ergebnisse
    sind ohne die Trierer!
    Man sollte in Leiwen schauen das man sie behalten kann für nächste Saison !
    In jeder Bezirksliga Manschaft wären die ein Top Sturm !

  9. Spielplan sagt:

    Erstens musste Auw genauso Samstag antreten, diese Ausrede kann Mergens sich also sparen und zweitens: Was sollen die Spielplanansetzer denn machen bei diesem Wetter? Vielleicht sollten sich manche Vereine auch mal fragen, ob man die Plätze immer sperren musste…

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln