Vorschau: Spitzenreiter Schoden zu Gast in Ellscheid

5vier.de liefert einen Überblick über den 11. Spieltag in der Bezirksliga West

Von Benedikt Rupp

Der Ligaprimus aus Schoden reist am Sonntag zum Tabellendritten, der SG Ellscheid.  Verfolger SV Konz hat es zur gleichen Zeit auswärts mit dem SV Föhren zu tun und will nach der ersten Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die SG Ruwertal wieder zurück in die Erfolgsspur. Außerdem empfängt der SV Mehring II den SV Leiwen.

Dominik Lorth, SG Schoden. Foto von Sebastian Schwarz

Dominik Lorth will mit der SG Schoden die Tabellenführung behaupten. Foto: Schwarz

SV Mehring II – SV Leiwen-Köwerich (Samstag, 17.30 Uhr)

Die Reserve des SV Mehring hat in den letzten sechs Spielen nur vier Punkte ergattern können (ein Sieg, ein Unentschieden, vier Niederlagen). Nach drei Pleiten in Folge gab es zuletzt ein 1:1 bei der SG Buchholz und einen 1:0-Heimerfolg gegen die SG Schneifel-Auw. Die jüngste Partie ging allerdings wieder mit 1:3 in Krettnach verloren. „Die Erfahrenheit hat in Krettnach das Spiel entschieden. Insgesamt war das da einfach zu wenig. Krettnach war bissiger, konsequenter, und sie haben ihre Erfahrenheit ausgespielt. Da hat dann die Überlegenheit in unserer jungen Mannschaft gefehlt“, meint SVM-Coach Jörg Roos zum jüngsten Auftritt seines Teams.

Nach dem starkem Saisonstart mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen rutschten die Mehringer ins Tabellenmittelfeld ab. Nach oben und unten besteht schon ein stattlicher Abstand. Am Samstag trifft die Oberliga-Reserve auf einen Aufstiegskandidaten, den SV Leiwen-Köwerich. Leiwen hat die letzten sechs Begegnungen nicht mehr verloren (drei Siege und drei Remis). Allerdings gelang es den Leiwenern bislang noch nicht, eine Partie ohne Gegentreffer zu überstehen. SVL-Keeper Thorsten Lang musste in jedem Spiel mindestens ein Mal hinter sich greifen.

„Wir müssen versuchen an bessere Leistungen anzuknüpfen. Mit Leiwen kommt natürlich eine Mannschaft, die richtig gut ist. Aber ich habe sie im letzten Spiel gegen Zell beobachtet. Dahingehend werde ich die Mannschaft auch einstellen. Da ist auf jeden Fall was drin“, erklärt Roos. Bei der zweiten Garde der Mehringer wird weiterhin Andreas Kaufmann fehlen. Er zog sich einen Muskelbündelriss zu und wird wohl bis Januar ausfallen. Außerdem steht Marcel Selmane nicht zur Verfügung. Der SV Leiwen muss auf Michael Scholtes (rotgesperrt) verzichten.

SG Ellscheid – SG Schoden (Sonntag, 14.30 Uhr)

Seit dem letzten Spieltag ist die SG Schoden wieder Tabellenführer in der Bezirksliga West. Die Schodener profitierten von der ersten Saisonniederlage des SV Konz, der gegen die SG Ruwertal mit 2:3 verlor. Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Wiesbaum hat sich die SG Schoden ihrerseits nach zuvor zwei durchwachsenen Partien gegen Ruwertal (1:2) und Föhren (3:2) zurückgemeldet.

Am kommenden Sonntag reisen die Schodener nun zum Tabellendritten nach Ellscheid. Die Gastgeber haben daheim alle Spiele für sich entschieden – und diese allesamt ohne Gegentor (12:0-Tore). Insgesamt hat der Absteiger aus der Rheinlandliga nur sieben Gegentreffer hinnehmen müssen. „Wir müssen die Partie hochkonzentriert und hochmotiviert angehen, zumal Ellscheid zuhause eine absolute Macht ist. Sie sind sehr defensivstark, was man auch an ihrem Torverhältnis sehen kann. Aber wir gehen die Sache sehr unbekümmert an, weil wir uns zurzeit mehr als im Soll befinden“, meint Trainer Peter Schuh.

Personell wird Schuh aller Voraussicht nach bis auf eine Änderung mit der gleichen Mannschaft spielen, die gegen Wiesbaum gewann. Michael Bart befindet sich zwei Wochen im Urlaub und wird daher fehlen. „Wir werden mit einer ganz jungen Truppe auch in Ellscheid anfangen. Wir haben am vergangenen Wochenende gegen Wiesbaum mit vier 18-Jährigen begonnen. Es wird sich wahrscheinlich nicht so viel ändern im Vergleich zur Mannschaftaufstellung von letzter Woche“, sagt Schuh, dem die Vorfreude auf die Begegnung beim Tabellendritten anzumerken ist: „Wir haben am Wochenende eine große Fangemeinde, die uns mit dem Bus nach Ellscheid begleiten wird. Wir freuen uns darauf, uns mit so einer Topmannschaft messen zu können“.

SV Föhren – SV Konz (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der SV Föhren hat in der letzten Runde einen äußerst wichtigen Erfolg gefeiert. Christian Esch und seine Föhrener Jungs siegten beim SV Dörbach mit 2:1 und verließen vorerst die Abstiegsränge. Am Sonntag will der derzeitige Tabellenelfte weitere Zähler zuhause gegen den Zweiten aus Konz einfahren. Im Tabellenkeller geht es momentan sehr eng zu. Vom Neunten (SG Zell mit elf Punkten) bis zum Fünfzehnten (SG Osburg, sieben Punkte) sind es gerade einmal vier Zähler Unterschied.

Der SV Konz hat am vergangenen Wochenende die Tabellenführung wieder abgeben müssen und tauschte den ersten Rang mal wieder mit der SG Schoden. Die Saar-Mosel-Städter mussten vor heimischer Kulisse eine 2:3-Schlappe gegen die SG Ruwertal hinnehmen. In einem turbulenten Spiel führten die Konzer schon mit 2:0 und brachten sich dann mit zwei Platzverweisen um den verdienten Lohn. Die Ruwertaler bissen sich in die Begegnung rein, drehten sie zu ihren Gunsten und ihrem fünften Erfolg in Serie.

Dennoch gehen die Konzer um ihren Coach Stefan Dawen als haushoher Favorit in die Partie am Sonntag. Föhren möchte den Aufstiegsaspiranten ärgern und endlich auch mal daheim punkten (kein Zähler aus vier Heimspielen).  „Wir werden wahrscheinlich nicht so viele Torchancen bekommen wie gegen Schoden. Wir müssen versuchen, die paar Konter, die wir hoffentlich haben werden, zu nutzen. Wir werden auf jeden Fall aus einer gesicherten Defensive heraus spielen. Ich denke, Konz wird auf jeden Fall versuchen, das Spiel zu machen, weil sie einfach spielstarke Leute in ihren Reihen haben“, meint Coach Esch und fügt hinzu: „Unsere Tendenz zeigt momentan aber ganz klar nach oben, und wir rechnen uns auch gegen Konz was aus“.

Allerdings ist in Föhren jedem bewusst, dass eine Niederlage gegen Konz kein Beinbruch wäre. Man muss die Punkte gegen die direkten Konkurrenten einfahren. Das Esch-Team muss am Sonntag auf Philipp Regneri (Aufbau nach Muskelverletzung) und weiterhin auf Benjamin Brettle (Kreuzbandriss) verzichten. Dagegen wird Axel Meyer wieder in den Kader zurückkehren.

Alle Begegnungen des 11. Spieltags im Überblick:

Samstag, 26. Oktober:

  • SG Binsfeld – SV Krettnach (15.30 Uhr)
  • SG Osburg – SG Schneifel-Auw (17.30 Uhr)
  • SV Mehring II – SV Leiwen-Köwerich (17.30 Uhr)

Sonntag, 27. Oktober:

  • SG Ellscheid – SG Schoden (14.30 Uhr)
  • SG Ruwertal Kasel – SG Buchholz (14.30 Uhr)
  • SV Föhren – SV Konz (14.30 Uhr)
  • SG Wiesbaum – SV Dörbach (14.30 Uhr)
  • SG Zell/ Bullay-Alf – SG Rascheid (14.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln