Bezirksliga: Spitzenteams nur Unentschieden – Vorschau

Der 25. Spieltag in der Bezirksliga West begann bereits am vergangenen Mittwoch mit vier Partien, die wegen der närrischen Tage am kommenden Wochenende vorgezogen wurden. Vor allem die Spitzenmannschaften wollten ihre Partien nutzen, um ihre guten Positionen im Tableau weiter zu verbessern. Doch alle drei Mannschaften – SV Krettnach, SV Leiwen-Köwerich, SV Lüxem – mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben und konnte ihre Positionen nur minimal verbessern. Die übrigen Spiele dieses Spieltages finden am Samstag statt. 5vier.de liefert die Vorschau.

Auch in der Bezirksliga soll an diesem Wochenende der Ball wieder rollen; Foto: Maldener

Vier Spiele fanden bereits am Mittwoch statt, darunter auch das der SG Ockfen. Foto: Maldener

SG Ralingen – SV Krettnach 2:2 (0:1)

Einen Punkt gewonnen oder doch zwei Punkte verloren im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga West. Diese Frage mussten sich die Kicker des SV Krettnach nach dem 2:2-Unentschieden am Mittwochabend bei der SG Ralingen durchaus gefallen lassen. Mit einem Dreier hätte sich das Team von Trainer Erwin Berg weiter von den Verfolgern, darunter vor allem die SG Stadtkyll, absetzen können. Doch eine engagierte zweite Halbzeit der Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz in Godendorf war genug, um Krettnach ein Unentschieden abzuringen.

Dabei begann die Partie für die Mannschaft aus dem Tälchen optimal. Nach einer Druckphase war es Alex Gerdt, der einen Aluminiumtreffer von Bastian Jung in der 15. Minute im Nachsetzen zur Führung verwerten konnte. Danach entwickelte sich bis zum Halbzeitpfiff einen offene Partie, beide Mannschaften hatten eine Reihe von guten Tormöglichkeiten.

Die zweite Hälfte begann dann besser für die SG Ralingen. Bereits nach 52. Minuten konterten die Gastgeber blitzschnell und Pascal Merten erzielte den 1:1-Ausgleich. Direkt im Anschluss hätte Ralingen sogar noch in Führung gehen können, doch Christoph Pallien traf nur das Außennetz. Fünf Minuten nach dem Ausgleich gingen dann erneut die Gäste in Front. Nach einem Einwurf gelangte der Ball per Kopfballstafette letzten Endes zu Sven Bader, der ebenfalls mit Köpfchen zum 1:2 einnetzte. Die SG Ralingen ließ sich vom erneuten Rückstand jedoch nicht entmutigen, aufopferungsvoll spielte das Team den Ball nach vorne und wurde folgerichtig in der 82. Minuten durch einen Treffer von Michael Wagner mit dem späten Ausgleich belohnt.

SG Buchholz – SV Leiwen-Köwerich 2:2 (2:2)

Leiwen-Köwerich fehlte der nötige Zug zum Tor.

Nach dem Krettnacher Unentschieden in Ralingen bot sich also die Chancen für die Verfolger, den Abstand zum Spitzenreiter durch einen Sieg verkürzen zu können. Die besten Karten hatte dabei wohl der SV Leiwen-Köwerich, im Auswärtsspiel bei der abstiegsbedrohten SG Buchholz rechneten wohl viele mit einem Sieg der Gäste aus Leiwen. Nach dem Ende des Spiels musste sich der klare Favorit jedoch glücklich schätzen, die Heimreise mit einem Punkt im Gepäck antreten zu dürfen.

Wie erwartet begann Leiwen-Köwerich das Spiel druckvoll, schnell sollte der erste Treffer die eigenen Nerven beruhigen. Nachdem sich die Gastgeber zu Beginn schwer taten, erzielten sie jedoch beinahe aus dem Nichts heraus die 1:0-Führung durch Dennis Schiffels (10.). Doch die Freude hatte nicht lange Bestand, denn bereits vier Minuten später stand Leiwen-Kapitän Mike Meter nach einer Hereingabe völlig blank im Strafraum der Buchholzer und markierte so den 1:1-Ausgleich. Nach dem Tor drückte Leiwen weiter, nach einem Freistoß wollte der Buchholzer Dominic Klein den Ball klären, dieser jedoch rutsch im unglücklich über den Schuh und segelt unhaltbar für Torwart Sebastian Groß ins Netz. Durch ein Eigentor gingen die Gäste also mit 1:2 in Führung. Völlig unerwartet schalteten die Favoriten aus Leiwen dann jedoch einen Gang zurück und ließen Buchholz so zurück ins Spiel finden. Kurz vor der Halbzeit folgte dann die logische Konsequenz, nach vielen guten Chancen hämmerte Jan Ostermann in der 40. Minuten den Ball aus 20 Metern zum 2:2 in die Maschen. Nach vier Toren in Hälfte eins blieb der zweite Durchgang dann torlos. Dies lag zum Einen daran, dass Buchholz in der Abwehr ohne Fehl und Tadel agierte, zum Anderen präsentierte sich Leiwen in der zweiten Halbzeit nicht mit dem nötigen Siegeswillen, drei Punkte entführen zu wollen.

SV Konz – SG Ockfen 1:2 (1:1)

Wichtiger Auswärtserfolg für Ockfen und Trainer Peter Schuh.

Extrem wichtiger Auswärtsdreier für die SG Ockfen, beim SV Konz geht die Berg- und Talfahrt seit Rückrundenbeginn weiter. Mit einer Niederlage startete der SV Konz in die Rückrunde, auf den Sieg gegen Osburg folgte nun erneut eine bittere 1:2-Niederlage gegen die SG Ockfen. Acht Punkte Rückstand hat die Mannschaft von Trainer Patrick Zöllner nun bereits auf den SV Krettnach, dazu noch ein Spiel mehr. Der ganz große Coup wird Konz in dieser Saison so nicht gelingen können, doch das vor der Saison ausgeschriebene Minimalziel, Rang fünf, ist weiterhin in greifbarer Nähe.

Die Partie nahm vor einer guten Kulisse von 200 Zuschauern auf dem Konzer Kunstrasenplatz recht schleppend. Doch nach 33 Minuten dann der Paukenschlag: Steffen Hausen war es, der die Gastgeber aus Ockfen in Führung bringen konnte. Doch Konz schlug zurück, in der 39. Minute war Frank Wacht zur Stelle und erzielte den 1:1-Ausgleich, der auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein munteres Hin und Her, beide Mannschaften erarbeiteten sich einige gute Torchancen. Doch den ganz großen Coup sollten die Gäste erst mit dem Schlusspfiff landen. Kevin Ludwig, der bereits zur Halbzeit bei den arg ersatzgeschwächten Ockfener, die ohne Ersatztorwart anreisen mussten, eingewechselt wurde, erzielte in der 90. Minute den viel umjubelten 1:2-Endstand. Für Ockfen war dieser nicht unbedingt zu erwartende dreifache Punktgewinn im Abstiegskampf der Bezirksliga immens wichtig. Denn die SGO hat derzeit zwar sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, jedoch auch bereits ein bzw. zwei Spiele mehr bestritten als die Konkurrenz in der unteren Tabellenhälfte.

SG Großkampen – SV Lüxem 0:0 (0:0)

Torlose Punkteteilung im Verfolgerduell der Bezirksliga West. Nach einer durchwachsenen Partie trennen sich die SG Großkampen und der SV Lüxem 1:1-Unentschieden. Ein Ergebnis, das für beiden Mannschaften nicht zufriedenstellend sein dürfte. Denn der Rückstand des SV Lüxem auf Spitzenreiter Krettnach beträgt bei einem Spiel mehr so weiterhin zwei Punkte, Großkampen hat bereits fünf Punkte Rückstand nach ganz oben.

Vorschau auf die kommenden Partien:

SG Lambertsberg – SG Stadtkyll (Samstag, 5. März, 15 Uhr)

Findet die SG Stadtkyll im Auswärtsspiel bei der SG Lambertsberg wieder zurück in die Erfolgsspur? Nach dem Sieg beim Rückrundenauftakt gegen Großkampen (2:1) folgten mit zwei Unentschieden in Wallenborn (1:1) und gegen Morbach (1:1) zwei schwächere Spiele gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte. Prompt war auch die Tabellenführung weg. Auf eine ebensolche Mannschaft trifft das Team von Trainer Markus Kranz nun auch am Samstag, wenn es zum Auswärtsspiel nach Lambertsberg geht. Die heimische SG startete ebenfalls mit einem Sieg und zwei Unentschieden in die Rückrunde. Bei einem Sieg könnte Stadtkyll dennoch zumindest kurzfristig die Tabellenführung zurückerobern.

SV Föhren – SG Osburg (Samstag, 5. März, 17 Uhr)

Einmal gewonnen, dafür zweifach verloren. Mit dieser gleichen Ausgangsbilanz erwartet der SV Föhren am Samstag die SG Osburg zum Kräftemessen. Was beide Team ebenfalls gemeinsam haben, ist die identische Punktzahl von 30 Zählern. Ein klassisches Mittelfeldduell also, keine der beiden Mannschaften hat derzeit echte Ambitionen nach oben, das Polster zum Tabellenkeller ist zu groß, um abzurutschen.

FC Bitburg – SV Sirzenich (Samstag, 5. März, 17 Uhr)

Der schwächste Rückrundenstarter muss zum zweitschlechtesten Rückrundenstarter reisen oder anders ausgedrückt: Sirzenich muss zum Auswärtsspiel in Bitburg antreten. In der Tat gelang beiden Mannschaften seit Beginn der zweiten Saisonhälfte noch kein einziger Punktgewinn. Sirzenich verlor lediglich bereits drei Spiele (0:11 Tore), Bitburg nur zwei (2:5). Da der FC Bitburg sich nach der turbulenten Winterpause (wir berichteten) und dem Abgang einiger Stammkräfte nur noch im Mittelfeld der Bezirksliga wiederfindet, ist Ausdruck des schwachen Auftakts. Sowohl für die Bierstädter als auch für Sirzenich, das sich nach den herben Klatschen in akuter Abstiegsgefahr befindet, geht es am Samstag darum, endlich einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen.

Die weiteren Spiele:

SG Traben-Trarbach – SG Laufeld (Samstag, 5. März, 17 Uhr)

SV Morbach II – SG Baustert (Samstag, 5. März, 17 Uhr)

(am); Fotos: Maldener

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. höllen sagt:

    kein angst…mittlerweile ganz harmlos…
    un dn conny de weiss sich doch auch zu wehren ….

  2. Flamenshoulder sagt:

    sind die osburger immer noch so aggressiv drauf???? ich mach mir sorgen um den altersbedingt zerbrechlichen leader der föhrener:)

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln