Bezirksliga: Spitzentrio lässt nicht locker – Zusammenfassung – Vorschau

Der erste der beiden Osterspieltage in der Bezirksliga West ist beendet. Alle drei Favoriten auf den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Rheinlandliga konnten am Samstag erste Erfolge feiern. Krettnach setzte sich gegen Lambertsberg mit 2:1 durch, Stadtkyll gewann in Leiwen-Köwerich mit 1:0. Der SV Konz siegte in Lüxem mit 2:0. Im Kampf um den Abstieg darf bei der SG Ockfen gefeiert werden, durch den 5:1-Kantersieg über die SG Wallenborn knackte die SGO die 40-Punkte-Marke. Bereits morgen geht es weiter in der Bezirksliga. 5vier.de liefert eine Zusammenfassung und blickt auf die Spiele am Montag.

Auch in der Bezirksliga soll an diesem Wochenende der Ball wieder rollen; Foto: Maldener

Die SG Ockfen ist gerettet. Durch einen 5:1-Sieg gegen Wallenborn knackte Ockfen die 40-Punkte-Marke.

SV Krettnach – SG Lambertsberg 2:1 (0:1)

Schritt eins in Richtung Verteidigung der Tabellenführung in der Bezirksliga West für den SV Krettnach ist getan. Am Samstag siegte die Mannschaft von Trainer Erwin Berg vor heimischer Kulisse gegen die SG Lambertsberg mit 2:1. Dieser Sieg in letzter Sekunde war für die ambitionierten Krettnacher von immenser Bedeutung, denn die Konkurrenz ließ ebenfalls keine Punkte liegen und punktete jeweils dreifach.

Gegen die SG Lambertsberg begann Krettnach vor heimischem Publikum wie gewohnt dominant. Bereits nach zwei Minuten boten sich zwei hochkarätige Chancen zur Führung. Doch dann wurden die Gäste aus Lambertsberg stärker, ein munteres Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte sich. Eine der vielen Tormöglichkeiten nutzen die Gäste in der 42. Spielminute, als Dennis Theis einen Freistoß an der Strafraumgrenze brillant in die rechte obere Ecke des Krettnacher Gehäuses zimmerte und so die 1:0-Führung für seine SG besorgte. Mit diesem Rückstand für die Hausherren ging es dann auch in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel schien Krettnach gleich ein Ausrufezeichen setzen zu wollen, was in der 52. Minute auch gelang: Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite konnte Sven Bader zum 1:1 ausgleichen, das Spiel konnte wieder von vorne beginnen. Nach dem Ausgleich versuchten die Gäste aus Lambertsberg, aus einer dicht gestaffelten Abwehr heraus eigene Angriffe zu initiieren. Bis zur Nachspielzeit war diese Taktik auch von Erfolg gekrönt. Dann jedoch wurde der Krettnacher Tim Jonas im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Michael Beck entschied auf Strafstoß. Manuel Hubo trat an und verwandelte den Elfmeter zum entscheidenden 2:1-Endstand, der für Krettnach zwar etwas glücklich war, aber für die Tabellenkonstellation mehr als nur wichtig.

Bereits morgen geht es für die Elf aus dem Tälchen weiter, dann wartet das absolute Spitzenspiel gegen die Zweitplatzierte SG Stadtkyll. Anstoß ist am Ostermontag um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Stadtkyll.

SV Leiwen-Köwerich – SG Stadtkyll 0:1 (0:0)

Der SV Krettnach hatte vorgelegt, die SG Stadtkyll stand dem Ergebnis des Tabellenführers im Nichts nach. Ebenfalls mit nur einem Tor Unterschied siegte die SG beim SV Leiwen-Köwerich mit 1:0 und bleibt einer der ärgsten Verfolger des Spitzenreiters aus dem Tälchen. Bei noch zwei Spielen weniger hat Stadtkyll lediglich vier Punkte Rückstand. Gewinnt die Mannschaft von Coach Markus Kranz morgen das Duell gegen den Tabellenführer aus Krettnach, der Rückstand würde plötzlich nur noch einen Zähler betragen, dazu darf Stadtkyll noch einmal mehr antreten als die Konkurrenz. Wichtig war deswegen auch der Dreier beim SV Leiwen-Köwerich. In der 57. Spielminuten brachte Klaus Hamper seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis hatte auch bis zum Schlusspfiff bestand. Jetzt wird man sich in Stadtkyll auf ein Kracherduell der besonderen Art freuen dürfen.

SV Lüxem – SV Konz 0:2 (0:0)

Vor Beginn der Begegnung SV Lüxem gegen SV Konz sprachen beide Seiten von einem echten „Sechs-Punkte-Spiel“. Vor allem für Lüxem trifft diese Beschreibung zu, denn nur bei einem Sieg über den SV Konz hätte man sich noch reelle Chancen auf einen möglichen Aufstieg ausrechnen dürfen. Doch nach der Partie gegen den SV Konz am Samstag kehrte Ernüchterung ein beim SVL. Denn der SV Konz behielt mit 2:0 die Überhand und darf seinerseits weiterhin auf einen Aufstieg in die Rheinlandliga hoffen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit tat der SV Konz zu Beginn mehr fürs Spiel und hatte einige gute Torchancen, erst nach gut 30 Minuten nahmen auch die Gastgeber am Offensivspiel teil, an Lattenschuss von Sven Kohlei hätte die Führung bedeuten können, doch es ging mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Die vorentscheidende Szene spielte sich in der 60. Minute ab. Marcel Ritz musste mit der gelb-roten Karte das Spielfeld vorzeitig verlassen. Gegen jetzt nur noch zehn Lüxemer konnte Konz sein ansehnliches Offensivspiel nun noch besser aufziehen. Folgerichtig erzielte Michel Kupper-Stöß in der 67. Minute die 1:0-Führung. Spätestens jetzt schien der Wille der Gastgeber gebrochen, in der 84. Minute sorgte Matthias Götze mit dem 2:0 aus Konzer Sicht für die endgültige Entscheidung. Nach diesem wichtigen Dreier hat Konz morgen gegen die massiv abstiegsbedrohte SG Traben-Trarbach die Chance, vor heimischem Publikum den nächsten Sieg einzufahren und den Spitzenreiter aus Krettnach damit weiter unter Druck zu halten.

Darf sich freuen: Patrick Zöllners SV Konz hält sich weiter im Spitzentrio der Bezirksliga.

SG Ockfen – SG Wallenborn 5:1 (1:0)

Spätestens jetzt darf man auch bei der SG Ockfen den Verbleib in der Bezirksliga West feiern. Lange hatte die Mannschaft um Trainer Peter Schuh um den Klassenerhalt bangen müssen, für Ockfen wäre es der direkte Wiederabstieg nach nur einem Jahr in der Bezirksliga gewesen. Doch nach dem turbulenten 5:1-Heimerfolg über die SG Wallenborn knackte die SGO die magische „40-Punkte-Marke“ und darf sich nach der alten Fußballerweißheit nun offiziell als gerettet bezeichnen.

Noch zur Halbzeit führten die Gastgeber durch einen Treffer von Michael Bart aus der 30. Spielminute nur mit 1:0. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Lukas Kramp dann auf 2:1. Dennoch mussten die Gastgeber kurzfristig zittern, denn in der 60. Minute konnte Wallenborn durch Sebastian Zimmer auf 2:1 verkürzen. Doch nur fünf Minuten später war die alte Zwei-Tore-Führung wieder hergestellt, als Keven Schuh auf 3:1 erhöhte. Danach dominierte Ockfen die Partie voll und ganz, Lukas Kramp mit seinem zweiten Treffer (70.) und der eingewechselte Alexander Fox (72.) stellten den 5:1-Endstand her.

SG Laufeld – SG Baustert 3:0 (0:0)

Text: Andreas Maldener; Fotos: Andreas Maldener

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln