Bezirksliga: Standards stürzen Konz vom Thron – Stimmen – Fotos

Aus Konz berichtet
Andreas Maldener
(Text und Fotos)

Bittere Niederlage für den SV Konz. Nachdem die Mannschaft von Trainer Patrick Zöllner acht Spiele lang ungeschlagen an der Tabellenspitze stand, musste man heute vor heimischem Publikum eine herbe 2:4-Niederlage gegen den an diesem Tag sehr starken SV Lüxem hinnehmen. Noch dazu ist nach der Pleite auch die Tabellenführung weg, die SG Stadtkyll rangiert nun auf Rang eins, der SV Krettnach folgt auf Platz zwei. Lüxem hingegen feiert den zweiten Sieg in Folge, das Team von Trainer Frank Meeth steht derzeit mit 20 Punkten auf Rang 6 der Tabelle im oberen Mittelfeld.

Foto: Die in schwarz gekleideten Gäste aus Lüxem waren den Spielern des SV Konz heute häufig einen Schritt voraus.

Die Partie auf der Konzer Rasensportanlage nahm relativ schnell ein gutes Tempo auf, bereits nach neun Spielminuten hätte Konz nach einer schönen Hereingabe von Marc Görres das 1:0 erzielen können, doch die Lüxemer Abwehrriege rettete mit vereinten Kräften gegen die lauernden Christian Schneider und Michel Kupper-Stöß. Nur zwei Minuten später bereits die nächste gute Möglichkeit zur Konzer Führung, nach einem schnell ausgeführten Freistoß wird der Schuss von Merlin Weis in allerletzter Sekunde abgeblockt.

Im direkten Gegenzug rappelte es dann aber im Kasten der Konzer. Patrick Trampert zieht einen eigentlich ungefährlichen Freistoß aus gut und gerne 40 Metern scharf in den Strafraum der Konzer, der Ball springt tückisch auf und segelt ohne jegliche Berührung eines anderen Spielers ins lange Eck. Die Führung der Gäste war zu diesem Zeitpunkt recht schmeichelhaft, gehörte die Anfangsphase doch den Konzern. Nach dem Gegentreffer schien der Gastgeber dann jedoch arg verunsichert, nur drei Minuten nach der Führung war es SVK-Torhüter Matthias Petry, der gleich zwei Mal für seine unsortierten Vorderleute mit Glanzparaden retten musste. In der 26. Spielminute war ebenfalls verlass auf den Schlussmann, als er einen Lupfer von Sebastian Schug entschärfen konnte. Nach einer Viertelstunde tiefschlaf in der Konzer Defensive und einem ideenlosen Mittelfeld fiel dennoch in der 31. Minute der Ausgleich: Frank Wacht lässt aus 30 m einen Schuss Marke Verzweiflungstat ab, der Ball holpert auf Lüxems Torwart Fabian Lehnen zu. Doch statt diesen eigentlichen schwachen Schuss sicher festzuhalten, kullert die Kugel dem Torwart durch die Arme zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Ein böser Patzer von Lehnen, der Konz den zwar nicht unverdienten, aufgrund der vorangegangenen 15 Minuten aber überraschenden Treffer beschert.

In der 38. Minute war Torhüter Lehnen dann jedoch voll bei der Sache, nach einer schönen Kombination von Philipp Strupp und Marc Görres kann er Görres starken Schuss parieren und sich das nötige Selbstvertrauen zurückholen. Fünf Minuten später hatte dann aber auch er keine Chancen, den Führungstreffer der Gastgeber zu verhindern. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld macht Konz das Spiel schnell, Marc Görres treibt den Ball schön an der Außenlinie entlang, sieht den mitgelaufenen Michel Kupper-Stöß und bedient ihn blendend. Die Flanke fällt genau vor die Füße des Stürmers, Kupper-Stöß nimmt kurz Maß und zimmer den Ball ins obere rechte Eck. Die 2:1-Führung war auch gleichzeitig Halbzeitstand in einer Partie, die zumindest bis zu diesem Zeitpunkt von den Gastgebern dominiert wurde. Lüxem stand zwar dicht gestaffelt in der Defensive, ließ den Konzer Angreifern aber noch zu viel Platz.

Die zweite Halbzeit begann dann kurios. Erneut war es eine Standardsituation, die wie schon in Hälfte eins für Lüxem zum Erfolgsrezept wurde: Sven Kohlei tritt einen Freistoß aus 40 m Torentfernung, der Ball kommt in den Strafraum, wo Torwart Matthias Petry den Ball abfangen will. Doch Petry verschätzt sich, der Ball fliegt über seine ausgebreiteten Hände hinweg zum 2:2-Ausgleich ins Tor. Erneut ist es ein Torwartfehler, wenn auch dieses Mal auf der anderen Seite, der das Spiel wieder offen macht.

Nach dem Ausgleich wurde das Spiel dann aber ruhiger, Konz wusste sich gegen die dicht gestaffelte Abwehr, die im Gegensatz zu Hälfte eins die Konzer schon früh störte und deren Angriffsspiel so entscheiden unterbinden konnte, nicht wirklich zu helfen. Viele lange Bälle landeten im Nirwana, dazu kamen viele Fehlpässe und technische Unzulänglichkeiten im Mittelfeld.

In der 66. Spielminute führte ein ebensolcher Ballverlust sogar zur Führung der Gäste aus Lüxem. Den vertändelten Ball im Mittelfeld können sich die Konzer nur durch ein Foulspiel zurückerobern, den Freistoß tritt erneut Sven Kohlei in den Strafraum. Dieses Mal bleibt Petry auf seiner Torlinie stehen. Doch in Höhe des Fünfmeterraums kommt Christoph Krähling mit dem Kopf noch an den Ball und gibt diesem so die entscheidende Richtungsänderung, fälscht ihn unhaltbar für den Keeper zur 2:3-Führung der Gäste ab.

Fünf Minuten vor Schluss kam Lüxem sogar noch durch einen lupenrein ausgespielten Konter zur 2:4-Führung: Nach schöner Vorarbeit des starken Sven Kohlei schiebt dieser den Ball in die Mitte, wo der Sergej Dell den Ball nur noch einzuschieben braucht. An der klaren Führung der Gäste konnte auch die gelb-rote Karte für Christoph Krähling in der 88. Spielminute nichts mehr ändern.

Es waren die Standardsituationen, die dieses Spiel auf gutem Bezirksliganiveau am Ende zu Gunsten des SV Lüxem entschieden, der sich nach diesem Dreier sogar allmählich an die Spitzenmannschaften der Liga herantasten kann.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Zöllner, SV Konz:“Ärgerlich ist es natürlich wenn man durch drei Standardsituationen das Spiel verliert. Ansonsten hatte Lüxem bis auf eine Chance in der ersten Halbzeit fast keine echte Möglichkeit gehabt, das Spiel war auch sonst recht ausgeglichen und auf einem hohen Bezirksliganiveau“

Frank Meeth, SV Lüxem:“Die erste Halbzeit ging schon an Konz,da hab ich mich von einigen meiner Spieler falsch beraten lassen und doch etwas defensiver aufgestellt als sonst. In der zweiten Halbzeit haben wir dann wesentlich offener agiert und ein wirklich überragendes Spiel gezeigt, auch von der Teamleistung her.“

STATISTIK

SV Konz: Petry – Schmitz, Maasem, Götze, Görres (ab 52. Ulrich) – Schneider, Wacht, Gradwohl (ab 77. Jacobs), Strupp – Weis (ab 67. Hock), Kupper-Stöß

SV Lüxem: Lehnen – Dell, Stoffel, Schug, Ritz – Scheibe (ab 76. Follmann), Kohlei, Schulze (ab 46. Felzen), Trampert – Krähling, Kleifges (ab 89. Endres)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Torsten Schlösser (Mürlenbach)

Foto-Galerie (klicken für Groß):

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln