Bezirksliga: Start in die Rückrunde – Vorschau

16. Spieltag: SV Krettnach zu Gast in Schoden, Tabellenführer Ruwertal empfängt Zell/Bullay - Alf II, Konz gegen Buchholz

Von Janik Krause

Die Hinrunde ist beendet – und am kommenden Wochenende starten die 16 Mannschaften der Bezirksliga bereits in die Rückrunde. Schoden und Tabellenführer Ruwertal haben am Samstag Heimspiele vor der Brust. Konz will am Sonntag gewinnen, um am Ligaprimus dran zu bleiben.

SG Schoden – SV Krettnach (Samstag, 15.00 Uhr)

Zuletzt zeigte die Formkurve der Kicker der SG Schoden wieder nach oben. Nach dem Nachholspiel gegen Konz, in welchem man sich mit 1:4 geschlagen geben musste, forderte der Trainer eine Reaktion. „Ich erwarte nun von der Mannschaft, dass sie gegen Schneifel-Auw eine Reaktion zeigt und auch wieder mehr die Zweikämpfe annimmt“, forderte er nach dem Derby. „Von der Einstellung hat mir heute nur Michael Bart gefallen“, sagte er damals. Ein Spieltag später sieht die Welt dann glücklicherweise schon wieder ganz anders aus: „Ich war absolut zufrieden mit den Jungs. Wir haben uns richtig reingehängt, Herz gezeigt und deshalb auch verdient mit 3:2 gewonnen.“ In der Tabelle ist man nun Fünfter.

Am Samstag gilt es, diesen Aufwärtstrend gegen den SV Krettnach zu bestätigen, der im Hinspiel mit 4:0 bezwungen wurde. Doch Vorsicht ist geboten, denn auch bei den Krettnachern ging es zuletzt bergauf. Aus den vergangenen fünf Begegnungen fuhr das Team zehn von 15 möglichen Zählern ein. In der Tabelle liegt man zwei Plätze hinter Schoden. Peter Schuh mahnt deshalb, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Krettnach ist spielstark und hat auch richtig gute Einzelspieler wie Malick Traore, Kevin Flesch, Sven Bader und Lukas Kugel. Außerdem ist in einem Derby alles möglich. Wir haben aber eine super Trainingswoche hinter uns, jeder brennt auf das Spiel und will in der Startelf stehen. Ich bin mir deshalb sicher, dass wir ein gutes Spiel zeigen werden.“ Mit Lukas Kramp und Dominik Lorth stellt der Hausherr das torgefährlichste Offensivduo (26 Treffer). Ob jenes am Sonnabend auf Touren kommt wird sich zeigen.

SG Ruwertal Kasel – SG Zell (Samstag, 19.00 Uhr)

Nachdem sie am Wochenende mit 2:0 über die SG Rascheid gesiegt hatte, steht die SG Ruwertal Kasel wieder an der Tabellenspitze.

Am Samstag gefordert: Herbstmeister Ruwertal

Am Samstag gefordert: Herbstmeister Ruwertal

Vor der Partie hatte Jan Stoffels noch versucht, etwas Druck von seiner Mannschaft zu nehmen, nannte Konz als klaren „Favoriten auf die Tabellenführung“ und stellte klar, dass man „von Spiel zu Spiel schaue“. Das klingt doch alles recht bescheiden für einen Herbstmeister, der immerhin nur drei Niederlagen in einer durchaus ausgeglichenen Liga hinnehmen musste. Mit den jungen Spielern, die die derzeit fehlenden erfahrenen Kräfte ersetzen mussten war der Trainer sehr zufrieden. „Thomas Jaeger hat ein gutes Spiel gemacht und den starken Gegenspieler Marvin Plunien gut im Griff gehabt. Unser anderer Youngster Thomas Husse hat durch entschlossenes Nachsetzen und eine tolle Einzelleistung das wichtige 1:0 für uns erzielt“, resümiert er. Am Samstag empfängt sein Team bei Flutlicht die SG Zell, die auf Platz neun im Mittelfeld der Tabelle steht. Für den Übungsleiter ist dies trotzdem kein Grund, den Gegner zu unterschätzen:  „Zell hat mit den stärksten Kader in der Liga und gehört für mich zu den spielstärksten Gegnern. Ich kann mir nicht so ganz erklären, warum sie in der Tabelle nicht weiter oben stehen.“ Er erwartet ein schweres Spiel und fordert von seinem Team: „Gegen so ein Kaliber von Gegner müssen wir zuhause an unsere Grenzen sowohl im körperlichen als auch mentalem Sinn gehen.“ Weiterhin ausfallen werden dabei wichtige Spieler wie Pascal Orth, Torsten Jaeckels, Martin Flesch und Maurice Kress. Trotz der witterungsbedingt kalten Temperaturen, ist eine hitzige Partie zu erwarten.

SV Konz – SG Buchholz (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der SV Konz musste nach der 0:2 Pleite bei den heimstarken Ellscheidern die Tabellenführung an Ruwertal abtreten. Nun gilt es diesen Rückschlag weg zu stecken und sich auf die kommende Partie gegen Buchholz zu konzentrieren. Tabellarisch trennen die beiden Vereine drei Punkte und zwei Tabellenplätze. Konz‘ großer Vorteil liegt jedoch in der Tordifferenz. 41 Treffer gelangen der Mannschaft bislang, und mit gerade einmal 16 Gegentoren stellt man mit Ruwertal zusammen die zweitbeste Abwehrreihe. Die große Stärke des Teams liegt neben der spielerischen Klasse auch in den vielen verschiedenen Torschützen. Mit Michael Kupper Stöß (acht Tore), Daniel Bobinets (sechs Tore) und Jan Wrobel (sechs Tore) finden sich alleine drei Akteure unter den Top 20 der Bezirksliga Torjäger. Damit ist man nicht auf die Treffer eines bestimmten Spielers angewiesen – und das Spiel wird unberechenbarer. Ob diese Vielseitigkeit ein Schlüssel zum Erfolg gegen die SG Buchholz werden kann, wird sich am Sonntag zeigen.

Alle Begegnungen des 16. Spieltags im Überblick:

Samstag, 30. November:

  • SG Schoden – SV Krettnach (15.00 Uhr)
  • SV Dörbach – SG Schneifel Auw (17.00 Uhr)
  • SV Föhren – SG Rascheid (17. 00 Uhr)
  • SG Osburg – SV Mehring (17.30 Uhr)
  • SG Ruwertal Kasel – SG Zell/Bullay-Alf (19.00 Uhr)

Sonntag, 1. Dezember:

  • SV Konz – SG Buchholz (14.30 Uhr)
  • SG Wiesbaum – SV Leiwen-Köwerich (14.30 Uhr)
  • SG Ellscheid – SG Binsfeld (14.30 Uhr) 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln