Bezirksliga: Viele Chancen und gute Torhüter – Schoden besiegt Ahbach

Bericht von Thorsten Ströher

In einer chancenreichen Bezirksligapartie zwang die SG Schoden Ahbach mit 2:0 in die Knie. Auf beiden Seiten konnten sich vor allem die Schlussleute auszeichnen. Nach guter Anfangsphase der Gäste gelang es Schodens Lukas Kramp in der 27. Minute den Ball zur etwas glücklichen Führung der Gastgeber in den Maschen unterzubringen. Danach erarbeite sich Peter Schuhs Team ein deutliches Plus, was die Torgelegenheiten angeht. Doch entweder vergab man kläglich oder scheiterte am glänzend aufgelegten Andreas Kirstgen im Tor der TuS. Das Schodener Kunststück, gleich zwei Elfmeter zu vergeben, trug dann dazu bei, dass die Partie bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Ahbach war seinerseits auch immer wieder gefährlich und musste erst in der 94. Minute den endgültigen Knockout durch Alexander Fox hinnehmen.

Die Kiste war teilweise wie vernagelt. Foto: Andreas Gniffke

Bei sommerlichen Bedingungen in Schoden fanden die Gäste aus Ahbach schnell in die Partie. Ein Warnschuss mit dem Anpfiff wurde noch abgeblockt, ehe Schodens Schlussmann Mark Körner sich erstmals beweisen musste. In der achten Minute wurde TuS-Spitze David Karster geschickt, doch Körner war blitzschnell unten und konnte den Schuss aus 20 Metern entschärfen. Andreas Kirstgen, Körners Pendant auf Seiten der Ahbacher musste einige Augenblicke später zum ersten Mal eingreifen. SGS-Spieler Dominik Clemens trieb den Ball durch das Mittelfeld, legte ab auf Lukas Kramp, dessen Schuss sicher von Kirstgen gefangen wurde. Nach einer Viertelstunde Spielzeit  hatte erneut Karster die Führung auf dem Kopf. Nach einer Ecke brachte sein wuchtiger Kopfball Goalie Körner mächtig in die Bredouille, schlussendlich konnte letzterer ihn aber aus der Ecke kratzen.

Schodens Jörg Schu

Schoden fand nicht so richtig Zugriff auf das Spiel. Umso schmeichelhafter erschien daher die Führung in der 27. Minute. Jörg Schu setzte sich gekonnt über den rechten Flügel durch, entkam dabei Innenverteidiger Ingo Mai und legte zurück auf Lukas Kramp, der aus kurzer Distanz einschob. Im Anschluss nutzte Schoden den Auftrieb durch das Tor und kam zu Abschlüssen. Fünf Minuten nach dem 1:0 hätte man fast erhöhen können. Bei einer Hereingabe stand ein Ahbacher Abwehrbein im Weg, doch der Ball wurde brandgefährlich abgefälscht und strich nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Vierzig Minuten waren gespielt, als der quirlige Kramp wieder für Gefahr sorgte. Das Duo Schu/Kramp harmonierte prächtig und nach Schus Vorlage tanzte Kramp im Sechzehner drei Verteidiger aus, bis Kirstgen das Leder um den Pfosten lenkte.

Nach der Pause führte das Team unter Leitung von Peter Schuh das fort, was man ab Minute 30 begonnen hatte. Einzig die Chancenverwertung ließ stark zu wünschen übrig. So auch in der 51. Minute, in der Torschütze Kramp sehenswert durch Keven Schuh und Kevin Ludwig freigespielt wurde, allerdings abermals an Kirstgen scheiterte. Nun setzten die heißen Temperaturen den beiden Mannschaften zusehends zu. Die Partie nahm sich eine Auszeit. Abgesehen von einer Situation in der 63. Minute, bei der Lukas Kramp sein Privatduell mit Andreas Kirstgen erfolglos fortsetzte, fehlte Schoden die Präzision im Zusammenspiel und Ahbach gelang es nicht, in Abschlussposition zu kommen.

In den letzten zwanzig Minuten kam schließlich noch einmal Fahrt in das Match. TuS-Trainer Ludwig Clausen schöpfte sein Wechselkontingent aus und stellte auf Dreierkette um. In der 71. Minute hätte es dennoch die Entscheidung geben können, wenn nicht müssen. Doch hier begann die besondere Geschichte von Schoden und dem Elfmeter. Lukas Kramp, wer auch sonst, hatte das Leder im Strafraum abgeschirmt und wurde bei der Drehung gelegt. Timo Münster aus Berglicht zeigte auf den Punkt. Keven Schuh trat an, aber den schwachen Schuss in die Mitte parierte Kirstgen. Ahbach stemmte sich in der Folge gegen die Niederlage und operierte mit langen Bällen. Zehn Minuten vor Schluss rutschte einer dieser Flanken durch und der eingewechselte Paul Klein drang von links in den Strafraum ein. Dabei rutschte ihm sein Herz jedoch in die Hose und es kam lediglich ein klägliches Schüsschen zustande. 120 Sekunden später sorgte ein vermeintliches Foul für Aufregung und gleichzeitig Konfusion in der SG-Hintermannschaft. Robin Daniels vergab mit einem Schuss knapp rechts vorbei den Ausgleich.

Die Schodener Abwehr hält dicht (hier: gegen Konz) Foto: Andreas Gniffke

Kurz vor Schluss gab es noch einmal Elfmeter für Schoden. Jonas Mauer hatte Kramp resolut, aber regelkonform vom Ball getrennt. Nichtsdestotrotz sanktionierte Schiedsrichter Münster die Aktion mit einem Strafstoß. Diesmal versuchte sich Manuel Schaller, doch die Kiste war wie vernagelt – Innenpfosten. Zum Erstaunen der Zuschauer brachte das Heimteam das Spielgerät doch noch im Kasten unter. In der vierten Minute der Nachspielzeit vollendete Alexander Fox eine 4-auf-2-Situation gegen alles nach vorne werfende Ahbacher.

Schodens Trainer Peter Schuh sprach nach dem Spiel von einem sehr wichtigen Sieg: „ Ahbach hat in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt, aber wir müssen unsere Chancen nutzen und aufgrund der zweiten Halbzeit ist das Ergebnis dennoch verdient. Vor allem Lukas Kramp hat ein großes Spiel gemacht, ein Tor erzielt, zwei Elfmeter herausgeholt und noch 2-3 gute Chancen gehabt. Aber auch unser Torwart Mark Körner und die Abwehrkette waren Garanten für den Sieg. Dieser ist sehr wichtig für uns, bei einer Niederlage wären es nur noch drei Punkte auf Ahbach gewesen, so sind es neun. Darauf lässt sich aufbauen.“

Statistik:

SG Schoden (Trainer Peter Schuh):

Körner – Lui – Kramp – Loch – Schuler (ab 82. C. Schuh) – Schu (ab 85. Schaller) – K. Schuh – Clemens – Erhard – Ludwig (ab 75. Fox) – Bart

TuS Ahbach (Trainer Ludwig Clausen):

Kirstgen – Mai – Schwartz – Mauer – Adolphy – Schüler (ab 65. Hermes) – Clausen (ab 68. Heinzen) – Hoffmann (ab 63. R.Schmitz) –  M.Schmitz – Daniels – Kaster

Torfolge:

1:0 Lukas Kramp (27.)

2:0 Alexander Fox (94.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Timo Münster (Berglicht)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln