Bezirksliga: Vorschau auf das Kräftemessen am fünften Spieltag

von Thorsten Ströher

Der fünfte Spieltag der Bezirksliga steht im Zeichen der Topteams. In der oberen Tabellenhälfte kommt es mehrfach zum direkten Schlagabtausch. Beim Duell SG Lüxem/Wittlich gegen Neuling Mehring heißt es Erster gegen Dritter. Der Tabellenzweite aus Krettnach empfängt den viertplatzierten SV Morbach II. Weiterhin trifft Osburg (6.) auf Konz (8.).

Alle Partien im Überblick

SG Zell-Bullay/Alf – SG Großkampen (Freitag, 20.15 Uhr)

Die SG Zell hat nach drei Spieltagen eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen: ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage. Die Gäste aus Großkampen mussten sich gegen Ellscheid geschlagen geben, ansonsten war das Spielresultat immer eine Punkteteilung. Die Weinstädter genießen durch die Spielpause bedingt das zweite Heimspiel in Folge und haben mehr als genug Zeit sich vorzubereiten. Großkampen hofft auf den ersten Sieg.

TuS Ahbach – SG Ralingen (Freitag, 20.30 Uhr)

Aufsteiger Ahbach bleibt weiterhin ungeschlagen, aber auch sieglos. Langfristig wird dies aber nicht zum Erfolg sprich Klassenerhalt führen. Vor allem zu Hause muss die Mannschaft ihre Punkte sammeln, am besten schon gegen Ralingen. Im Sauertal ist Ernüchterung eingetreten nach der Heimniederlage gegen Bitburg. Der Auftakt gegen schwere Gegner war annehmbar, doch bleiben die Punkte weiter aus, droht man dem Saisonziel einstelliger Tabellenplatz schnell hinterherzulaufen. Peter Löws Routine und Erfahrung sind jetzt gefragt.

SG Osburg – SV Konz (Samstag, 17.15 Uhr)

Spielertrainer Patrick Zöllner (Bildmitte) zerknirscht nach den Rückschlägen

Beide Teams mussten zuletzt mit Rückschlägen zurechtkommen. Osburg unterlag der Morbacher Reserve. Die Mannen aus der Saar-Mosel-Stadt mussten nach dem perfekten Auftakt zunächst Spitzenreiter Lüxem/Wittlich den Vortritt lassen und gegen Leiwen setzte es eine empfindliche 1:5-Niederlage. Im Stadtderby gegen den SV Krettnach gab es aber einen gerechten Punkt, das Spiel endete 3:3. Ob es jetzt wieder bergauf geht, wird sich zeigen.

SV Krettnach – SV Morbach II (Samstag, 17.15 Uhr)

Die Tälchen-Elf kommt langsam ins Rollen, Dörbach und Niederemmel wurden besiegt. Im Konzer Derby konnte ein Punkt mitgenommen werden, auch wenn die Leistung sicherlich keine spielerische Offenbarung war. Morbachs zweite Mannschaft verbuchte sechs Punkte aus den letzten beiden Partien und rückte auf Platz 4 vor. Erwin Bergs Krettnacher stehen also vor einer harten Bewährungsprobe. Wie in jeder Partie werden sie ihr gesamtes Potential abrufen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

SG Lambertsberg – SG Laufeld (Sonntag, 14.30 Uhr)

Die SG aus Lambertsberg unterlag bei Mehring II mit 1:3 und wartet weiter auf den ersten Dreifacherfolg. Zudem findet man sich auf dem letzten Tabellenplatz wieder, den man so schnell wie möglich wieder verlassen möchte.  Laufeld zog in einem offenen Schlagabtausch den Kürzeren gegen SV Föhren, 3:4 hieß es am Ende. Beim Gastspiel in der Eifel rechnet man sich Chancen aus und hofft, diesmal das bessere Ende auf seiner Seite zu haben.

SV Leiwen-Köwerich – SG Schoden (Sonntag, 14.30 Uhr)

Schoden mit ständigem Auf und Ab

Die Achterbahnfahrer der Liga treffen aufeinander. Für die größte Überraschung des letzten Spieltages sorgte wohl die SG Schoden. Kam man in Mehring noch mit 1:6 unter die Räder, konnte man am Wochenende dem Spitzenreiter aus Lüxem/Wittlich die erste Niederlage der Saison zufügen. Und auch Leiwen hatte die 1:4-Heimklatsche gegen Morbach II gut verdaut, entführte man doch glatt mit 5:1 die Punkte aus Konz. Angesichts der Leistungsschwankungen der Teams ist eine Spielprognose fast aussichtslos. Einer Sache können sich die Zuschauer wohl sicher sein: viele Tore!

SG Ellscheid – SV Niederemmel (Sonntag, 14.30 Uhr)

Ellscheid musste beim 1:1 in Dörbach zum ersten Mal Punkte abgeben, liegt aber mit sieben Punkten aus drei Spielen voll im Soll. Um den Aufstiegsambitionen weiterhin Halt zu verleihen, sollte die Hürde Niederemmel genommen werden. Der Aufsteiger tut sich schwer, außer dem Derbysieg gegen Leiwen gab es noch kein Erfolgserlebnis zu verbuchen. Die drei weiteren Partien wurden sogar ohne eigenen Torerfolg verloren. Die Harmlosigkeit in der Sturmabteilung muss Trainer Rainer Thul beheben, um sich Chancen beim Gastspiel in der Vulkaneifel auszurechnen.

FC Bitburg – SV Dörbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Rudi Jung will Punkte folgen lassen

Beide Mannschaften hatten am letzten Spieltag Premiere. Der FCB holte in Ralingen den ersten Sieg der Spielrunde. Die Gäste aus dem Salmtal errungen den ersten Punkt gegen Absteiger Ellscheid und reichten die rote Laterne an Lambertsberg weiter. Rudi Jungs Truppe kann mit einem Sieg mit Bitburg gleichziehen. Motivation genug dem ersten Punkt gleich den ersten Sieg folgen zu lassen. Die Bierstädter wollen sich natürlich vor eigenem Publikum beweisen.

SG Lüxem/Wittlich – SV Mehring II (Sonntag, 15 Uhr)

Wer hätte vor der Saison gedacht, dass die Partie zwischen den Kreisstädtern und der Moselaner Reserve ein echtes Spitzenspiel werden würde. Mehrings zweite Garnitur startete furios und ließ auch Lambertsberg beim 3:1-Erfolg keine Chance. Und auch bei der SG Lüxem/Wittlich werden die Gäste ihre Chancen suchen. Der Gastgeber sollte gewarnt sein, musste man doch unterdessen die erste Schlappe der Saison in Schoden einstecken. Trotz der Niederlage behielt man den Platz an der Sonne und möchte ihn gerne mit einem Heimsieg untermauern, um zu zeigen, dass die Pleite im letzten Spiel nur ein Ausrutscher war.

Spielfrei: SV Föhren

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln