Bezirksliga-Vorschau: Derby in Konz – SG Ralingen greift erstmals ein

Von Daniel Biewer

Jeder Schuss ein Treffer – zumindest, wenn man sich das vergangene Wochenende vor Augen führt. Mit satten 47 Toren wurden die Fans am ersten Spieltag der Bezirksliga West verwöhnt. Einen großen Anteil daran hatte auch der SV Konz, der am Freitag gegen Krettnach spielt. Außerdem tritt der FC Bitburg bei der SG Stadtkyll an. Sonntags greift dann die SG Ralingen in das Geschehen ein, auswärts beim SV Lüxem. Desweiteren hat der SV Sirzenich den SV Föhren zu Gast, die SG Ockfen muss nach Laufeld und die SG Osburg misst sich mit dem Lokalrivalen SV Leiwen-Köwerich. Ob die Zuschauer am Wochenende wieder ähnlich oft jubeln dürfen? Man darf gespannt sein…

Foto: Hohe Hürde – auf den SV Föhren wartet am Sonntag der Aufsteiger aus Sirzenich.

SV Konz – SV Krettnach (Freitag, 13. August, 18.30 Uhr)

Derbytime! Mit Spannung wird das Duell des SV Konz gegen den ewigen Rivalen und Nachbar SV Krettnach erwartet. Nach dem Auftakterfolg in Wallenborn scheint Zöllners Truppe gut gerüstet. Ein Sieg wäre für beide Seiten enorm wichtig, will man doch in beiden Lagern das Abschneiden der letzten Saison nach oben korrigieren. Krettnach reist mit einem 3-3 aus dem Auftaktspiel gegen Leiwen im Gepäck an. Eine lange Anreise bleibt ihnen zumindest erspart.

SG Stadtkyll – FC Bitburg (Freitag, 13. August, 19.30 Uhr)

Mit Toren geizte der FC Bitburg am ersten Spieltag, trotzdem verspricht dieses Duell jede Menge Brisanz, nicht zuletzt auch weil in Stadtkyll Kirmes gefeiert wird. Der Gastgeber kam am ersten Spieltag nach einer verschlafenen ersten Hälfte doch noch zu einem 2:2-Unentschieden bei Aufsteiger SG Traben-Trarbach. Das Duell weckt auch einige Hoffnungen bei den Fans, immerhin spielt der Dritte der letzten Saison gegen den Vierten. Beide Teams zählen zu der Gruppe der Titelfavoriten, nicht zuletzt deswegen wäre ein Sieg des FC enorm wichtig. Stadtkyll wird jedoch alles daran setzen sich das Kirmeswochenende nicht vermiesen zu lassen.

SV Lüxem – SG Ralingen (Sonntag, 15. August, 14.30 Uhr)

Am ersten Spieltag konnte sich die SG Ralingen über ein spielfreies Wochenende freuen, Zeit, die intensiv zur Vorbereitung genutzt wurde, wie Coach Christian Mergens verriet. Sicherlich hat er sich auch die etwas überraschende Niederlage des SV Lüxem vergangenes Wochenende in Föhren angeschaut. Es gilt die Unsicherheit des Gastgebers nach ihrer Odyssee in der zweiten Halbzeit gegen den SV Föhren von Beginn an auszunutzen. Gespannt darf man sein, wie sich die junge Mergens-Elf, die ausschließlich Zugänge aus der eigenen Jugend zu verzeichnen hat, nach der Vorbereitung gegen einen der Geheimfavoriten präsentiert.

SV Sirzenich – SV Föhren (Sonntag, 15. August, 14.30 Uhr)

In Sirzenich kommt es am Sonntag zum Duell der beiden Überraschungsteams des ersten Spieltags. Sirzenich feierte einen beeindruckenden 4:2-Auswärtserfolg bei Mitaufsteiger Ockfen. Föhren durfte aufgrund einer grandiosen Aufholjagd in der zweiten Hälfte gegen Geheimfavorit Lüxem jubeln. Bleibt die Frage, wer die Euphorie des ersten Spieltags besser umsetzen kann!?

SG Laufeld – SG Ockfen (Sonntag, 13. August, 14.30 Uhr)

Wiedergutmachung dürfte das Motto der SG Ockfen am Sonntag im Auswärtsspiel bei der SG Laufeld heißen. Schon unmittelbar nach der Niederlage vergangenen Sonntag kündigte SG-Coach Peter Schuh an, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und die Woche intensiv zu nutzen, um an der Abstimmung in der Abwehr zu arbeiten. Doch auch der Mitaufsteiger aus Laufeld dürfte sich gewisse Chancen gegen „angeknockte“ Ockfener ausrechnen.

SV Leiwen-Köwerich – SG Osburg (Sonntag, 13. August, 16 Uhr)

Zweites Spiel, zweiter Sieg? Es hätte für die SG Osburg ein schwereres Auftaktprogramm geben können. Vergangenes Wochenende siegte die Elf von Trainertrio Berens/Reichert/Höllen nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte gegen die SG Laufeld. Nun muss die Elf aus Osburg beim Vorjahreszwölften Leiwen antreten, die aber immerhin dem SV Krettnach im Auftaktspiel ein beachtliches 3-3 abluchsten. Ein Osburger Sieg würde helfen die kommenden Aufgaben mit der nötigen Ruhe angehen zu können, denn dann warten Krettnach, Konz und Ockfen.

Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln