Vorschau: Konz will Tabellenführung wahren, Abstiegsduell in Föhren

Mehring II zu Gast bei der SG Schoden - Tabellenführer gegen Rascheid gefordert - Abstiegskampf in Föhren

Von Janik Krause

In der Tabelle der Bezirksliga West geht es eng zu. Den sechsten der Tabelle, den SV Mehring II, und den 14., die SG Schneifel-Auw, trennen gerade einmal sieben Zähler. Spanische Verhältnisse kristallisieren sich lediglich an der Spitze der Tabelle heraus, wo Konz, Ellscheid und Ruwertal vorneweg marschieren und in einem Dreikampf um die Spitzenposition ringen. 5vier gibt einen Überblick zum 20. Spieltag. 

Schoden konnte in Mehring feiern und alle drei Punkte entführen
Schoden siegte beim Hinspiel in Mehring mit 2:1.
Foto: 5vier-Archiv

SG Schoden – SV Mehring II (Sonntag, 14.30 Uhr)

Es ist das Topspiel des 20. Spieltags: Vierter gegen Sechster, Schoden gegen Mehring II. Schon im Hinspiel war es eine knappe Angelegenheit. Letztendlich gelang es der Mannschaft von Peter Schuh mit dem 2:1-Sieg drei Punkte aus Mehring zu entführen. Dominik Lorth und Lukas Kramp – das erfolgreichste Sturmduo der Liga – erzielten beide einen Treffer. Zudem gab es zwei Foulelfmeter, jeweils einen auf jeder Seiten. Schodens Coach Peter Schuh erinnert sich zurück: „Beide Elfmeter entstanden aus Spielsituationen heraus, die sowohl von Mehring, als auch von uns, sehr gut herausgespielt wurden. Da war der Angreifer dann nur noch durch ein Foul zu stoppen.“ Angesichts der Spielstärke beider Mannschaften, fürchtet er nicht, dass die Partie über den Kampf definiert werden wird: „Überhärte ist überhaupt gar kein Thema. Beide Mannschaften sind spielerisch so stark, dass wir ein schönes Fussballspiel erwarten können, in dem keine harten Fouls zu erwarten sind“, stellt der 52-Jährige klar.

Auch die Bedingungen für ein sehenswertes Kräftemessen zweier Teams aus dem oberen Tabellendrittel seien optimal ergänzt der sympathische Übungsleiter. Nicht zufrieden war er mit dem Auftreten seines Teams bei der 0:2-Pleite vergangenen Samstag gegen die SG Zell/Bullay-Alf: „Da war ich schon ein bisschen enttäuscht von unserer Gesamtleistung und hoffe, dass wir nun im ersten Heimspiel des Jahres Wiedergutmachung betreiben. Das Hinspiel haben wir ja mit 2:1 gewonnen, allerdings war es damals schon sehr knapp. Vielleicht werden wir auch das ein oder andere bekannte Gesicht von Mehrings erster Mannschaft aus der Oberliga am Samstag auf dem Platz sehen. Ich hoffe, dass meine Jungs dann da genug Konstanz haben, erfolgreich zu sein“, blickt er der kommenden Aufgabe entgegen.

Sorgenfalten auf die Stirn treiben, könnte ihm ein Ausfall von Stammtorhüter Mark Alexander Kröner, der wohl beruflich unterwegs sein wird. Ob es den Gastgebern trotzdem gelingt am Sonntag einen Erfolg gegen Mehring II zu verbuchen, zeigt sich, ab 14.30 Uhr, in Schoden.

+++++

SV Konz – SG Rascheid (Sonntag, 14.30 Uhr)

Stefan Dawen. Foto: Torsten Franken
Stefan Dawen erwartet ein schweres Spiel. Foto: Torsten Franken

Eigentlich sind die Rollen von Vorneherein klar verteilt, wenn es am Sonntag zur Mittagszeit zum Duell zwischen dem Ligaprimus und dem Vorletzten der Bezirksliga West kommt. Konz lädt die SG Rascheid ein und hofft natürlich darauf, dass die Gäste ihre Punkte brav in der Stadt im Landkreis Trier-Saarburg lassen. Obwohl die Ruwertaler zuletzt einige Punkte liegen gelassen haben, spricht Konz-Trainer Stefan Dawen von einem Dreikampf an der Spitze: „Es sind noch so viele Spiele zu absolvieren. Da zähle ich neben Ellscheid auch die SG Ruwertal auf jeden Fall noch in den Kampf um die Spitzenposition mit dazu. Egal, ob sie zuletzt keine Punkte geholt haben.“ Gegen den Abstiegskandidaten aus Rascheid erwartet er „ein schweres Spiel“ gegen ein „kämpferisch sehr starkes Team.“

Ein Faktor ist für ihn dabei auch die letzte Begegnung der SG, die am Sonntag den SV Dörbach mit 1:0 bezwang: „Der Erfolg aus dem ersten Spiel wird ihnen Auftrieb geben.“ Wie er gegen den 17. der Tabelle am Sonntag spielen will, „dazu will ich noch nicht zu viel verraten“. Personell wird er aus dem Vollen schöpfen können.

+++++

SV Föhren – SG Osburg (Sonntag, 17.00 Uhr)

Eine klare Niederlage gab es für Föhren in Buchholz.
Foto: 5vier-Archiv

Föhren erwartet ein schwieriges Heimspiel gegen die Osburger. Beide Mannschaften trennt nach 18. Spieltagen lediglich ein winziger Punkt. Der SV liegt ein Tabellenplatz vor den Gästen. Dass beide Mannschaften den Abstiegskampf gut angenommen haben, zeigen die Resultate vom vergangenen Wochenende. Osburg fertigte im Lokalderby die SG Ruwertal Kasel eindrucksvoll mit 3:0 ab. Wenig zu Lachen hatte auch die SG Binsfeld, die Föhren mit 0:2 unterlag. In das viel betitelte „Sechs-Punkte-Spiel“ gehen also beide Mannschaften mit Rückenwind.

Kurios: Föhren spielte in den bisherigen 18 Partien noch kein einziges Mal Unentschieden. Aber ein Remis würde in der engen Tabelle ohnehin keinem der beiden Teams wirklich weiterhelfen…

+++++

Weitere spannende Spielpaarungen in Mertesdorf, Auw und Dörbach

Für den Tabellendritten, die SG Ruwertal Kasel, lief es bisher im neuen Jahr noch nicht rund. Zwei Niederlagen und 1:6 Tore lautet die Bilanz des Teams von Jan Stoffels. Gegen den Zweiten der Tabelle hofft man nun am kommenden Sonntag, um 14.30 Uhr, auf dem Sportplatz in Mertesdorf, auf Besserung. Eine Wiedergutmachung könnte gegen Ellscheid auch vorzeitig Platz zwei zurückbringen, wenngleich Ellscheid bisher ein Saisonspiel weniger bestritten hat.

Die SG Schneifel-Auw bittet bereits am Samstagabend – 18 Uhr – zum Tanz mit dem SV Krettnach. Zuletzt unterlagen die Gastgeber mit 0:5 gegen Ellscheid und rutschten auf einen Abstiegsplatz ab. Krettnachs Formkurve zeigte zuletzt mit einem Punktgewinn gegen die Buchholzer nach oben. Tabellarisch trennen die beiden Teams fünf Plätze, Punkte lediglich vier. Auch deshalb wird eine spannende Begegnung erwartet.

In Dörbach wird man vermutlich nicht so recht wissen, wie man die bisherigen beiden Spiele nach der Winterpause einordnen soll. Auf ein 4:1 gegen Leiwen-Köwerich, folgte letztes Wochenende eine 0:1-Niederlage gegen den Vorletzten aus Rascheid. Vielleicht liegen der Mannschaft von Bernd Körfer ja Clubs aus der Oberen Tabellenhälfte einfach besser. Gerade deshalb sollte die Partie am Samstag, um 17 Uhr, in Dörbach gegen die SG Zell/Bullay-Alf doch Hoffnung auf Erfolg machen. Der Druck der Favoritenrolle dürfte vor allem bei den Gästen liegen.

Weitere Begegnungen des 20. Spieltags

  • SG Buchholz – SV Leiwen-Köwerich (Sonntag, 14.30 Uhr)
  • SG Wiesbaum – SG Binsfeld (Sonntag, 14.30 Uhr)

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln