Bezirksliga: Nachholspiele – Wasserballett statt Rasenschach

Am Mittwochabend fanden weitere Nachholspiele in der Bezirksliga-West statt, allerdings auch unter schwierigen Witterungsbedingungen. Nur hartgesottene und eingefleischte Fans trotzten dem Regenschauer und wurden zumindest in Bekond und Thomm dafür belohnt. Im Tabellenmittelfeld der Liga bezwang der SV Föhren die SG Laufeld mit 1:0 und bei einem Torspektakel schlug die SG Osburg den SV Morbach II mit 5:4. Im Kellerduell trennten sich die SG Zell-Bullay/Alf und die SG Lambertsberg mit einem trockenen 0:0.

Der SV Föhren klettert in der Tabelle nach oben

SV Föhren – SG Laufeld 1:0 (0:0)

Bei strömenden Regen empfing der SV Föhren auf dem Bekonder Sportplatz am Mittwochabend in einem Nachholspiel die SG Laufeld und gewann die Partie mit 1:0 (0:0). Die Begegnung war allerdings weniger ausgeglichen, als es das Endergebnis vermuten lässt. So dominierte der Gastgeber aus Föhren über 90 Minuten das Geschehen und man hatte zu keiner Sekunde das Gefühl, dass sie das Spiel an diesem Abend verlieren könnten. Die SG Laufeld, vor der Partie in der Tabelle noch vor dem SV Föhren, kam nie richtig in ihren Wettkampfrhythmus und vermochte es über die gesamte Spiellänge hinweg nicht, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Dass Michael Kasel nach dem Schlusspfiff nur ein Treffer auf seinem Schiedsrichterbogen vermerken musste, war alleine der mangelnden Chancenverwertung der Föhrener zuzuschreiben.

Ein verregneter Platz

Dominante erste Hälfte

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber unumstritten die spielbestimmende Mannschaft – sie machten hinten die Räume eng, kombinierten sich geschickt durchs Mittelfeld oder starteten gefährliche Attacken über ihre schnellen Flügelspieler. Nur das erste Tor, das wollte irgendwie nicht so recht fallen. Das war auch der einzige Makel, den SV-Trainer Christian Esch seinen Jungs nach Spielende ankreidete: „Das Endergebnis ist ungleich der Chancenverteilung. Wir hatten allein in der ersten Hälfte fünf bis sechs hochkarätige Gelegenheiten. Das war das Resultat einer kämpferisch hervorragenden Leistung meiner Elf. Wir hatten erst am Sonntag ein schweres Spiel und waren trotzdem heute wieder topfit. Das macht mich besonders stolz. Zum Glück konnten wir uns dann schließlich doch noch für eine engagierte Leistung belohnen.“ In der 72. Minute wurde Stürmer Jochen Weber im Strafraum der Laufelder gefoult, so dass Schiedsrichter Michael Kasel gar keine Wahl blieb, außer auf den Punkt zu deuten. Jochen Conrad verwandelte den Strafstoß abgebrüht zum längst überfälligen 1:0 für den SV Föhren.

Ein verdienter Sieg

Für Christian Esch war der Treffer wie eine Befreiung: „Es hätte heute, wenn man unsere Chancen betrachtet, kein Elfmeter sein müssen, der die Entscheidung herbeiführt, aber so ist dennoch gerecht. Im Vorfeld hat uns der Schiedsrichter zwei glasklare Tore wegen vermeintlicher Abseitsposition abgepfiffen. Das ist jetzt aber auch egal, denn der Sieg ist hochverdient.“ Nach der Führung für die Hausherren spielten die Gäste hinten offener und risikofreudiger und versuchten sich noch ein glückliches Remis zu erarbeiten. Aber statt Torgefahr zu verbreiten, liefen sie in vier weitere Konter, die das Föhrener Sturmensemble jedoch nicht in ein Tor umzumünzen wusste. So hieß es nach 90 gespielten Minuten 1:0 und drei Punkte für das Team um Trainer Christian Esch. Sein Gegenüber, SG-Trainer Heinrich Karl, teilte die Meinung über den Spielverlauf: „Föhren war dominierend, vor allem in der ersten Halbzeit, in der wir uns keine einzige Chance erarbeiten konnten. Wir wurden zwar in der zweiten Hälfte besser, aber haben nie die richtige Bindung zum Spiel gefunden. Die Pleite ist demnach verdient.“ Der SV Föhren rückt mit dem Sieg mit 34 Punkten auf Platz acht in der Tabelle vor und reist am kommenden Wochenende zur SG Ralingen, während die SG Laufeld mit 33 Punkten auf dem 10. Rang verweilt und ebenfalls auswärts am Sonntag bei der SG Großkampen antritt.

Die weiteren Ergebnisse:

SG Lambertsberg – SG Zell-Bullay/Alf 0:0
SG Osburg – SV Morbach II 5:4

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln