Spiel in Dörbach fällt aus, Wittlich hat die Qual der Wahl

Von Florian Schlecht

Der 20. Spieltag der Bezirksliga – und die Frage, wie viele Spiele zum Start nach der Winterpause ausgetragen werden können. Das Freitagsduell zwischen dem SV Dörbach und dem SV Krettnach wurde am Nachmittag abgesagt. Beim SV Konz gibt es eine Trainerpremiere gegen den SV Föhren, Tabellenführer SG Wittlich startet gegen Zell. Hier geht es zum Überblick.

SG Wittlich – SG Zell (Sonntag, 14.30 Uhr)

SG Wittlich

Wittlich startet gegen Zell. Foto: Torsten Franken

Bei Tabellenführer SG Wittlich hat Trainer Frank Meeth zum Auftakt die Qual der Wahl. „Mir stehen 18 Spieler und zwei Torhüter zur Verfügung.“ Mit Nicolas Hubo, der nach seinem Bruder Manuel vom SV Krettnach zum Aufstiegsfavoriten gewechselt ist, hat sich ein Winter-Neuzugang als Volltreffer entpuppt. „Er hat in den Testspielen seine Torgefahr bewiesen und ist eine absolute Bereicherung“, sagt Meeth, der den Neuzugang gleich aufbieten wird. Um die große Auswahl an Offensivkräften weiß der Übungsleiter. „Es wird wahrscheinlich so sein, dass ich bei jedem Spiel drei Stürmer draußen lassen muss.“ So kann es immer wieder Leihgaben in die Reserve geben. Die Stimmung, das betont Meeth, sei aber gut. „Wir haben eine hohe Qualität im Training. Ich erwarte, dass jeder Spieler seine Kollegen unterstützt.“ Zumal die Bauarbeiten am Kader in Wittlich schon darauf ausgerichtet sind, im Falle der erhofften Meisterschaft nicht mehr viel verändern zu müssen.

Zuvor muss der erste Platz aber behauptet werden. Zunächst gegen Zell, das für Meeth mit schönen Erinnerungen verbunden ist. Von 2004 bis 2006 arbeitete er beim damaligen Rheinlandligisten, schaffte zweimal den Klassenerhalt. „Ich habe dort noch viele Freunde.“ August Schlotter, den neuen Trainer in Zell, kennt er aus gemeinsamen Salmrohrer Zeiten. „Bei den Hallenturnieren hat man schon gemerkt, dass mit ihm ein neuer Geist eingekehrt ist. Ein schwieriger Gegner, der aber sicher nicht destruktiv auftritt, sondern mitspielt.“ Wittlich geht aber mit breiter Brust ins Spiel. In der Vorbereitung gab es gute Tests gegen die Spitzenmannschaften der Bezirksliga-Mitte. Ein 1:2 gegen Spitzenreiter SG Andernach, einen 3:2-Erfolg gegen deren direkten Verfolger SG Mendig. Ungeschlagen blieb das Team auch gegen die klassenhöheren Mosella Schweich (3:1) und SG Ellscheid (1:1). In der Generalprobe zum Liga-Auftakt gab es am Mittwoch ein 3:2 gegen die SG Buchholz, bei der die in der Pause eingewechselte A-Garnitur einen 0:2-Rückstand umwandelte. Einen Doppelpack schnürte dabei – Nicolas Hubo.

SV Konz – SV Föhren (Sonntag, 14.30 Uhr)

Stefan Dawen steht vor dem Trainer-Debüt. Foto: SV Konz

Einstand für Stefan Dawen als Trainer des SV Konz: Nach dem Wechsel von Patrick Zöllner zum FSV Tarforst, übernahm der Co-Trainer das Zepter. Erste Aufgabe ist es im Bezirksliga-Alltag, die nötigen Punkte einzusammeln, um schnell der Abstiegszone zu entkommen. „Zum Glück kenne ich genau die Stärken der Mannschaft, da war keine lange Eingewöhnungszeit nötig. Für mich ist nichts anders als vorher“, geht Dawen ohne große Hektik in das Premierenspiel gegen den SV Föhren. Mit Rückkehrer Christian Mai (SV Mehring) und Florian Hock (aus der Reserve aufgerückt) hat Konz im Winter zwei neue Kräfte hinzu bekommen. „Sie sind alte Bekannte und haben sich gut integriert.“ Das größte Problem der Vorbereitung: Es gab nur zwei Testspiele – gegen die DJK Pluwig-Gusterath (11:0) und den SV Oberemmel (5:1). „Leider sind die Spiele gegen die höherklassigen Gegner alle ausgefallen.“

Mit Föhren wartet gleich ein spannendes Kräftemessen. Die Gäste haben sich mit einer harmonischen Mannschaft um Torjäger Nicola Weyer in der Hinrunde kontinuierlich gesteigert und verfügen über die drittbeste Defensive der Liga. Mit einem Sieg kann Konz aber an den Gästen vorbeiziehen.

Die weiteren Spiele

Die SG Osburg war in der Hinrunde lange Zeit die Überraschungsmannschaft und erlebte dann einen leichten Einbruch. Kann sie im Heimspiel gegen die SG Auw (Samstag, 17.30 Uhr) in die Erfolgsspur zurückkehren? Einige neue Spieler hat Osburg im Winter verpflichtet: Dennis Berg (SG Riol), Can Ipek (VfL Rheinbach) und Matthias Moosmann (vereinslos). Auw braucht Punkte für den Klassenerhalt und will an den 1:0-Erfolg gegen Irsch vor der Pause anknüpfen. Die SG Ruwertal empfängt Schlusslicht Laufeld. Bereits vor Wochen stellte der Aufsteiger die Weichen für die Zukunft und verlängerte den Vertrag mit Trainer Jan Stoffels bis 2014. Laufeld kann sich dagegen bei zehn Punkten in der Tabelle nur noch mit einem riesigen Lauf retten. Bereits abgesagt wurden die Spiele des SV Dörbach gegen den SV Krettnach und des SV Leiwen gegen den SV Mehring II und der SG Oberweis gegen die SG Landscheid. Die Begegnung der SG Irsch gegen die SG Großkampen wurde auf den 1. April verlegt.

Der 20. Spieltag im Überblick:

SG Osburg – SG Auw (Samstag, 17.30 Uhr)

SG Ruwertal – SG Laufeld (Sonntag, 14.30 Uhr)

SG Wittlich – SG Zell (Sonntag, 14.30 Uhr)

SV Konz – SV Föhren (Sonntag, 14.30 Uhr)

SV Dörbach – SV Krettnach (abgesagt)

SV Leiwen – SV Mehring II (abgesagt)

SG Oberweis – SG Landscheid (abgesagt)

SG Irsch – SG Großkampen (verlegt auf den 1. April)

Spielfrei: SG Ralingen

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln