Bitburg: Polizei ermittelt nach Feuerwehreinsatz in Krankenhaus

Brand

Die Polizeiinspektion Bitburg hat die Ermittlungen nach dem Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungsdiensten im Bitburger Krankenhaus aufgenommen.

Ermittler der Polizeiinspektion haben den Einsatzort am Montagmorgen, 31. März, untersucht. Demnach hat sich in einem Spalt zwischen Alt- und Neubau Rauch entwickelt, der in das Gebäudeinnere gezogen ist. Ob hier ein offenes Feuer entstanden ist oder dort liegender Unrat oder Laub zu glimmen begann, ist unklar. Ein Gebäudeschaden ist nach bisherigen Erkenntnissen nicht entstanden.

Zur Ursache der Rauchentwicklung können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gibt es jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Es können sowohl technische Gründe als auch fahrlässiges Verhalten vorliegen.

Zur Klärung der Ursache will das Marienhausklinikum externe Sachverständige einschalten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln