Mehring gewinnt in Schweich – ERGEBNISSE

Aus Schweich berichtet
Andreas Gniffke

Der SV Mehring gewann am heutigen Dienstag auch das zweite Spiel des Jahres gegen den großen Rivalen aus Schweich. Nach dem 2:0-Heimsieg in der Liga entschied die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hoor nun auch das Pokalspiel am Schweicher Winzerkeller mit 3:1 für sich.

Foto: Wie schon in der Liga gewann der SV Mehring auch im Pokal gegen den alten Rivalen aus Schweich.

Vor dem Spiel spielte Schweichs Trainer Hans Schneider die Bedeutung der Partie noch herunter: „Das Spiel ist für uns nicht besonders wichtig. Wir müssen Samstag in der Liga wieder voll da sein, wenn es um Punkte geht, die wir dringend benötigen. Ich hoffe nur, dass sich heute niemand verletzt.“ Während des Spiels war von der gebotenen Zurückhaltung allerdings wenig zu spüren. Schneider wirbelte an der Seitenlinie wie eh und je. Seine Mannschaft kam auch deutlich besser in die Partie als der Gast aus Mehring und ging bereits in der vierten Spielminute mit der ersten Torchance in Führung. Florian Beaudouin spielte über links auf Andreas Schneider, der sich im Zweikampf durchsetzte und den Ball überlegt an Torwart Dennis Kauhausen vorbei ins Tor schob. Beide Trainer hatten vor der Partie ihre Stammtorhüter gewechselt: Kauhausen ersetzte auf Mehringer Seite Heiko Witt, für Schweich stand Dario Mock für Harald Emmrich zwischen den Pfosten. Den ersten Torschuss für Mehring setzte Andre Weinberg in der neunten Minute knapp neben das Tor, ansonsten war von den Gästen in der ersten Hälfte nur wenig zu sehen. Doch auch der Mosella fehlte trotz der Führung die Sicherheit und es entwickelte sich ein zähes Spiel mit vielen Zweikämpfen, wenig Spielfluss und kaum Torchancen. Die beste Gelegenheit für den SV Mehring hatte erneut Weinberg in der 37. Minute. Stephan Schwarz wurde im Mittelfeld nicht angegriffen und spielte auf den freistehenden Weinberg, dessen schwacher Schuss Torhüter Mock aber vor keinerlei Probleme stellte. Nur zwei Minuten später hatte dann Schweich die Riesenchance zum 2:0. Die Abwehr der Gäste war für einen Moment unsortiert und Florian Beaudouin schaffte es nicht, den Ball aus drei Metern an Torwart Kauhausen vorbei zu bringen. Der wurde zwar mehr oder weniger angeschossen, reagierte aus kürzester Distanz dennoch glänzend. Schiedsrichter Rausch aus Niedermennig pfiff wenig später eine schwache erste Hälfte überpünktlich ab.

Zur zweiten Hälfte kam Mehring wie verwandelt aus der Kabine. Schweich konnte sich in den ersten Minuten kaum aus der Defensive lösen, die Gäste waren vor allem in den Zweikämpfen nun deutlich präsenter. Dies sollte sich auch schnell auszahlen. In der 53. Minute drang Michael Fleck mit hohem Tempo in den Strafraum der Gastgeber ein und konnte von Jochen Weber nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher zum Ausgleich für den SV Mehring. Schweichs Trainer Schneider forderte lautstark Ordnung in den Reihen seiner Mannschaft, die nun aber völlig von der Rolle war. Nur zehn Minuten nach dem Ausgleich nutzten die Gäste die Überlegenheit zur Führung. Erneut war es der starke Fleck, der mit der Schweicher Abwehr Katz und Maus spielte und mit einem genialen Pass vor das Tor den eingewechselten Philipp Schuh bediente, der nur noch einschieben musste. Schweich versuchte nun wieder Akzente in der Offensive zu setzen, die Mannschaft von Hans Schneider tat sich aber sehr schwer. Dennoch sollte man noch eine große Chance zum Ausgleich bekommen: In der 71. Minute prüfte Kapitän Michael Rohr Torwart Kauhausen mit einem satten Schuss vom rechten Strafraumeck. Kauhausen konnte den Ball nicht festhalten und lenkte den Ball direkt vor die Füße von Florian Beaudouin, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Der Torschrei der Schweicher Anhänger erstarb jedoch schnell, denn der heute unglücklich agierende Stürmer vollbrachte das Kunststück, den Ball am linken Pfosten vorbei zu schießen. So kam es wie es kommen musste: Die Gastgeber haderten noch mit ihrem Schicksal, als Mehring schon den Sack zumachte. Gewissermaßen im Gegenzug konnte erneut der in der zweiten Hälfte überragende Michael Fleck einen Abstauber zum 3:1 verwerten. Torhüter Mock hatte zuvor bravourös reagiert, den Ball aber mit viel Pech vor die Füße des Mehringer Stürmers abgewehrt. Das Spiel war damit quasi entschieden, aber der Torhunger der Gäste war noch nicht gestillt. Zwei Minuten nach dem 3:1 spielte Fleck Andre Weinberg frei, der im ersten Versuch erneut an Dario Mock scheiterte. Den Abpraller bugsierte er zwar über die Linie, Schiedsrichter Rausch entschied aber auf Handspiel. „Das war ein klares Tor, ich habe den Ball eindeutig mit dem Kopf gespielt“, vertrat Weinberg nach dem Spiel jedoch eine alternative Meinung. In der Folge passierte nicht mehr viel. Schweich ergab sich in die Niederlage und auch Mehring schraubte die Angriffsbemühungen deutlich zurück. Nach dem Spiel war Hans Schneider zu keiner Analyse des Spiels fähig, so sehr hatte ihn die Leistung seiner Mannschaft vor allem in der zweiten Hälfte enttäuscht: „Die zweite Hälfte war gar nichts. Wir allein haben den Gegner wieder ins Spiel gebracht.“ Mehring kann nun in der kommenden Runde auf einen attraktiven Gegner hoffen. Die Auslosung findet wohl Anfang Januar statt.
Auch die SG Osburg wird dann mit im Topf sein. In einem echten Pokalkrimi setzte man sich mit 2:1 nach Verlängerung gegen die  SG Baustert durch. Die Gästeführung durch Dennis Gansen konnte Osburg in der 79. Minute durch Tobias Berens ausgleichen. Sieben Minuten vor Ende der Verlängerung war es dann Dirk Klassen, der die Gastgeber mit seinem Tor in die nächste Runde brachte.

Foto: Die Mosella nach schwachem Spiel am Boden: Nun kann man sich ganz auf die Liga konzentrieren.

STIMMEN:

Wolfgang Hoor (SV Mehring):
„In der Halbzeitpause habe ich an die Ehre meiner Mannschaft appelliert. Wir haben unseren Zuschauern gegenüber eine Verpflichtung, da kann man sich nicht so präsentieren wie wir in der ersten Hälfte. Danach haben wir unsere Sache aber wirklich ausgezeichnet gemacht. Der Pokal an sich ist mir nicht besonders wichtig, aber für unsere Anhänger ist es von großer Bedeutung, dass wir die Spiele gegen Schweich gewinnen. Auswärts ist das natürlich besonders schön.“

Michael Fleck (SV Mehring):
„Es war ein gutes Spiel von uns, aber nur in der zweiten Halbzeit. Vorher haben wir viele Sachen falsch gemacht und kamen auch gar nicht in die Zweikämpfe. Wenn der Gegner seine Chancen nutzt, bekommen wir vielleicht noch einmal Probleme. Letztendlich haben wir in der zweiten Halbzeit aber sehr souverän gespielt und uns selbst viele Chancen erarbeitet.“

STATISTIK

TuS Mosella Schweich (Trainer Hans Schneider):

Mock – Bickelmann, Gäbler, T. Rohr (ab 61. Keller) – M. Rohr, Weber, Pelzer, Quary, Toppmöller (ab 61. Casel), Schneider – Beaudouin (ab 81. Seitz)

SV Mehring (Trainer Wolfgang Hoor):

Kauhausen – Schlag, Schwarz (ab 46. Schuh), Kohl – Lorenz, Werhan, Emmerich, Weinberg, Alt – Wagner, Fleck (ab 78. Willems)

TORE:

1:0 Andreas Schneider (4.)

1:1 Michael Fleck (54. Foulelfmeter)

1:2 Philipp Schuh (63.)

1:3 Michael Fleck (71.)

SCHIEDSRICHTER: Alexander Rausch (Konz-Niedermennig)

Die weiteren Ergebnisse der Vierten Runde:

SG Osburg – SG Baustert   2:1

SV Morbach – FSV Salmrohr 2:1 n.V.

FC Bitburg – FC Karbach 3:2

SG Laufeld – SV Dörbach verlegt auf Mittwoch, 1. Dezember 2010


WEITERE BEGEGNUNGEN:

TuS Immendorf – TuS Koblenz 1:7

TuS RW Koblenz – Spvgg Burgbrohl 0:3

SG Ransbach-Baumbach – SG Malberg 0:3

SG Hundsangen – SG Herdorf 2:3

FV Engers – Spfr. Eisbachtal 4:5

SF Höhr-Grenzhausen – Spvgg. EGC Wirges 0:3

SG Reifferscheid – SG Bad Breisig 0:3

VfB Linz – SG 06 Betzdorf 0:3

FC Plaidt – FC Germania Metternich 1:2 n.V.

SSV Weyerbusch – SV Rossbach/Verscheid 1:7

Fotos: Andreas Gniffke, Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln