Bitter für Jensen

Neuer Vorsitzender für Initiative Region Trier

 DieInitiative Region Trier hat einen neuen Vorsitzenden: Manfred Bitter folgt Klaus Jensen im Amt.

Trier. Manfred Bitter, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, ist neuer Vorsitzender der Initiative Region Trier (IRT). Nachdem der bisherige Vorsitzende, Triers ehemaliger Oberbürgermeister Klaus Jensen, zuvor das Amt zurückgegeben hatte, hat die IRT-Mitgliederversammlung am 5. Mai den Stabwechsel beschlossen. Für Dr. Manfred Bitter rückt der neue Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe in den Vorstand nach. Beide wurden einstimmig gewählt.

Die IRT hat auch die Arbeitsschwerpunkte des Vereins für das laufende Jahr bekanntgegeben. Zentrales Projekt wird die Koordination der regionalen Aktivitäten zur Integration von Asylsuchenden und Migranten in den hiesigen Arbeits- und Ausbildungsmarkt sein. Hiermit will die IRT einen aktiven Beitrag zur Schaffung einer regionalen Willkommenskultur und zur Fachkräftesicherung leisten. Diese Aufgabe übernimmt Marcus Kleefisch, bisher Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt der IRT liegt auf der Organisation von Großveranstaltungen zu Themen, die für die regionale Entwicklung von besonderer Bedeutung sind, vom demografischen Wandel über die Standortfaktoren Kultur und Spitzensport bis hin zur nachhaltigen Sicherung der dualen Ausbildung. Darüber hinaus will der Verein die im vorigen Jahr erstellte digitale Kultur- und Freizeitkarte weiterentwickeln und vermarkten. Politisch wird sich die IRT für den Ausbau der regionalen Verkehrs- und Breitbandinfrastruktur sowie die Stärkung des Kultur- und Tourismusstandorts engagieren. Hierzu passte dann auch der Vortrag des künftigen Trierer Theaterintendanten Dr. Karl Sibelius, der seine Vorstellungen zu den Entwicklungsperspektiven des Theaters Trier darlegte.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln