Blitz-Eis auf der Straße verursacht Unfälle

Rutschige Autogefahr

Bei den Temperaturschwankungen im 0° Celsius Bereich, kommt es in der Region immer wieder zu unerwartetem Eis auf den Straßen. Heute alleine entstand ein Schaden von 30.000 Euro. Autofahrer haltet die Augen auf und das Lenkrad fest im Griff. Es besteht Glatteisgefahr.

Trier/Region. Nachdem sich bereits am gestrigen Nachmittag eine glättebedingte Unfallserie auf der A 1 zwischen Reinsfeld und Mehring ereignete (wir berichteten), wurden am heutigen Morgen, 26. November, mehrere Autofahrer auf der A 60 zwischen den Anschussstellen Spangdahlem und Landscheid durch Blitzeis überrascht. Insgesamt ereigneten sich gegen 06.30 Uhr auf der Kailbachbrücke in kurzer Zeit fünf Verkehrsunfälle mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen. Zwei Insassen wurden leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

blitzeis

Der Streckenabschnitt zwischen den beiden Anschlussstellen musste für eine Stunde vollgesperrt werden. Im Einsatz befanden sich insgesamt fünf Streifenbesatzungen der PAST Schweich und PI Bitburg, die Autobahnmeistereien Prüm und Wittlich, ca. 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren Badem, Kyllburg und Gindorf, das DRK sowie mehrere Abschleppdienste.

Die Polizeiautobahnstation Schweich weist in diesem Zusammenhang auf die erhöhte Glättegefahr bei niedrigen Temperaturen, vor allem auf Brücken, in Waldstücken und Höhenlagen hin und empfiehlt eine besonders besonnne und vorsichtige Fahrweise.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln