Brand in Asylbewerberheim glimpflich ausgegangen

In einem Kellerraum des Asylbewerberheims in Trier Nord war es nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen am Montag, den 23.August gegen 13 Uhr zu dem Brand gekommen. Da der Brand schnell entdeckt wurde, hielt sich der entstandene Sachschaden in Grenzen – ein Gebäudeschaden entstand nicht.
Eine Person wurde leicht verletzt und musste mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach ersten Ermittlungen entstand der Brand in dem Bereich des Kellerraumes, wo u.a. Einwegwindeln gelagert waren. Alle Fenster und Türen zu diesem Kellerraum waren bei Eintreffen der Feuerwehr verschlossen. Wie der Brand entstehen konnte, ist noch unklar. Hinweise auf Brandstiftung liegen bislang nicht vor, dennoch dauern die kriminalpolizeilichen Ermittlungen weiter an.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln