Buntes: Bücherecke Fußball – Geschenktipps für Fußballfans

Von Andreas Gniffke

So langsam steigt die Panik. In etwas mehr als einer Woche ist am Heiligen Abend Bescherung angesagt und noch immer fehlt Ihnen ein Geschenk für den Mann, Freund oder Lebensabschnittsgefährten, der zwar mit Vorliebe in Kicker, Sport Bild oder den 11 Freunden schmökert, sonst aber einen großen Bogen um das gedruckte Wort macht? Sie könnten ihm natürlich auch den Eintracht Trier-Eiskratzer aus stabilem Kunststoff schenken, der trotz der zur Zeit vergleichsweise warmen Temperaturen sicherlich in Kürze zum Einsatz kommen könnte. Sollte es aber doch ein Buch sein, so gibt es auch in der Fußballwelt zahlreiche lesenswerte Werke, die 5vier.de regelmäßig in der „Bücherecke Fußball“ präsentiert. Hier findet sicher jeder etwas Geeignetes!

Fußball ist Leidenschaft, die je nach Vereinszugehörigkeit häufig den Fokus allzu sehr auf das Leiden legt. Entsprechend verrückte Geschichten gibt es aus der Welt des Fußballs und seiner Anhänger zu berichten. Gerade die Autoren Ben Redelings und Christoph Biermann haben hierzu eine Vielzahl von bemerkenswerten Büchern veröffentlicht. Biermanns Buch „Wenn du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. Die Welt der Fußballfans“ führt ein in die oftmals verschrobene Welt der Fußballfans und lässt sie neben dem ein oder anderen Fußballpromi ausführlich zu Wort kommen. Ben Redelings dagegen beschreibt in „Freunde der Südsee. Meine Spielzeit“ eine Lesereise, auf der er zahlreiche bizarre Anekdoten aus dem Kosmos des runden Leders zum Besten gab und die natürlich auch in seinem Buch nicht fehlen.

Robert Enke, Foto: Andreas Maldener

Interessiert sich der zu Beschenkende vornehmlich für Hintergründe oder Ereignisse aus dem Bereich des deutschen Fußballs, bietet sich eine schier unerschöpfliche Auswahl unterschiedlichster Qualität. Angesichts der Europameisterschaft im kommenden Jahr ist sicher die von Christoph Bausenwein verfasste Biographie des Bundestrainers Jogi Löw ein Geschenktipp. Berührend und sensibel geschrieben ist die tragische Lebensgeschichte des jung verstorbenen Torwarts Robert Enke, verfasst von seinem Freund Ronald Reng. Aktuelle Entwicklungen greifen dagegen Dirk Leibfried und Andreas Erb im Buch „Das Schweigen der Männer. Homosexualität im deutschen Fußball“ auf.

Cover 'Auf dem Acker' von Michael Pettau. Foto: Trolsen-Verlag.Doch der Fußball hat auch Schattenseiten. Gewalt, Hooligans, Rechtsradikalismus – zahlreiche Bücher befassen sich mit der dunklen Seite des Sports. Einen Klassiker der Hooliganliteratur stellt „Geil auf Gewalt“ von Bill Buford dar, wohingegen Michael Pettau in „Auf dem Acker“ in Romanform erzählt, wie sich die Gewalt weg von den Stadien hin zu organisierten Kämpfen auf abgelegenen Äckern verlagert hat, um der polizeilichen Überwachung zu entgehen. Ein schreckliches Kapitel der jüngeren deutschen Fußballgeschichte zeichnet der Journalist Tibor Meingast nach. In seinem Buch erzählt er die Geschichte von Burkhard Mathiak, der als „Zeuge von Lens“ die Hooligans hinter Gitter brachte, die bei der WM 1998 den französischen Polizisten Daniel Nivel fast tot geprügelt hatten. Die Unterwanderung des Fußballs durch Rechtsradikale beschreibt Ronny Blaschke in „Angriff von Rechtsaußen„.

Das Stadion von Castel di Sangro

Auch für Freunde des internationalen Fußballs bietet der Buchmarkt zahlreiche interessante Titel. „Das Wunder von Castel del Sangro“ von Joe McGinnis erzählt die faszinierende Geschichte eines kleinen Vereins aus den Abruzzen, der durch Leidenschaft, Glück und Mithilfe der Mafia einen märchenhaften Aufstieg erlebte. Nach Argentinien führt den Leser Eduardo Sacheri in seinem Erzählungsband „Die Hand Gottes und andere Tangos: Fußballgeschichten„, während Jonathan Wilson in „Revolution auf dem Rasen“ die Geschichte der Fußballtaktik Revue passieren lässt. Der kanadische Journalist und Soziologe Declan Hill beschreibt dagegen in seinem 2008 erschienenen Buch ‘Sichere Siege’ die Methoden und Netzwerke der internationalen Wettmafia, die auch vor Spielen der Weltmeisterschaft 2006 nicht haltmachten.

Und wenn die Zahl der zu lesenden Buchstaben noch weiter reduziert werden soll, bieten sich die Bände der Reihe „Faszination Fankurve“ an. Dort werden für jede Saison die beeindruckendsten Bilder aus deutschen und internationalen Stadien zusammengestellt. Auch das ein oder andere Bild der Fans von Eintracht Trier lässt sich dort finden und macht vielleicht Lust auf einen Stadionbesuch. Sollte das Auto hierfür zugefroren sein, kann man sich ja immer noch den Eiskratzer zulegen.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Foto Castel di Sangro: Stadio Castel-di-Sangro interno by Dario Riccio, cc-by

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln