Bundespolizei spendet 1.000 Euro an Porta Nigra Schule Trier

1 000 Euro für die Anschaffung eines neuen Schlagzeuges: Über diese Spende freuten sich am Freitagmorgen die rund 70 Schülerinnen und Schüler der Porta Nigra Schule in Trier.

1000 Euro für das neue Schlagzeug: Polizeirat Ralf Gnüchtel, Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion Trier (rechts), überreichte das neue Schlagzeug an die Kinder und Jugendlichen der Porta Nigra Schule in Trier. Schulleiterin Pia Rücker (links) bedankte sich herzlich für die Unterstützung. FOTO: BUNDESPOLIZEI TRIER

Während der Schulversammlung übergab Polizeirat Ralf Gnüchtel, Leiter der Bundespolizeiinspektion Trier, das vom Spendengeld angeschaffte elektronische Schlagzeug an die musizierenden Schüler. Die Trierer Bundespolizei präsentiert jedes Jahr ein Neujahrskonzert mit einem der Bundespolizeiorchester. Den Erlös der Benefizveranstaltungen spenden die Bundespolizisten seit Jahren für soziale Zwecke am Sitz der Inspektion in Trier. „Ich freue mich sehr, dass dieses Schlagzeug so freudig von den Schülerinnen und Schülern angenommen wird. Ein positiver Effekt kommt hinzu: Ein elektronisches Schlagzeug kann auch mal leise gespielt werden“, sagte Polizeirat Gnüchtel.

Die Porta Nigra Schule in Trier ist eine staatlich anerkannte, private Förderschule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung. In der Trägerschaft der Lebenshilfe Trier e.V. ist die Einrichtung dankbar für jede Spende. Das betonte auch die Schulleiterin der Porta Nigra Schule Pia Rücker: „Toll, dass die Bundespolizei Trier sich für soziale Projekte engagiert. Wir freuen uns sehr darüber, dass diesmal unsere Schule davon profitiert. Sagen sie bitte allen, die an der Spende beteiligt waren, unseren ganz herzlichen Dank“. „Das Schlagzeug ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Musikerziehung. Wir wollen eine Schulband gründen und haben jetzt eine gute Basis dafür“, sagte Gaby Hauth, die mit den behinderten Kindern und Jugendlichen viel musiziert.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln