Buntes: Bundesweit beste Weinküferin kommt aus Bernkastel-Kues

201 von rund 300.000 Prüfungsabsolventen haben in ihrem jeweiligen Beruf mit sehr gut und als beste ihres Jahrganges in ganz Deutschland abgeschlossen. Als beste Absolventin im Beruf Weinküferin wurde Ramona Neisius von der Moselland eG Winzergenossenschaft, Bernkastel-Kues, in Berlin von Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen und DIHK-Präsident Professor Dr. Hans Heinrich Driftmann ausgezeichnet.

Ramona Neisius mit ihrem Ausbilder Michael Winkel. Foto: DIHK

Nachdem die Region in den vergangenen Jahren bereits bundesbeste Azubis vorgebracht hat, schaffte die junge Weinküferin aus Bernkastel-Kues etwas, dass wenige andere schaffen: Bei einer Frauenquote von deutlich unter zehn Prozent ist sie als Weinküferin schon eine Besonderheit. Das „echte Highlight“ ist allerdings ihre Historie. Nach dem Abitur hat sie vor einigen Jahren bereits eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert und war auch hier schon mit einem guten Gesamtergebnis erfolgreich. Nach der Ausbildung wurde sie in eine feste Anstellung übernommen. Im Sinne des lebenlangen Lernens entdeckte sie aber in den darauffolgenden Jahren mit dem Thema Wein ihre eigentliche Berufung und wählte den Beruf der Weinküferin, den sie jetzt so hervorragend abschloss. „Mit diesem tollen dualen Ausbildungsberuf hat sie die Weichen für ein sehr erfolgreiches Berufsleben mit vielen Chancen für die weitere Karriere gestellt“, freute sich IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel.

Ramona Neisius wurde inzwischen von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen und ist bereits Stellvertreterin des Kellermeisters in der Außenstelle Wiltingen.

Insgesamt wurden 213 Bundesbeste in 209 IHK-Berufen ermittelt, von denen 201 in Berlin ausgezeichnet wurden. Mit Blick auf die duale Ausbildung sagte DIHK-Präsident Driftmann, dass sich das Engagement der IHK-Organisation in Sachen Ausbildung lohne. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei die duale Ausbildung eine hervorragende Alternative zu einem Studium.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln