Buntes: „Ausverkauft“ im Modehaus Marx – Schauspiel-Stück JOSEF UND MARIA ausverkauft

Schauspielerin Angelika Schmid in Peter Turrinis Stück JOSEF UND MARIA, aufgeführt im Modehaus Marx in Trier. Foto: Friedemann Vetter

Das aktuelle Spielzeitmotto des Theaters Trier, „welt.eroberung“, zielt zwar auf die großen globalen Entwicklungen, doch eroberte das Theater nach dem „Forum“ und dem Varieté „Chat Noir“ (heute Casino am Kornmarkt) erneut ungewöhnliches Terrain innerhalb der Stadt.

Umgeben von aktuellen Modekollektionen und verführerischen Schaufensterdekorationen des seit 175 Jahren existierenden Bekleidungshauses Marx spielten die Schauspieler Angelika Schmid und Hans-Peter Leu in der Inszenierung von Florian Burg das gerade in der Vorweihnachtszeit überaus nachdenklich stimmende Stück JOSEF UND MARIA des bekannten Dramatikers Peter Turrini.

Mit der maximalen Auslastungsquote von 100 Prozent ging die erste Aufführungsstaffel (November 2010 bis Februar 2011) des Theaterstücks nun zu Ende. Den ursprünglich zwölf geplanten Vorstellungen wurden weitere sechs angehängt, deren Eintrittskarten teilweise innerhalb von Stunden vergriffen waren.

Den Begriff „Stadttheater“ nimmt Gerhard Weber, Intendant des Theaters Trier, beim Wort und verankert das Theater im städtischen Raum um neue Zuschauerschichten hinzuzugewinnen. Insbesondere die Menschen vor Ort werden mit einbezogen. Stadttheater ist für Weber im besten Sinne Theater für eine Stadt und die Menschen, die dort leben. Es spiegelt immer auch die Lebenswirklichkeit und sozialen Kontexte wider.

Karin Kaltenkirchen, Geschäftsführerin des Modehaus Marx: „Für uns war die Zusammenarbeit mit dem Theater eine neue Erfahrung, die alle Mitarbeiter des Modehaus Marx gespannt mitverfolgt haben – von der ersten Probe bis zur letzten Vorstellung. Als meine Familie und einzelne Mitarbeiterinnen wiederholte Male sogar auf der Straße angesprochen wurden, ob noch Karten für die nächsten Vorstellungen zu bekommen seien, war klar: das Stück (und die Kooperation) ist ein Erfolg.  Im kommenden Herbst werden wir gerne wieder unsere Verkaufsräume als Bühne für JOSEF UND MARIA zur Verfügung stellen.“

In der Spielzeit 2011/2012 wird die Produktion JOSEF UND MARIA in den Geschäftsräumen des Modehaus Marx wieder aufgenommen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln