Buntes: 25 Jahre Leiendecker Bloas – Trierer Band mit Kultfaktor

Die Leiendecker Bloas sind nun schon seit 25 Jahren eine feste Musikgröße in Trier und stadtweit bekannt. 5vier gibt einen kleinen Einblick in die bisherige Karriere der Trierer Kultband.

Die Leiendecker Bloas

2012 ist das Jahr des 25-jährigen Bestehens der Trierer Band Leiendecker Bloas. Die Leiendecker Bloas, das sind Namensgeber Helmut Leiendecker (Texte & Gesang, Mundharmonika), Peter May (Keyboards & Gesang), Karl Schulz (Gitarre & Gesang), Äbbi Simons (Bass & Gesang), Thomas Zehren (Schlagzeug & Gesang) und Anton Schneider (Saxofon & Klarinette).

Was die Band so erfolgreich und zugleich besonders macht? Na ihre Texte, denn die sind alle in Trierer Mundart geschrieben und gereimt. Diese werden wiederum mit guter Rockmusik kombiniert und bieten den Besuchern ihrer Konzerte eine ganz besondere Art der musikalischen Reise durch Trier.

Bandgeschichte

Alles begann 1986. Helmut Leiendecker hatte sich dazu entschlossen, Demo-Aufnahmen machen zu wollen. Er selbst machte schon seit Jahren Musik und begleitete sich bei seinen Auftritten bisher selbst mit der Gitarre. Da ihm aber noch Verstärkung für die Aufnahmen fehlte, fragte er seinen langjährigen Freund Joachim „Joa“ Rother, ob er ihn nicht bei den Aufnahmen unterstützen wolle. Er sagte zu und Martin Herrmann kam als Schlagzeuger hinzu. Sie merkten während der Session schnell, dass sie sehr gut musikalisch zusammenpassten, und entschlossen sich dazu, eine Single-Schallplatte (De Legionär / Entschie) zu produzieren.

Helmut Leiendecker

Am 21. Februar 1987 folgte ihr erster Auftritt mit den Kollegen Werner „Tilly“ Klahr am Bass und Christian Wendt am Keyboard im Kulturzentrum TuFa in Trier. Das Ganze fand im Rahmen einer Sitzung des Alternativen Carneval Clubs (ACC) statt. Kurz darauf verließ „Tilly“ aber wieder die Band und 1989 stieß Peter May als Keyboarder hinzu.

Das erste Soloalbum „Sauwer“

1992 veröffentlichten sie dann ihr erstes Studioalbum „Sauwer“ – eine Erfolgsgeschichte hatte begonnen. Mittlerweile können die Leidendecker Bloas über 600 Auftritte und 40.000 verkaufte Tonträger (drei Singles und acht Alben) vorweisen. Sie haben sich mittlerweile als fester Bestandteil der Trierer Musikszene etabliert. 1994 bekamen sie sogar den „Otto und Elsbeth Schwab-Preis“ verliehen. Zudem hatten sie unter anderem Auftritte mit Pur, der Spider Murphy Gang und den Bläck Föös. Toni Schneider stieß immer öfters hinzu, um die Band mit seinem Saxofon zu unterstützen. 2006 bekamen sie des Weiteren noch den Franz Weißebach-Preis.

2007 gab es dann einen großen Verlust zu beklagen. Im Jahre des zwanzigsten Bühnenjubiläums der Leiendecker Bloas verstarb plötzlich und unerwartet Gitarrist und Gründungsmitglied Joachim „Joa“ Rother. Trotz großer Trauer innerhalb der Band, war getreu dem Motto „The Show must go on“ schnell klar, dass es weitergehen muss. Sie bekamen Verstärkung in Form von zwei neuen Gitarristen, Karl Schulz und Albert Niese, wobei letzterer die Leidendecker Bloas bereits Ende 2009 wieder verließ.

Darauf folgten weitere Umstrukturierungen in der Band. Zum Jahreswechsel 2009/10 verließen auch Martin Herrmann und Manfred Schömer die Band und hinzu kamen Äbbi Simons am Bass und Thomas Zehren am Schlagzeug. So enstand die bis heute feste Belegschaft der Leiendecker Bloas.

25 Jahre Erfolg

Nun kann die Band schon auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken. Das feiern sie natürlich nicht nur innerhalb der Band, sondern auch ausgiebig auf verschiedenen Bühnen, unter anderem auf dem Olewiger Weinfest im August. Die Fans sollen hier nicht zu kurz kommen. Ganz sicher werden auch wieder Hits, wie die offizielle Hymne des SV Eintracht Trier „Für uns geddet nur Eintracht Trier“ oder „Sauwer“ dabei sein, die bestimmt jeder Fan kennen wird. Wer allerdings noch nie etwas von ihrer Musik gehört hat und nun neugierig geworden ist, für den gibt es hier einen kleinen Ausschnitt eines Benefizkonzerts der Leiendecker Bloas:

Wer mehr Informationen zu der Band haben möchte, der kann sich auf der offiziellen Seite näher informieren. Dort ist es zudem möglich, in die Musik der Bloas reinzuhören, CDs zu bestellen und sich über die aktuellen Konzerttermine zu informieren.

5vier hofft auf 25 weitere Jahre Banderfolg und feiert das Jubiläum ausgiebig mit!

Fotomaterial: Leiendecker Bloas

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln