Buntes: Das war 2011 – Der kleine 5vier-Rückblick

Was beschäftigte die Trierer im nun ausklingenden Jahr? 5vier wirft ein Blick in sein Archiv und stellt die heißtesten Themen von 2011 vor.

Foto: {link url=“http://www.artflakes.com/de/shop/lars-eggers“}Lars Eggers{/link}

Das war ein Jahr! 5vier präsentiert einige der vielen Highlights der letzten 12 Monate.

Januar

Gleich im ersten Monat 2011 geht es richtig rund. Die Diskussion um den Hochmoselübergang erreicht seinen Höhepunkt. Trotz engagierter Proteste und Aktionen setzt sich das Land durch und inzwischen sind die Baumaßnahmen in vollen Gange.

Auch mußten sich die Trierer Autofahrer über die neuen Parkgebühren ärgern, die seit Anfang des Jahres in Kraft getreten sind. In der gesamten Innenstadt ist die Parkplatzsituation seitherfür Anwohner und vor allem Trierer, die in der City arbeiten, alles andere als besser geworden.

Durch heftige Regenfälle und Tauwetter schwellen alle Zuläufe an und die Mosel tritt über die Ufer. Die Höchstmarke des Flusses erreicht zwar nicht die Höchstmarke des Jahrhunderthochwassers von 1993, aber dennoch laufen Dutzende Keller voll. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Februar

Das Wort des Monats hieß im Februar ganz klar: Plagiat! Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jakob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg macht nicht nur durch seinen langen Namen, sondern vor allem durch sein abgeschriebene Doktorarbeit von sich reden.

 

März

(Foto: Ingrid Ewen)

Der Frühling steht vor der Tür, Zeit den Winterspeck loszuwerden. 5vier besucht ein Fitnessstudio ganz speziell für Frauen, um sich in Form zu bringen.

„Die Zielgruppe der Kette sind Frauen, die sich beim Training unter Gleichgesinnten am wohlsten fühlen. Durch die 30-Minuten-Idee soll, vor allem Frauen mit wenig Zeit, der Sport ermöglicht werden. „Zu unseren Kunden gehören auch Studentinnen“, sagt meine Trainerin. An die 300 Damen trainieren hier, seit die Filiale im vergangenen Jahr eröffnete.“

Das Studio ist auch heute noch immer ein beliebter Anlaufpunkt für alle Frauen, die sich fit halten wollen und dabei lieber unter sich bleiben.

 

April

Das exklusive Comic REDAX startet auf 5vier und auch Zeichner Michael Roos verliert ein paar Worte dazu. Das REDAX Comic zählt nun schon über 20 Folgen und erfreut sich bei unseren Lesern großer Beliebtheit.

Zeitgleich fegt ein Tsunami über Japan hinweg und stürzt die Menschen ins Unglück. 5vier interviewte eine Augenzeugin und setzt sich mit der Atomkatastrophe in Fukushima und der daraus erwachsenen Angst vor dem AKW Cattenom auseinander. Wenn die Diskussion um den Atomausstieg auch abgeebbt ist, ist die Bewegung zur Abschaltung von Cattenom noch immer aktiv.

 

Mai

Das Thema Armut domoniert die Kulturlandschaft in Trier. Ausstellungen zu dem Thema sind in der Stadt zu sehen und das Broadway zeigt Filme zum Thema. Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit der Uni Trier und der GDKE, welche die Museen verwaltet. Die Ausstellung galt als voller Erfolg und ähnliche Aktionen sind in Planung.

 

Juni

Die Bakterieninfektion EHEC sorgt für Beunruhigung und Ratlosigkeit bei der Bevölkerung. Obwohl es in der Region keine Fälle gibt, informiert 5vier umfassend über EHEC und seine Folgen. Die ungefähr eineinhalb Monate andauernde Infektionswelle kostet rund 30 Menschen in Deutschland das Leben und schädigt 100 weitere Betroffene so stark, dass sie Spendernieren brauchen. Viele der mehreren Hundert Erkrankten leiden auch heute noch unter den Nachwirkungen der Bakterieninfektion

 

Juli

Mitten im Sommer galten die meisten News dem Spaß und der Kultur. Vor allem die Mittelalter-Rockband In Extremo lässt die Thermen wackeln.

August

5vier gibt wichtige Tipps zum Thema Schuhkauf für alle weiblichen Leser, mit dem ABC für Schuhkäufer. Außerdem geht es mit 5vier Moderator Benni bergab – und das blind! Benni in Gefahr besucht die Rodelbahn in Saarburg. Benni hat sich noch mehrfach in Gefahr begeben, unter anderem spielte er Rugby und lernte das BMX Fahren in der Skatehalle in Trier. Auch 2012 sind wieder tolle Aktionen geplant. Was genau? Das wird nicht verraten, denn sonst macht Benni sich noch aus dem Staub.

 

September

Der Spätsommer bringt das wichtigste Thema der Region in Gang: den Wein. 5vier verfolgt den regionalen Qualitätswettbewerb.

„Die Bilanz des vergangenen Weinjahres fiel überhaupt ausgesprochen positiv aus. Der Markt im Inland hat sich für Moselweine gut entwickelt. Der Anteil am gesamten deutschen Weinmarkt liegt aktuell bei beachtlichen acht Prozent. Im zweiten und dritten Quartal 2011 stieg der Anteil im deutschen Lebensmitteleinzelhandel (inklusive Discounter) von sechs auf sieben Prozent – gegen den Trend deutscher Weine insgesamt, deren Marktanteil in Deutschland zurückging.“ hieß es auf 5vier.de.

 

Oktober

Der Herbst bringt Hilfe für verletzte Teddybären, als die Stofftierklinik auf dem Kornmarkt ambulante Hilfe für alle Plüschfreunde anbietet.

Conrad Shawcross: The Nervous Systems im Mudam (Foto: Alexandra Geissler)

Die große Luxemburger Museumsnacht begeistert mehr als 14.000 Besucher. Das Stadthistorische Museum, das Nationalmuseum für Geschichte und Kunst, das Mudam, das Casino, die  Villa Vauban und das Naturhistorische Museum planen auch für das kommende Jahr eine Museumsnacht, die mit Sicherheit genauso spektakulär wird, wie die Aktion im Oktober 2011.

So was gab’s noch nie: Bleiche und blutige Gestalten wanken stöhnend durch die Innenstadt. Kein Volksfest, sonder der erste Trierer Zombie Flashmob bringt die Horden der Untoten auf den Straßen der Moselmetropole – ganz schön gruselig!

 

November

Wie auch im letzten Jahr ist das Highlight des Winters die Trierer Eisbahn. 5vier begleitet den Aufbau des regionalen Publikumsmagneten. Die Eisbahn ist noch immer in Betrieb, ein Besuch lohnt sich!

Dezember

Die Weihnachtszeit hält bei 5vier Einzug. Die Redaktion gibt Tipps für tolle Weihnachtsgeschenke für alle, die nicht wissen, was sie ihrem fußballbegeisterten Freunden schenken sollen. Auch widmet man sich unerschrocken der dunklen Seite der Festtage und kürt die schrecklichsten Weihnachtsdekos des Jahres, von Blink-Mützen bis hin zu weihnachtlichem Kriegsgerät.

 

Die Redaktion bedankt sich bei allen Lesern für ein tolles Jahr und wünscht alles Gute für 2012!

 

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial 3.0 Germany License.Creative Commons Lizenzvertrag

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln