Buntes: Gymnasium Saarburg beim Jugend forscht Wettbewerb in Bitburg erfolgreich

Auch in diesem Jahr glänzten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums mit ihren Arbeiten beim Regionalwettbewerb in Bitburg.

Einen ersten Platz errang Simon Felten im Fach Mathematik mit dem Thema Primzahlformel, gibt’s nicht? – oder doch? Die Juroren befanden die Arbeit als sehr exakt und konsequent bearbeitet und hoben Simons Leistungen besonders hervor.

Simon dürfte damit beim Landeswettbewerb, der vom 26. bis 28. März in Ludwigshafen stattfinden wird, gute Chancen haben.

 

Sophia Dollmann und Larissa Linster untersuchten in ihrer Arbeit im Fach Biologie Einflüsse auf die Gäraktivität der Backhefe und erreichten einen guten dritten Platz.

Bei ihren Forschungen konnten sie feststellen, dass Wasser, das in PET-Flaschen mit UV-Licht bestrahlt wird, die Stoffwechselaktivität der Hefe bremst.

 

 

Elena Ockfen und Katharina Burg beschäftigten sich mit der Verfärbung der Blätter im Herbst. In aufwändigen Untersuchungen extrahierten sie die Farbstoffe aus Eichenblättern zu verschiedenen Zeiten, trennten die Blattfarbstoffe chromatographisch auf und untersuchten sie mit dem Spektralfotometer.

Ihre Arbeit hat das Potenzial, Grundlage für weitere Forschungen im vielleicht sich anschließenden Biologiestudium zu sein.

 

Am 24. Februar startet die Schule mit weiteren Jufo-Arbeiten beim Regionalwettbewerb in Trier. Ab 14.00 Uhr werden die Arbeiten in der Aula der Fachhochschule Schneidershof der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend ist dort auch die Feierstunde.

Fotos: Peter Grasmück

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln