Buntes: Karl Borromäus Schule feiert Examen

Ende September beendeten die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler/innen und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschüler/innen des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen ihre Ausbildung an der Karl Borromäus Schule.

Mit dem staatlichen Examen zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in bzw. zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in starten die 32 Absolventen nach dreijähriger Ausbildung an der Karl Borromäus Schule in ein gesichertes Arbeitsleben. Foto: Melanie Bozic

Schon während ihrer Ausbildung können Schülerinnen und Schüler die erste Phase des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs „Gesundheit und Pflege“ in Mainz absolvieren. Als Kooperationspartner der Katholischen Fachhochschule Mainz bietet die Trierer Ausbildung die Grundlage für den späteren Abschluss „Bachelor of Siences“, der nach drei weiteren Semestern in Mainz erworben werden kann. Der Name der Trierer Schule weist auf Karl Borromäus (1538-1584) hin. Der Priester, Seelsorger und Bischof von Mailand wurde 1611 heilig gesprochen. Er ist der Namensgeber für die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus.

Aus den beiden Klassen mit insgesamt 21 Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflege wurden 15 und von den 11 Absolventen der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wurden 7 Absolventen direkt vom Klinikum Mutterhaus übernommen. Bei den Gesundheits- und Krankenpflegeschülern und -schülerinnen waren erfolgreich: Simone Bange, Kathrin Ensch, Johannes Fischer, Linda Hoffmann, Sabrina Jutz, Lisa Kockelmann, Magdalena Kupka, Markus Neujoks, Lena Orth, Julia Petrenko, Selina Pökel, Jil Reuter, Stefanie Schirra, Jule Marie Schmitt, Nina Seiler, Justine Simon, Angelina Streit, Janina Stroh, Sukanya Suksa-Nguan, Tatjana Weidert und Natascha Wirtz.

Die 11 Absolventinnen der Klasse für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sind: Michelle Bauer, Helle Brandsma, Jasmin Gallmeister, Irene Geier, Sina Hockelmann, Christina Keil, Julia Laukart, Barbara Lenz, Theresa Scharf, Susanne Thewalt und Juliana Weiler.

Weitere Informationen zu Jobs und Bildung im Klinikum Mutterhaus: www.mutterhaus.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln