Buntes: Kunsthandwerker stellen im Rheinischen Landesmuseum aus

„Hand – Werkkunst – Werk“ heißt die neu aufgelegte Verkaufsausstellung der Gruppe „Werkform“ im Rheinischem Landesmuseum in Trier. Die Ausstellung beginnt am 15. September, 18-24 Uhr, anlässlich der „Langen Nacht der Museen“.

Werkform-Mitglied Gabriele Drangmeister (Drangmeister Schreinerwerkstatt, Wiltingen) im Landesmuseum beim Bildhauern in der Museumsnacht 2010. Foto: HWK/Knaack-Schweigstill

An den drei darauf folgenden Wochenenden zeigen die Kunsthandwerker aus der Region ihre Arbeiten jeweils von 10-17 Uhr in unmittelbarer Nachbarschaft zu antikem Kunsthandwerk. Zu sehen sind handwerklich hochwertige Unikate und Kleinserien aus Glas Filz, Holz, Keramik, Leder, Metall, Papier, Stoff, und Stein sowie Schmuck, Malerei und Fotografie. Neben der Vernissage am 16. September bietet auch die Finissage am 7. Oktober die Gelegenheit, sich mit jeweils ab 11 Uhr mit den Kunsthandwerkern vor Ort auszutauschen.

An den vier Wochenenden können Besucher verschiedene Live-Aktionen und Vorführungen der Künstlergruppe miterleben. Den Auftakt macht in der Museumsnacht Goldschmied Simon Christoffel, der die Kunst des Ziselisierens vorführt. Zudem sind Interessenten sind dazu eingeladen, einen Scherenschnitt anzufertigen.

Werkform (www.werkform-trier.de) ist ein Zusammenschluss gestaltender Handwerker aus verschiedenen Gewerken im Kammerbezirk Trier. Charakteristisch für die Arbeiten der Gruppe ist die Verschmelzung traditioneller Handwerkstechniken mit modernem Design.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln