Buntes: Lothar Schömann begrüßt 38 neue Kolleginnen und Kollegen

Polizeipräsident Lothar Schömann begrüßte am Mittwoch, 1. Juni, 38 neue Kolleginnen und Kollegen, die im Rahmen des jährlichen Versetzungsgeschehens ihren Dienst beim Polizeipräsidium Trier angetreten haben.

Polizeipräsident Lothar Schömann (vorne links) und den Leiter der Abteilung Polizeieinsatz, Leitender Polizeidirektor Jürgen Schmitt (2.v.l.) mit den zum Polizeipräsdium Trier versetzten Kolleginnen und Kollegen. Foto: Polizei Trier

Die zehn Polizistinnen und 28 Polizisten im Alter zwischen 22 und 47 Jahren verrichten ab sofort ihren Dienst bei den Polizeidirektionen Trier und Wittlich sowie der Kriminaldirektion Trier und tragen damit für die Sicherheit von ca. 620.000 Menschen im Präsdialbereich Trier bei. 25 Beamtinnen und Beamten waren zuvor bei der Bereitschaftspolizei des Landes eingesetzt, die übrigen bei den Polizeipräsidien in Koblenz, Mainz und Ludwigshafen.

„Die Polizei verrichtet Dienst für und mit dem Bürger“, unterstrich Lothar Schömann in seiner Begrüßung im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Dabei hob er hervor, dass die Menschen in der Region, für deren Sicherheit die Polizei eintreten müsse, einen Anspruch auf kompetentes, freundliches und hilfsbereites Verhalten hätten. „Bürgerorientierte Polizeiarbeit ist nicht irgendeine Floskel, sondern steht für unsere Unternehmensphilosophie“, so Schömann.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln