Buntes: Neujahrsempfang – Ministerpräsident informiert sich über Heilig-Rock-Wallfahrt

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat sich im Rahmen seines Neujahrsempfangs am 11. Januar in Trier auch über die Vorbereitungen zur Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 informiert.

„Das ist ein wichtiges Ereignis für das ganze Land“, sagte Beck am Begegnungsstand des Bistums Trier in der Arena im Gespräch mit Wallfahrtsleiter Dr. Georg Bätzing, Weihbischof Jörg Michael Peters und dem Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen.

Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier, den Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters, Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Dr. Georg Bätzing, Leiter der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 (v.l.n.r.) am Begegnungsstand des Bistums Trier, der der Form des Heiligen Rocks nachempfunden ist, Foto: Bischöfliches Generalvikariat Trier

Der Ministerpräsident erzählte von ganz persönlichen Erinnerungen an die vorletzte Heilig-Rock-Wallfahrt 1959. Damals sei er zehn Jahre alt gewesen und habe die Wahl gehabt zwischen einem neuen Fußball als Geschenk oder dem Besuch des Heiligen Rocks in Trier. Beides zusammen hätten sich seine Eltern nicht leisten können. „Ich habe mich dann für den Heiligen Rock entschieden – wenn auch mit blutendem Herzen“, verriet Beck.

Auch Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen verbindet Persönliches mit der Wallfahrt zum Heiligen Rock. So sei er sei als Kind leidenschaftlicher Briefmarkensammler gewesen und einer der ersten Kostbarkeiten die er sich gekauft habe, sei die Sonderbriefmarke zur Heilig-Rock-Wallfahrt 1959 gewesen. Wallfahrtsleiter Dr. Georg Bätzing versprach sich dafür einzusetzen, dass es auch 2012 eine Sonderbriefmarke anlässlich der Wallfahrt gibt.

Bätzing lud alle Menschen in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus ein, 2012 zur Heilig-Rock-Wallfahrt nach Trier zu kommen: „Die Wallfahrt soll Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammenführen. Das ist ein wichtiger Auftrag von Kirche gerade in unserer Zeit.“

Die Heilig-Wallfahrt unter dem Leitwort „…und führe zusammen, was getrennt ist findet vom 13. April bis zum 13. Mai 2012 statt. Dann wird der Heilige Rock, die Tunika Christi und Zeichen für die ökumenische Einheit der Christen, erstmals seit 1996 und 1959 wieder zu sehen sein. Mehrere Hunderttausend Pilgerinnen und Pilger werden dazu in Trier erwartet. Anlass für die kommende Wallfahrt ist die 500. Wiederkehr der ersten Zeigung des Heiligen Rocks anlässlich eines Reichstages in Trier im Jahr 1512.

Weitere Informationen unter www.heilig-rock-wallfahrt.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln