Buntes: Partnerstädtefestival in Trier

Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeister Klaus Jensen lädt die City-Initiative Trier e.V. am 29. und 30. September zum vierten Mal zum Partnerstädtefestival „Konstantin lädt ein“. Zum diesjährigen Festwochenende darf die älteste Partnerstadt Triers, Ascoli Piceno, begrüßt werden.

Trier besitzt zurzeit neun Städtepartnerschaften in aller Welt, eine der ältesten ist die seit dem 31. August 1958 bestehende Partnerschaft mit der 50.000 Einwohnerstadt an der Adria. Ascoli Piceno ist als Provinzhauptstadt besonders für ihre „Oliva Tenera Ascolana“ und ein Reitturnier berühmt.

An beiden Tagen erwartet die Besucher Triers ein bunter Reigen an kulturellen Veranstaltungen, ein umfangreiches Bühnenprogramm, Leckereien aus beiden Regionen sowie Wissenswertes und Interessantes über unsere Freunde aus Mittelitalien. Begleitet wird das Fest der grenzüberschreitenden Begegnung am 29. September durch den traditionellen Bauernmarkt und Erntedanktag an der Porta Nigra sowie am 30. September durch den dritten Verkaufsoffenen Sonntag des Jahres.

Für italienisch-musikalische Impressionen auf der Hauptmarkt-Bühne sorgen Vittorio Merlo und das J&T Project. Der Pianist Merlo singt bekannte italienische Chansons und Eigenkompositionen, die Formation J&T Project, die eigens für das Event aus der Partnerstadt Ascoli Piceno anreist, präsentiert ein Repertoire der europäischen und mediterranen Volksmusik, eine neue Stilrichtung, die auf den Noten und den Gemeinsamkeiten der europäischen Kulturen und denen des Mittelmeerraums basiert.

Von Trierer Seite wird das Programm durch die FWG-Jazzband, die HGT Jazz Combo, das da capo Orchester Ehrang 1999 e.V., dem Acoustic-Trio Wireless und der Rockformation „be good“ gestaltet. Als besonderes Highlight präsentieren Darsteller des Theater Trier Auszüge aus Giuseppe Verdis „La Traviata“.

Ebenfalls auf dem Hauptmarkt werden Spezialitäten aus Italien angeboten:Süßes wie die Torta Toscanella oder herzhaftes wie Schinken, Salami, Käse, Gewürze, Trüffel und typische Spezialitäten aus der Partnerstadt wie frittierte, gefüllte Oliven ( Oliva Tenera Ascolana). Zudem findet am 29. September auf dem Domfreihof wie üblich der Samstagsmarkt statt.

Der Hauptmarkt . Foto: Anna Jank

An diesem Wochenende der Städtepartnerschaft gehen alle Erlöse aus dem Getränkestand auf dem Hauptmarkt an das soziale Familiennetzwerk nestwärme e.V.. Um dies zu ermöglichen, werden zahlreiche ehrenamtliche Helfer den Ausschank und Service am Benefiz-Stand übernehmen, darunter auch einige bekannte Trierer.

Wer Näheres zur Städtepartnerschaft erfahren möchte, kann sich bei einem interessanten Vortrag von Bettina von Engel im Stadtmuseum Simeonstift informieren. Dort referiert sie über die Beziehung zur Partnerstadt Ascoli Piceno. Weitere Impressionen bieten Fotografen beider Städte in einer Fotoausstellung in der TRIER GALERIE. Auf dem Kornmarkt findet man Infostände der City-Initiative und der Ascoli Piceno – Trier Gesellschaft, die Auskünfte zur Partnerstadt und natürlich der Veranstaltung erteilen. Zudem lädt die Ascoli Piceno – Trier Gesellschaft zur Teilnahme an einem Preisausschreiben ein.

 

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln