Buntes: Pinkladies paddeln im Drachenboot gegen den Krebs und zum Sieg

Im Rahmen der Drachenbootveranstaltung „Monkey Jumble“ am 13. Oktober fand in Saarbrücken erstmals ein zwei-Kilometer-Drachenboot-Langstreckenrennen für Pinkpaddler-Teams statt. Pinkladies aus Trier haben sich zusammen mit den Schiersteiner Pinkladies in ein Boot gesetzt und gemeinsam gegen den Krebs gepaddelt.

Die Teams wurden von zahlreichen Zuschauen tatkräftig vom Saarufer aus durch Klatschen und Zurufe motiviert. Mit Hanne Braselmann an der Trommel, positiver Energie, viel Spaß und vor allem mit einer unbändigen Lebensfreude haben die Pinkladies aus Schierstein und Trier den 1. Platz belegt. Diese Leistung wurde nach dem Rennen von den Paddlerinnen gebührend gefeiert. Der Erfolg und die positive Energie sprechen für sich und zeigen, was die Gemeinschaft im Drachenboot und das Miteinander alles bewirken können.

Pinkpaddlerinnen gibt es überall auf der Welt. In Australien, Kanada, Amerika, Italien, Tschechien und natürlich auch in Deutschland. Und das ist der Trainerin Hanne Braselmann von den Pinkladies Schierstein zu verdanken. Sie hat die Initiative Paddeln gegen Brustkrebs von Kanada mit nach Deutschland gebracht und hier etabliert. Mittlerweile gibt es Pinkpaddler-Teams in Darmstadt, Limburg, Bochum, Aschaffenburg, Lünen und Trier. Die Gruppe Pinkladies Trier besteht seit April 2012 und wird von einer erfahrenen Drachenbootsportlerin trainiert und angeleitet. Sie ist von der Krankheit selbst betroffen und weiß um die Ängste und Nöte der Patientinnen. Das Paddeln im Drachenboot und das Erleben von Gemeinschaft tun Körper, Geist und Seele gut. Ein Quell positiver Energie, um neue Kraft zu finden.

Weitere Informationen über die Initiative erhält man über die Homepage www.paddeln-gegen-brustkrebs.de oder www.pinkladies-trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln