Buntes: Spannendes, Lehrreiches und neue Freunde

Der Landesbetrieb Mobilität, das Polizeipräsidium Trier und die Agentur für Arbeit organisierten gemeinsam eine Ferienbetreuung.

Foto: Agentur für Arbeit, Landesbetrieb Mobilität, Polizeipräsidium Trier

Wohin mit den Kindern in den Sommerferien? Immer wieder stehen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor diesem Problem. Gut, wenn es da die Möglichkeit einer Kinderbetreuung durch den Betrieb gibt. Sowohl das Polizeipräsidium Trier als auch der Landesbetrieb Mobilität und die Agentur für Arbeit haben schon in den vergangenen Jahren eine solche Ferienbetreuung angeboten. In diesem Jahr haben diese drei sehr unterschiedlichen Behörden erstmals gemeinsam ein Programm für eine Woche Ferienprogramm zusammengestellt.

Bunt muss es sein, ein solches Programm, denn nichts ist schlimmer als Langeweile. Es muss Mädchen und Jungen gleichermaßen ansprechen und sowohl bei gutem wie auch bei schlechtem Wetter unterhaltsam sein. Dem Ferienprogramm der drei Behörden ist das gelungen. Nach einem Kennenlerntag auf dem Petrisberg mit Spielen und gemeinsamen Mittagessen standen in den folgenden Tagen spannende Programmpunkte auf dem Plan. Was kann so ein Polizeihund alles erschnüffeln, wie hoch fliegt ein Adler und was steckt in einem großen Feuerwehrauto alles drin? Neben Besuchen bei Polizei, im Greifvogelpark Saarburg und bei der Feuerwehr Schweich wurde gemeinsam gekocht, gegrillt, Slotcar gefahren und geschwommen.

Jedes der Kinder konnte am Ende der Woche von anderen Höhepunkten berichten und ganz nebenbei neue Freundschaften schließen. Die sechsjährige Sarah war besonders von den Schwimmbadbesuchen und dem Rennen mit Slotcars begeistert. Ganz besonders aber haben ihr aber die Polizeihunde gefallen: „Die haben den Dieb am Arm gepackt“, erzählt sie mit strahlenden Augen von der Vorführung der Hundestaffel.

Am Ende war die Woche für alle Beteiligten ein voller Erfolg und auch die Mitarbeiter der drei Behörden waren erfreut über die fröhlichen Kinder mit den gelben Mützen, die erfahren konnten, was Papa und Mama den ganzen Tag über machen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln