Buntes: Spende an Lebenshilfe Trier e.V. überreicht

Beim Trierer Stadtlauf waren auch dieses Jahr wieder rund 10.000 Menschen aus der Region zu Gast, darunter über 2.000 als aktive Läufer. In allen Laufdisziplinen liefen auch zahlreiche von der Lebenshilfe Trier e.V. betreute Menschen mit.

Auch Mitarbeiter der Sparkasse Trier waren wieder in einer Läufergruppe für den guten Zweck unterwegs und sorgten für 5 Euro pro gelaufenen Kilometer im gesamten Spendentopf, insgesamt 1.425 Euro. Als Vertreter dieser Gruppe war Jürgen Breiling von der Sparkasse Trier anwesend. Bereits zum 28. Mal in Folge war er mit am Start.

Willi Weyer (Vorstandsassistent der Sparkasse Trier) übergab gemeinsam mit Nicolas Klein (Stadtlauf Trier e.V.) in den Räumen der Porta Nigra Schule Trier an Dr. Martin Rieger (Lebenshilfe Trier e.V.) eine Spende in Höhe von insgesamt 4.728 Euro.

Die anwesenden Schüler der Porta-Nigra-Schule strahlten mit, denn Ihnen wird durch die Spende ermöglicht, wieder an den Nationalen Spielen der Special Olympics in München – einer Olympiade für Sportler mit Handicap – teilzunehmen. Mit ganz viel Enthusiasmus erzählten alle anwesenden Kinder von ihren sportlichen Erfolgen und zeigten stolz ihre Medaillen und Auszeichnungen. Die betreuende Lehrerin Jutta Lévy: „Das Schöne an den Special Olympics ist, dass jedes Kind die Chance hat, eine Auszeichnung zu bekommen, da jedes Kind und seine Leistung individuell beurteilt werden und es dabei nicht auf den ersten Platz oder die beste Zeit ankommt.“

Über die gelungene Kooperation mit dem Trierer Stadtlauf bedankte sich auch Dr. Martin Rieger, Lebenshilfe Trier e.V.: „Unser Ziel ist, Integration gesellschaftlich zu gestalten und lebbar zu machen. Partnerschaften wie diese sind dafür sehr wichtig.“

Auf dem beigefügten Foto

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln