Buntes: Tag der offenen Tür bei der Kriminaldirektion Trier

Beim Tag der offenen Tür im neuen Dienstgebäude der Kriminaldirektion Trier am Freitag, 17. Juni, gewährten die Ermittler Einblicke in ihre Arbeit.

Foto: Polizei Trier

Nachdem die Trierer Kripo vor gut drei Monaten ihr Dienstgebäude im ehemaligen Posthochaus in der Kürenzer Straße – Nähe Hauptbahnhof – bezogen hat, präsentierten die Ermittler ihr neues Domizil am Tag der offenen Tür. Die Veranstaltung unter dem Motto „Integration durch Miteinander ohne Vorbehalte“ fand im Rahmen der „Internationalen Tage“ des Beirates für Migration und Integration der Stadt Trier statt.

Fünf Stunden konnten sich die Gäste direkt bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminaldirektion über ihre Arbeit informieren. Mitarbeiter nahezu aller Fachkommissariate standen den Besuchern zur Beantwortung ihrer Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus gab es interessante Vorträge zum „Phänomen Betäubungsmittelkriminalität“, zum Thema „Gewalt gegen Frauen und Kinder“ und zum Beitrag der Polizei zur Integration.

Foto: Polizei Trier

Beamte des Zentrums polizeiliche Prävention standen für Beratungsgespräche ebenso zur Verfügung wie Mitarbeiter der Opferhilfeorganisation Weißer Ring und Vertreter des Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Trier. Bei den Einstellungsberatern konnten sich junge Menschen über den Polizeiberuf informieren und Beamte der Polizeiinspektion Trier wiesen am Stand der Verkehrspräventionsaktion „BOB – Nüchtern ist cool!“ auf die Gefahren von Drogen und Alkohol am Steuer hin.

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, den Ermittlern an ihrer Arbeitsstelle über die Schulter zu schauen. Spannend wurde es bei der Vorführung der Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Trier. Mit ihren „vierbeinigen Kollegen“, die „flüchtende Täter“ sogar bis auf ein Autodach verfolgten, sorgten die Diensthundeführer für actionreiche Spannung.

Spannung für Kinder versprach die Polizeipuppenbühne mit ihrem Programm und Beamte des Erkennungsdienstes, die den kleinen Besuchern Fingerabdrücke abnahmen, die sie auf einer Urkunde als Erinnerung an einen Tag bei der Kriminaldirektion Trier mitnehmen konnten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln