Buntes: Üben unter der Dusche – Der DSDS-Truck in Trier

Vom Trierer Viehmarkt berichten
Stefanie Braun (Text) und Anna Jank (Fotos)

Alle Jahre wieder – ruft Dieter Bohlen zum großen Casting- Ansturm. Dann tourt ein blauer Truck mit dem allseits bekannten DSDS- Logo durch ganz Deutschland, sammelt dabei neue Talente und schräge Vögel ein und sorgt für Versammlungen auf öffentlichen Plätzen. 5vier.de war in Trier vor Ort.

Sie sind jung, sie haben Talent, sie wollen nur eines: zu Dieter Bohlen und ein Superstar werden. Bedingung ist allerdings, dass man nicht nach dem 1.1.1996 geboren wurde und nicht über 40 Jahren alt ist. Wahrscheinlich der Ausstrahlung wegen. Könnte man zumindest mal annehmen. Sangeskunst und dergleichen bleiben dahinter erstmal zweitrangig. Und Ausstrahlung besitzen die meisten der Kandidaten mehr als genug, neben einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein versteht sich.

Renaldo Speller

Junge Mädchen, coole Typen und die üblichen Verdächtigen, die bereits schon ein bisschen Weltruhm in so mancher Talentshow im deutschen Fernsehen erlangen konnten. Hieraus setzt sich die Klientel zusammen, die sich gestern um den blauen DSDS- Truck versammelte. Viele kamen mit großen Erwartungen und manche sogar mit einer eigenen Fangemeinde um ihr Glück zu versuchen und sich vor einer Jury im Truck zu behaupten.

Viele waren gerade mal alt genug um sich anmelden zu dürfen, andere schon alte Hasen im Castinggeschäft wie etwa der stadtbekannte Renaldo Speller, der schon einige Male im TV auf sich aufmerksam gemacht hatte und sich bereits vorher in Trier einigen Ruhm ertanzt hatte. 2009 war er bereits beim Supertalent zu sehen und machte Bekanntschaft mit Dieter, das Singen sieht er jetzt als eine neue Herausforderung, der er sich stellen kann. „Ein Trierer muss ja wenigstens dabei sein“, sagt er.

Vanessa Morgalla (Mitte)

Doch die Rettung der Stadt-Ehre ruht nicht nur auf seinen Schultern. Auch Gillian d’Angelo wollte mit Adeles Song „Rollin‘ in a deep“ ihr Glück versuchen, sie sang bereits bei dem Projekt „Kinder haben Rechte“ mit, ist nun aber in Angesicht des blauen Busses „total aufgeregt“, weiterkommen will sie unbedingt, alles andere wäre ihr „peinlich“. Sich soviel erhofft zu haben und dann doch ein Nein zu bekommen ist eben nicht leicht.

Etwas lockerer sieht das Vanessa Morgalla, die 17-jährige kam extra aus Zweibrücken angereist um sich nur mal eine Einschätzung ihrer Künste geben zu lassen, auch sie singt Adele, allerdings das Lied „Someone like you“. Leider kam Vanessa mit diesem Song nicht weiter.

Auch Franziska Feil kam „einfach mal so“ vorbei um „Run“ von Leona Lewis vorzutragen, sie singt schon „ewig und drei Tage“ auch als Sopranistin in einem Gospel Chor und durfte direkt mal für uns singen. Wobei sie, ganz das 16-jährige Mädchen, etwas rot anlief. Ein alter Hase und wenig aufgeregt war Orlando Portuonde, der 21- Jährige aus Saarbrücken ist schon selbstständiger Tänzer und Sänger und kam letztes Jahr unter die letzten 30. Nun will er es mindestens genauso weit schaffen.

Orlando Portuonde

Viele kamen auch einfach nur um sich die bunte Mengen anzusehen oder mit der Hoffnung ein Autogramm des Starmachers Dieter Bohlen zu erhaschen. Doch der war nur in Form eines riesigen Sonnenschutzes in der Windschutzscheibe des Trucks vertreten. Als vielbeschäftigter Juror kann man eben nicht jedes potentielle Talent mit flotten Sprüchlein bewerten. Was manchen der jungen Bewerber wohl auch ganz recht gewesen sein wird.

Wer erstmal genug Mut zusammengesammelt hat um sich in den blauen Truck zu wagen, wäre wohl beim Anblick von Dieter Bohlens losem Mundwerk direkt wieder hinausgestürmt. Doch wenn man erstmal die Altershürde von vollen 16 Jahren geschafft hat, können einen Dietergleiche Sprüche wie Wenn du im Zoo singst, denken die Affen sie seien Pavarotti oder Ich habe immer gesagt, geh zum Teufel und dann bist du zu mir gekommen nicht mehr in die Flucht schlagen. Wer seinen Traum vom Leben eines Superstars erfüllen will, muss eben einstecken können. Im besten Fall nur Kritik. Wer dann noch einige Mottoshows überlebt ohne irreparable Seelenschäden davon zu tragen, ist genügend vorbereitet für seinen Weltruhm. Mindesthaltbarkeit garantiert drei Monate.

Wir von 5vier.de drücken den jungen und alten Bewerbern und Kandidaten trotzdem die Daumen, dass sie ihre Träume verwirklichen können, selbst wenn es über die Umwege von DSDS gehen sollte.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln