Verein für Jugendfreizeiten Trier e.V. feiert sein 40-Jähriges

1973 fing alles klein an. Inzwischen zählt der Verein für Jugendfreizeiten Trier e.V.  (VfJ)  zu seinem 40-jährigen Bestehen knapp 60 ehrenamtlich aktive und etwa genau so viele fördernde Mitglieder. Außerdem sorgen jedes Jahr um die 80 Betreuer, ebenfalls unentgeltlich, für die Durchführung der Sommerfreizeiten.

Der Hunsrück ist seit jeher das Zentrum des VfJ, fand doch das allererste Ferienlager zu Pfingsten 1973 in Bischofsdhron statt. In der Folge wurde das ebenfalls im Hunsrück gelegene Freizeithaus Odert zum Mittelpunkt des Vereins. 40 Jahre später wird dort auch am Sonntag, 9. Juni, das Jubiläum gefeiert.

Prüm, Südfrankreich oder Istrien

Und natürlich sind im Sommer auch wieder zahlreiche Ferienlager geplant. Regional in Prüm, Odert (zwei Termine) oder bei der Waldfreizeit, aber auch international geht es zu bei den Trips in die Bretagne, nach Spanien, Italien (Siena, Perugia), Istrien oder an den südfranzösischen Fluss Ardeche (zwei Termine). „Die Ferienlager sind fast alle jeweils auf zwei Wochen angelegt. Nur die Waldfreizeit, die wir in Kooperation mit dem Forstamt Trier durchführen, dauert lediglich fünf Tage“, erklärt Laura Lichter, früher selbst Teilnehmerin der VfJ-Lager, seit 2009 aktives Vereinsmitglied und inzwischen auch im Vorstand tätig.

Pyrenäen in Andorra und Strand von Barcelona

Das Alter der Kinder und Jugendlichen, für deren Betreuung jährlich etwa 80 Betreuer eingesetzt werden, variiert laut Frau Lichter zwischen 8 und 17 Jahren. „Dabei sind speziell die größeren Fahrten nach Istrien oder Spanien für die 14 bis 17-Jährigen interessant.“ Besondere Erlebnisse verspricht derweil vor allem der Spanien-Trip, der die Teilnehmer auch in die Pyrenäen des angrenzenden Andorra führt. „Das ist die erste Station, wobei eine Bergwanderung und Übernachtung in einer Berghütte auf dem Programm stehen. Die zweite Station liegt in der Nähe von Barcelona. Da locken natürlich Strandausflug und Stadtbesichtigungstour“, ist Lichter schon voller Vorfreude.

Erste Ferien ohne Eltern in der Region

Ansonsten gestaltet sich das Programm meist je nach Ferienort, wenngleich Aktivitäten wie Fußballturniere, Basteltag oder Improvisationstheater der Kinder und Jugendlichen unabhängig von Ort und Stelle omnipräsent sind. Des Weiteren haben die Teilnehmer auch die Chance, Abläufe selbst zu gestalten. Für die Jüngeren unter ihnen, die zum ersten Mal ohne Eltern Urlaub machen wollen, empfiehlt Lichter insbesondere die Freizeiten in der Region, sprich in Prüm oder Odert:   „Da gibt es keine lange Busfahrt und die Entfernung nach Hause ist nicht allzu groß.“

Das Besondere des VfJ liegt für Laura Lichter, die seit 2005 regelmäßig als Betreuerin mit von der Partie ist, in Ehrenamt und Eigenverantwortung: „Wir sind kein kommerzieller Anbieter und verfolgen keinerlei wirtschaftliche Ziele. Alles wird ehrenamtlich bewerkstelligt und von uns selbst auf die Beine gestellt.“

Für weitere Informationen über den Verein und zur Anmeldung zu den für 2013 geplanten Feriencamps besuchen sie die Homepage des VfJ Trier e.V.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln