Buntes: Weinregion 5vier – 100 Punkte für Trockenbeerenauslese

Regionaler Qualitätswettbewerb des Moselwein e.V.: 620 Weine im Test

Eine Riesling Trockenbeerenauslese aus Traben-Trarbach hat im Qualitätswettbewerb der Weinwerbung Mosel die Höchstnote erhalten. Die Jury gab dem edelsüßen 2011er Riesling, den Winzermeister Jörg Trossen im vergangenen Herbst in der Lage „Trabener Würzgarten“ geerntet hatte, 100 Punkte.

Den höchstmöglichen Wert von 100 Punkten vergaben die Juroren der Sommer-Auswahlprobe des Moselwein e.V. nur einmal. Unter den 620 Weinen, die von 50 Weinfachleuten im Steillagenzentrum in Bernkastel-Kues verdeckt bewertet wurden, waren viele weitere Spitzengewächse von trocken bis edelsüß. Neben rund 580 Rieslingweinen aus dem Jahrgang 2011 wurden 42 Rotweine, die im kleinen Holzfass lagerten, getestet.

Die Kategorie Superpremium Riesling trocken entschied das Weingut Steffen-Prüm aus Maring-Noviand mit seinem 2011er „S.G. Prüm S“ Riesling für sich. In dieser Gruppe wurden 66 trockene Rieslingweine der Spitzenklasse bewertet.

In der Kategorie Riesling Spätlese trocken (114 Weine) siegte das Weingut Paulinshof aus Kesten mit der 2011er Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken.

Das Weingut Rosenhof aus Maring-Noviand belegte mit der 2011er Maringer Sonnenuhr Riesling Spätlese feinherb in der Kategorie „Spätlese halbtrocken/feinherb“ unter 108 Weinen den ersten Platz.

Der erste Platz in der Gruppe „Spätlese lieblich/süß“, mit 127 Weinen stärkste Kategorie, ging nach Leiwen an das Weingut Blees-Ferber für einen Wein aus der Lage „Piesporter Goldtröpchen“.

Die beste Riesling Auslese unter 109 probierten Weinen kommt vom Weingut Lönartz-Thielmann in Ernst, das mit einer 2011er Valwiger Herrenberg Auslese die Juroren überzeugte.

Der erste Platz bei den Beerenauslesen, mit 46 Proben sehr stark besetzt, ging an die 2011er Trittenheimer Altärchen Riesling Beerenauslese des Weingutes Ernst Eifel in Trittenheim.

In der Kategorie Riesling Trockenbeerenauslese setzte sich das Weingut Jörg Trossen mit seinem 100-Punkte-Wein gegen eine starke Konkurrenz von 21 Weinen durch. Acht Weine in dieser Gruppe wurden mit mehr als 95 Punkten bewertet.

Der Sieger in der Kategorie „Riesling Eiswein“ (sechs Weine) ist ein 2009er aus der Lage „Nehrener Römerberg“, erzeugt vom Weingut Theisen GbR in Nehren.

Bester Rotwein der Probe wurde die 2010er Klüsserather Bruderschaft Spätburgunder Auslese trocken vom Weingut F.J. Regenery aus Klüsserath. In dieser Gruppe wurden rund 42 Weine eingereicht.

Rund 100 Weine der Probe haben es in die Bestenliste geschafft, die im Internet unter www.weinland-mosel.de in der Rubrik „Weinempfehlungen“ zu finden ist. Dort finden sich auch die Ergebnisse der Frühjahrsprobe, in der vor allem Qualitätsweine verschiedener Rebsorten sowie Kabinett und Winzersekt bewertet wurden. Aus den besten Weinen der Auswahlproben wählt der Moselwein e.V. die Weine für seine vielfältigen Werbemaßnahmen aus.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln