BVB mit finanzieller Unterstützung für Eintracht Trier

Julia Klöckner bringt Verantwortliche zusammen

Es war DAS sportliche Highlight der Saison für Eintracht Trier, die Stadt und die gesamte Region: Das Duell zwischen dem SVE und Borussia Dortmund in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals. Auch wenn der BVB am Ende des Spiels den Sieg einfahren konnte, ließ der Club die Eintracht nicht im Regen stehen. Mit finanzieller Unterstützung in Höhe von fast 40.000 Euro griffen die Schwarz-Gelben und ihr Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Moselstädtern unter die Arme.

Trier. Die finanzielle Unterstützung erfolgte in zwei Schritten: Zunächst sagte BVB-Geschäftsführer Watzke zu, die 11.000 Euro teuren Generatoren zu bezahlen, die für den Einsatz der elektrischen Werbebanden beim Pokalspiel notwendig geworden waren. „Wir sind Hans-Joachim Watzke und dem BVB zu großem Dank verpflichtet“, bekräftigt Eintracht-Vorstand Harry Thiele und ergänzt: „In Anbetracht der durchaus angespannten finanziellen Situation war uns die Unterstützung eine große Hilfe. Das ist nicht selbstverständlich, und wir wissen die Zuwendung der Dortmunder wirklich zu schätzen.“

In der Folge sollte es aber nicht bei den 11.000 Euro bleiben, die Watzke und der BVB Eintracht Trier als Hilfe zugesagt hatten. So verzichtete Borussia Dortmund zusätzlich auf eine noch ausstehende Forderung von 28.000 Euro, die dem deutschen Pokalsieger aus dem Ticketverkauf regulär zugestanden hätte. Der Champions League-Gewinner von 1997 unterstützt den SVE insgesamt also mit fast 40.000 Euro. Eintracht-Vorstand Thiele ist deshalb voll des Lobes für seine Kollegen aus Dortmund: „Die Gespräche mit Hans-Joachim Watzke waren sehr angenehm und unkompliziert. Er hat sofort zugesagt, uns in diesen Fragen entgegenzukommen.“

Der persönliche Kontakt zu Watzke war über die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner zu Stande gekommen, die beide Parteien an einen Tisch gebracht hatte. „Auch bei Frau Klöckner möchten wir uns als Verein ganz herzlich bedanken. Sie hat ihre guten Kontakte genutzt, um uns schnell und wirkungsvoll zu unterstützen. 40.000 Euro sind für uns eine ganze Menge Geld. Dass wir die Summe jetzt quasi zusätzlich bekommen haben, hat uns bei der Finanzierung der Saison sehr geholfen.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln